Forschungszentrum Jülich GmbH

Ausbildung zum Kraftfahrzeug­mechatroniker (w/m)

  • 52428 Jülich
  • Duale Ausbildung
  • Beginn: Sep 2018
  • Dauer: 3 Jahre
  • Alle Abschlüsse
Forschungszentrum Jülich GmbH
Forschungszentrum Jülich GmbH sucht zu September 2018:

Ausbildung zum Kraftfahrzeug­mechatroniker (w/m)

Das Wichtigste in Kürze: 

Was?
Kraftfahrzeugmechatroniker warten Kraftfahrzeuge, setzen sie instand und rüsten sie mit Zusatzsystemen, Sonderaus-stattungen und Zubehörteilen aus.

Wer?
Voraussetzung ist die Fachoberschulreife oder der Abschluss der Realschule. Daneben sollte man handwerkliches Geschick und Spaß an der Kraftfahrzeugtechnik mitbringen.

Wo?
Auszubildende lernen in der mechanischen Ausbildungswerkstatt und in der Kraftfahrzeug­werkstatt des Forschungs-zentrums Jülich. Sie besuchen den Berufsschulunterricht am Berufskolleg Jülich.

Wie lange?
Die Ausbildung dauert dreieinhalb Jahre.

Sie bringen uns in Fahrt

Wartung in 800 km fällig, eine defekte Beleuchtungsanlage, Startprobleme! Jetzt sind unsere Kraftfahrzeugmechatroniker gefragt. Ihre Aufgabe ist es unseren vielfältigen Fuhrpark stets fahrbereit zu halten. Hierbei geht es in der Hauptsache um die Wartung und Instandsetzung unserer Dienstfahrzeuge aus dem Bereich PKW, LKW, Land- und Baumaschinentechnik sowie Fahrzeuge für spezielle Einsatzgebiete (z.B. Feuerwehr). Umfangreiche Ausbildungen in Mechanik, Fahrzeugelektronik, Hydraulik, Pneumatik gewährleisten, dass unsere Kraftfahrzeug­mechatroniker mit großer Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein die anstehenden Aufgaben erledigen können.

Dein Profil

Was muss ich können?

Voraussetzung ist die Fachoberschulreife, also Hauptschulabschluss Sekundarstufe | oder Abschluss der Realschule. Gute Noten in Mathematik und Englisch sind erwünscht. Außerdem sind gefragt: handwerkliches Geschick und Interesse an Technik.

Wie verläuft die Ausbildung?

Die Ausbildung dauert normalerweise dreieinhalb Jahre. Neben der Praxis in der KFZ-Werkstatt des Forschungszentrums gehört ein bis zweimal pro Woche der Berufsschulunterricht am Berufskolleg Jülich dazu. Die übrige Zeit gehört der Praxis.

Zu Beginn stehen drei Monate in der mechanischen Ausbildungswerkstatt auf dem Programm. An verschiedenen Werkstoffen werden die Grundlagen der Metallbearbeitung erlernt. Diese Fähigkeiten können die Auszubildenden anschließend in unserer Kraftfahrzeugwerkstatt bei ihren alltäglichen Aufgaben erproben und erweitern. Die überbetriebliche Ausbildung findet in den entsprechenden Einrichtungen der Handwerkskammer Aachen statt. In den ersten beiden Ausbildungsjahren erwerben die Auszubildenden die gleichen Fertigkeiten und Kenntnisse aller  Schwerpunkte des Berufs. Ab dem dritten Ausbildungsjahr erfolgt eine Vertiefung des Wissens im Schwerpunkt Personenkraftwagentechnik. Die Abschlussprüfung wird vor der Handwerkskammer Aachen abgelegt.

Die Ausbildung ist nicht firmenspezifisch. Wer am Forschungszentrum Jülich den Beruf des Kraftfahrzeugmechatronikers erlernt hat, kann später überall da arbeiten, wo Fachleute für Kraftfahrzeuge gesucht werden. Wer nach einigen Berufsjahren noch dazulernen will, kann die Meisterprüfung ablegen. Eine Alternative ist die Weiterbildung zum Servicetechniker. Auch ein Ingenieurstudium an einer Fachhochschule, beispielsweise in der Fachrichtung Fahrzeugtechnik, ist möglich.

Einfach online Bewerben:

Wir benötigen einige Unterlagen, die Sie direkt in unser Bewerbungssystem hochladen können.

  • Bewerbungsschreiben mit Angabe des Berufswunsches
  • einen tabellarischen Lebenslauf
  • ein Passfoto
  • die letzten drei Schulzeugnisse und ggf. Abschlusszeugnisse
  • falls vorhanden Bescheinigungen von Praktika oder Weiterbildungen

Kontakt

Forschungszentrum Jülich GmbH 
Geschäftsbereich Personal | Zentrale Berufsausbildung 
Frau R. Gehder 
52425 Jülich 
Tel.: 02461 61-8648 
Fax: 02461 61-2502

Standort

Forschungszentrum Jülich GmbH 52428 Jülich, DE

Über Forschungszentrum Jülich GmbH

Eine Ausbildung im Forschungszentrum Jülich bietet dir viele Möglichkeiten, zu entdecken, was in dir steckt. Mit 5684 Mitarbeitern, davon 361 Auszubildende, und über 200 Kooperationspartnern in Deutschland und weltweit wird im 1956 gegründeten Forschungszentrum in den Bereichen Gesundheit, Umwelt, Energie und Information geforscht, um für jedes Problem die passende Lösung zu finden. Mit einem Ausbildungsplatz im Forschungszentrum Jülich kannst auch du dazu beitragen und deine Karriere starten! Ob kaufmännisch, technisch oder naturwissenschaftlich – für jeden hat das Forschungszentrum spannende Ausbildungen am Firmenstandort Jülich im Angebot. Du kannst zwischen 26 verschiedenen Ausbildungsberufen und sechs unterschiedlichen dualen Studiengängen wählen und so den Grundstein für deine Karriere legen. Als Azubi im Forschungszentrum Jülich kannst du dich beispielsweise als Kaufmann/-frau für Büromanagement ausbilden lassen, wenn du zum textsicheren Organisationstalent werden möchtest. Naturwissenschaften sind eher dein Ding? Kein Problem, dann kannst du auch eine Ausbildung zum Biologie-, Chemie- oder Physiklaboranten machen und vom ersten Tag an Stoffe entwickeln und Messungen und Experimente durchführen. Du arbeitest also schon während deiner Ausbildung im Forschungszentrum Jülich mit ausgebildeten Wissenschaftlern zusammen und kannst eine Menge lernen. Kluge Köpfe brauchen natürlich auch Nervennahrung: Als Azubi im Forschungszentrum Jülich kannst du auch Fachmann für Systemgastronomie werden, wenn du schon immer lernen wolltest, wie Einkauf, Lagerung, aber auch die Zubereitung von Speisen in der Gastronomie ablaufen. Du entwickelst dich zum Koordinationskünstler, betreust Gäste und sorgst durch Qualitätskontrollen immer für den bestmöglichen Service. Du kannst im Forschungszentrum Jülich auch mit einem dualen Studium in deine Zukunft starten, beispielsweise in den Studiengängen Bachelor of Arts Business Administration in Kombination mit der Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement oder mit dem Bachelor of Scientific Programming parallel zur Ausbildung zum Mathematisch-Technischen Softwareentwickler. Das war aber noch nicht alles, was dir das Forschungszentrum Jülich bietet. Als Bonus erlernst du weitere, auf deine Ausbildung abgestimmte Fertigkeiten und darüber hinaus wertvolle Kenntnisse, zum Beispiel im Qualitätsmanagement. Wer seine zwei bis dreieinhalbjährige Ausbildung mit besonders guten Noten abschließt, hat außerdem die Chance, im Anschluss für einige Monate übernommen zu werden. Wenn du den Hauptschulabschluss (10B), im Idealfall aber die Fachoberschulreife hast und auch noch ein gutes Mathe-Verständnis, technisches und naturwissenschaftliches Interesse mitbringst, dann bist du genau richtig. Starte jetzt mit Lichtgeschwindigkeit in deine Zukunft – mit einer Ausbildung im Forschungszentrum Jülich!

https://www.azubi.de/ausbildungsplatz/161756-p-ausbildung-zum-kraftfahrzeug-mechatroniker-w-m