Duales Studium Diplom-Rechtspfleger*in (FH) - Beamtenlaufbahn gehobener Justizdienst (m/w/d)

  • Duales Studium
  • Gießen
  • Beginn: Sep 2021
  • Dauer: 3 Jahre
  • Abitur / Fachabitur
  • Ø-Gehalt: 1350€
Duales Studium Diplom-Rechtspfleger*in (FH) - Beamtenlaufbahn gehobener Justizdienst (m/w/d)

Diplom-Rechtspfleger*in (FH) - Warum Beamtenjobs nicht langweilig sind

Wir, die hessische Justiz, bieten ein 3-jähriges duales Studium "Diplom-Rechtspfleger*in (FH)" an.

Rechtspfleger*innen sind Beamte des gehobenen Justizdienstes, die bei den Amts- und Landgerichten, Staatsanwaltschaften und vereinzelt auch bei Arbeits- und Verwaltungsgerichten vielseitige Aufgaben wahrnehmen.

Das Besondere an dem Beruf ist, dass du sachlich unabhängig bist, d. h. ohne Weisung von Vorgesetzten eigenverantwortlich Entscheidungen triffst und nur an Recht und Gesetz gebunden bist. Das durften früher nur die Richter*innen.

Rechtspfleger*innen haben oft spannende Fälle zu lösen:

  • Nach dem Tod eines Menschen eröffnen sie das Testament und stellen fest, wer die Erben sind.
  • Ist ein Unternehmen überschuldet, wird ein Insolvenzverfahren eröffnet, das anschließend vom Rechtspfleger geführt wird. Dabei achtet er auf die gerechte Verteilung des Vermögens.
  • Rechtspfleger setzen auch durch, dass verurteilte Straftäter ihre Gefängnisstrafe antreten und erlassen z. B. einen Haftbefehl.
  • In den elektronischen Grundbüchern sind alle Grundstücke mit ihren Eigentümern verzeichnet. Rechtspfleger prüfen hier z. B. Kaufverträge und entscheiden über die Eintragung von Hypotheken.
  • Werden Hypothekenraten nicht gezahlt, kann die Bank das Grundstück versteigern lassen. Die Zwangsversteigerung führt der Rechtspfleger durch.


Das bieten wir dir:

  • 3 Jahre duales Studium mit optimaler Verbindung von Theorie und Praxis
  • Verbeamtung ab dem 1. Tag
  • Keine Studiengebühren sondern Bezüge in Höhe von ca. 1.350,- € monatlich
  • Hessenweites Jobticket für alle öffentlichen Verkehrsmittel
  • Sehr gute Übernahmechancen
  • Viele Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Flexible Arbeitszeiten und Home-Office


Ablauf des Studiums:

Das Studium gliedert sich in folgende Abschnitte:

  • Fachstudium I mit einem einwöchigen Einführungspraktikum bei dem Ausbildungsamtsgericht (11,5 Monate)
  • Berufspraktikum I (4,5 Monate)
  • Fachstudium II (9,5 Monate)
  • Berufspraktikum II (7,5 Monate)
  • Fachstudium III (3 Monate)

Während der Fachstudien lernst und wohnst du in der Hessischen Hochschule für Finanzen und Rechtspflege in Rotenburg an der Fulda. Du studierst dort interaktiv in kleinen Gruppen. Die Lehrveranstaltungen finden vormittags statt, so dass mittags genug Zeit für das Eigenstudium bleibt. Gegen eine geringe Kostenbeteiligung wird dir ein möbliertes Einzelzimmer mit Telefon- und Internet sowie eigenem Badezimmer zur Verfügung gestellt. Die Mensa des Hauses kocht dreimal täglich leckere Mahlzeiten. Für die Freizeitgestaltung stehen in der Hochschule ein Fitnessraum, ein Hallenbad, eine Kegelbahn sowie eine Sporthalle und ein Sportplatz zur Verfügung.

Als Ausbildungsamtsgerichte kommen die Amtsgerichte Bad Hersfeld, Bad Homburg v. d. H., Darmstadt, Eschwege, Frankfurt am Main, Friedberg, Fulda, Gießen, Hanau, Kassel, Korbach, Limburg an der Lahn, Marburg, Offenbach am Main, Wetzlar und Wiesbaden in Betracht.


Das bringst du mit:

In den Vorbereitungsdienst als Beamt*in auf Widerruf kann nach dem Ergebnis einer Eignungsprüfung eingestellt werden, wer

  • die deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedsstaates der Europäischen Union oder der Länder Island, Liechtenstein, Norwegen oder Schweiz besitzt,
  • (Für die spätere Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe ist der Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit erforderlich.)
  • die Gewähr dafür bietet, jederzeit für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes und der Hessischen Landesverfassung einzutreten,
  • höchstens 40 Jahre alt ist (hiervon ausgenommen sind in bestimmten Fällen Soldaten auf Zeit mit mindestens zwölfjähriger Dienstzeit),
  • eine zu einem Hochschulstudium berechtigende Schulbildung (Abitur, Fachhochschulreife) oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsstand besitzt.


Ansprechpartner und Bewerbung:

  • Frau Schulz
  • Tel. 069/1367-8401 oder E-Mail anzeigen
  • Bewerbungen nehmen wir ab Juli 2020 bzw. Erhalt des Sommerzeugnisses 2020 entgegen.
  • Bewerbungsfrist: 31.10.2020


Folgende Unterlagen sind einzureichen:


  • Bewerbungs-Anschreiben
  • Lebenslauf (mit Angabe der Staatsangehörigkeit)
  • Beglaubigte Abschrift / Kopie des Abschlusszeugnisses oder des letzten Schulzeugnisses (Zeugnisse aus dem Ausland mit Anerkennung des ausländischen Bildungsnachweises - für Hessen ist das Staatlichen Schulamt Darmstadt zuständig)
  • Einverständniserklärung beider gesetzlicher Vertreter, sofern du minderjährig bist
  • evtl. Zeugnisse über Beschäftigungen (auch Ausbildung und/oder Studium) seit der Schulentlassung

(per Post bitte ohne Bewerbungsmappe; per E-Mail bitte im pdf-Format)

 

Die hessische Justiz fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiter*innen. Wir begrüßen deshalb im Rahmen der rechtlichen Vorgaben für die ausgeschriebene Stelle Bewerbungen von allen Menschen, unabhängig von deren Geschlecht, kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Orientierung.

Mehr Infos zum Unternehmen

Standort

Oberlandesgericht Frankfurt am Main, Gießen, Deutschland
https://www.azubi.de/ausbildungsplatz/3294147-p-duales-studium-diplom-rechtspfleger-in-fh-beamtenlaufbahn-gehobener-justizdienst-m-w-d
Weitere Ausbildungsplätze finden.