Verkehr, Logistik

Eisenbahner/in im Betriebsdienst

Beruf merken
Ausbildung Eisenbahner/in im Betriebsdienst
Berufsbild Eisenbahner im Betriebsdienst
Emoji
Eisenbahnerin im Betriebsdienst Bilder
Eisenbahner/in im Betriebsdienst Gehalt
  • Gehalt: 847 Euro
  • Empfohlener Schulabschluss: Realschulabschluss
  • Dauer: 3 Jahre

Darum bist du hier richtig:

Du interessierst dich für Züge und bringst eine große Portion Verantwortungsbewusstsein mit? Dann könnte die Ausbildung zum/zur Eisenbahner/in im Betriebsdienst das sein, wonach du suchst!

Voraussetzungen

Das wünscht sich dein Arbeitgeber:

  • Gute Noten in den Fächern Werken/Technik/Mathematik

  • Aufmerksamkeit

  • Verantwortungsbewusstsein

Du bist perfekt für den Job, wenn du:

  • Reaktionsgeschwindigkeit mitbringst

  • Kommunikationsfähig bist

  • Sorgfältig arbeitest

Ausbildung zum/zur Eisenbahner/in im Betriebsdienst: Auf den Spuren von Jim Knopf

Loks führen und Weichen stellen – deine Aufgaben

Berufsbild Eisenbahner im Betriebsdienst

In deiner Ausbildung zum/zur Eisenbahner/in im Betriebsdienst hast du die Wahl zwischen zwei Fachrichtungen. Je nachdem, für welche Fachrichtung du dich entscheidest, ändern sich auch deine Aufgaben.

In der Fachrichtung Lokführer und Transport führst du Loks und Triebfahrzeuge im Nah- und Fernverkehr oder fährst begleitend im Führerstand mit. Du rangierst, stellst einzelne Züge zusammen und sorgst dafür, dass die richtigen Wagen in der erforderlichen Anzahl an die jeweilige Lok angekoppelt werden. Ob die Lok und Wagen betriebsbereit sind, prüfst du zum Beispiel anhand von Bremsproben. Zudem sorgst du für die sichere Beförderung der Reisenden sowie den reibungslosen Transport von Gütern und Gepäck.

In der Fachrichtung Fahrweg stellst du Weichen und Signale ein, sicherst Bahnübergänge und bearbeitest Zugmeldungen. Bei Störungen und gefährlichen Ereignissen sperrst du Gleise oder veranlasst Nothalte. Außerdem rangierst du Züge und sorgst ebenfall dafür, dass die richtigen Wagen in der erforderlichen Anzahl an die jeweiligen Loks angekoppelt werden. Darüber hinaus führst du Zugfahrten und Fahrten in Kleinwagen – das heißt zum Beispiel Montagewagen – durch.

Theorie & Praxis – der Aufbau deiner Ausbildung

Eisenbahner/in im Betriebsdienst Gehalt

Deine Ausbildung zum/zur Eisenbahner/in im Betriebsdienst ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf, der auf eine Dauer von drei Jahren ausgelegt ist. In der dualen Ausbildung erlernst du neben praktischen Kenntnissen im Beruf auch theoretische Grundlagen an einer Berufsschule.

In deiner Ausbildung zum/zur Eisenbahner/in im Betriebsdienst lernst du unter anderem, wie du Rangier- und Zugfahrten durchführst. Hier kommt es darauf an, Arbeitsabläufe zielgerichtet zu strukturieren und zu koordinieren. Ferner lernst du, wie du Fahrzeuge auf technischen Zustand und Sicherheit prüfst sowie Zugfahrten leitest und sicherst.

Neben den theoretischen und praktischen Inhalten, die sich ganz klar auf deinen neuen Beruf beziehen, hast du auch allgemeinbildenen Unterricht, wie du ihn schon aus der Schule kennst. Zum Beispiel wirst du weiter in einer Fremdsprache unterrichtet.

Hast du nach drei Jahren deine Ausbildung zum/zur Eisenbahner/in im Betriebsdienst abgeschlossen, darf gejubelt werden – du bist endlich ausgelernt! Für deine Laufbahn gibt es mehrere Optionen: Zum einen bietet es sich an, die Meisterprüfung anzustreben. Mit ihr qualifizierst du dich für mehr Verantwortung, was auch mehr Geld mit sich bringt. Hast du die Hochschulreife und die nötige Motivation ein Studium zu beginnen, ist der Bachelorstudiengang Verkehrsingenieurwesen eine interessante Wahl.

Führerhaus und Weiche – dein Arbeitsumfeld

Eisenbahnerin im Betriebsdienst Bilder

In der Ausbildung zum/zur Eisenbahner/in im Betriebsdienst findest du Beschäftigung in Unternehmen des schienengebundenen Güter- und Personenverkehrs. Du arbeitest in der Fachrichtung Lokführer und Transport in erster Linie auf Triebfahrzeugen – beispielsweise Elektro- und Diesellokomotiven, Triebwagen oder Rangierlokomotiven – in Betriebswerken sowie im Freien auf Gleisanlagen. In der Fachrichtung Fahrweg arbeitest du auf Bahnhöfen und in Stellwerken sowie in Zügen und im Freien zur Streckenkontrolle.

Da es bei deiner Arbeit durchaus etwas schmutziger sein kann und du für Züge gut sichtbar sein musst, trägst du spezielle Arbeitskleidung in Signalfarben. Du arbeitest im Schichtdienst.

Gehalt

Das kannst du im Durchschnitt verdienen

Deine nächsten Schritte

Ausbildungsplatz finden

Du hast gerade die Schule geschafft oder bist dabei sie abzuschließen? Dazu erstmal herzlichen Glückwunsch! Damit hast du natürlich schon den ersten Schritt für deine Karriere getan. Jetzt nur noch den Traumjob finden!

Zur Ausbildungsplatz-Suche

Ausbildung starten

Die Schule hast du zwar hinter dich gebracht, doch auf die faule Haut legen ist nicht – du machst eine Ausbildung! Schließlich musst du auch weiterhin fleißig an deiner Karriere und deiner beruflichen Zukunft basteln. Guten Start dir!

  • 1
  • 2
  • 3

Bewerbung schicken

Das Anschreiben für deine Ausbildung – quasi der Liebesbrief für deine Ausbildung. Der erste Schritt auf dem Weg zur Ausbildung ist immer der schwerste. AZUBI.DE hilft dir!

So sieht die perfekte Bewerbung aus

Bist du der/die geborene Eisenbahner/in im Betriebsdienst?

Mach den Test!

  • 1
  • 2
  • 3
  • Fertig

Bis zu wie viel km/h kann ein ICE erreichen?

  • 120 km/h
  • 215 km/h
  • 300 km/h

Doch nicht das Richtige?

Hier findest du ähnliche Ausbildungsberufe: