Adolf Würth GmbH & Co. KG: So läuft die Ausbildung.

Erfahrungen als Auszubildende bei der Adolf Würth GmbH & Co. KG.
Adolf Würth GmbH & Co. KG Logo

Interview mit Annelie Späth

Azubi
Adolf Würth GmbH & Co. KG

„Würth ist für mich durch ihren abwechslungsreichen Arbeitsalltag der perfekte Arbeitgeber“, erzählt Annelie Späth, Kauffrau für Groß- und Außenhandelsmanagement. Im Interview gibt sie außerdem Informationen über Ausbildungsgehalt und Benefits bei Würth.

Hallo Annelie, wie lief der Auswahlprozess für die Ausbildungsstelle ab?

Das Bewerbungsverfahren beginnt mit einer Online-Bewerbung über das Karriereportal. Daraufhin folgt ein Online-Test und eine Einladung zum Vorstellungsgespräch, bei welchem man das Unternehmen besser kennenlernen kann. Auf Wunsch kann zudem ein Probearbeiten vereinbart werden. Vom Zeitpunkt meiner Bewerbung bis zum finalen Vertragsabschluss vergingen ca. 14 Tage.

Wie sieht dein Arbeitsalltag bei der Adolf Würth GmbH & Co. KG aus?

Mein Arbeitsalltag ist sehr abwechslungsreich, da sich meine duale Ausbildung in Theoriephasen in der Berufsschule und Praxisphasen im Unternehmen unterteilt.Während meiner Arbeit im Unternehmen darf ich verschiedene Abteilungen durchlaufen, um das Unternehmen besser kennenzulernen, mich zu vernetzen und Kolleg_innen* in allen Bereichen zu unterstützen.

Die Aufgaben unterscheiden sich von Abteilung zu Abteilung. Man darf auch mal ein eigenes Projekt mit viel Verantwortung übernehmen. So wird es nie langweilig.

Meiner Übernahme sehe ich optimistisch entgegen, denn dank meiner abwechslungsreichen, praxisbezogenen Ausbildung und meiner hilfsbereiten Ansprechpartner im Betrieb sind meine Noten sehr gut.
Annelie Späth, Kauffrau für Groß- und Außenhandelsmanagement, Adolf Würth GmbH & Co. KG

Wie wirst du als Auszubildende bei der Adolf Würth GmbH & Co. KG unterstützt?

Jeder Ausbildungsberuf beziehungsweise Studiengang hat einen festen Ansprechpartner in der Ausbildungsabteilung. Dieser Ansprechpartner steht uns während der gesamten Ausbildungszeit mit Rat und Tat zur Seite, hat stets ein offenes Ohr, gibt uns Feedback und bespricht mit uns ebenfalls mögliche Wunschabteilungen oder Übernahmemöglichkeiten.

Zum anderen gibt es in jeder Fachabteilung einen Ausbildungsbeauftragten, der uns während unseres Abteilungsdurchlaufes betreut und unterstützt. Mit diesem finden während des Abteilungsdurchlaufes auch regelmäßig Feedback-Gespräche statt.

Wie zufrieden bist du mit deinem Ausbildungsgehalt? Gibt es zusätzliche Benefits?

Mit meinem Ausbildungsgehalt bin ich sehr zufrieden. Zudem erhalten wir ein Urlaubs- und Weihnachtsgeld, sowie weitere Sonderprämien, wie zum Beispiel eine Betriebsergebnis- oder die Sollerfüllungsprämie. Des Weiteren kann man als Würth-Mitarbeiter von monatlich wechselnden Mitarbeiterangeboten und vielen weiteren Mitarbeiterbenefits profitieren.

Während der Ausbildungszeit werden zusätzlich verschiedene Events wie beispielsweise Volleyball-Turniere oder Ski-Ausfahrten angeboten. Für besondere Leistungen hat man zusätzlich die Möglichkeit, eines der vier Azubi-Cars zu gewinnen.

Wie sieht es mit deiner Work-Life-Balance aus?

Ich arbeite 40 Stunden pro Woche und habe 30 Urlaubstage im Jahr, die ich eigenständig verplanen kann. Mit meiner Work-Life-Balance bin ich sehr zufrieden. Durch die theoretischen Inhalte an der Schule und der Praxis im Vertrieb ist für mich ein perfekter Mix gegeben.

Durch das „Fit mit Würth-Gesundheitsmanagement“ hat man die Möglichkeit, an zahlreichen Sportangeboten während der Mittagspause oder nach Feierabend teilzunehmen. Hier ist für jeden das Passende dabei.

Wie stehen deine Übernahmechancen nach der Ausbildung?

Meiner Übernahme sehe ich optimistisch entgegen, denn dank meiner abwechslungsreichen, praxisbezogenen Ausbildung und meiner hilfsbereiten Ansprechpartner im Betrieb sind meine Noten sehr gut. Nach Bestehen meiner Prüfungen steht meiner Zukunft bei Würth nichts mehr im Weg.

Welche Karriereziele hast du?

Nach meiner Übernahme möchte ich vielleicht noch ein berufsbegleitendes Studium absolvieren, um mich persönlich und fachlich weiterzuentwickeln. Ein Einstieg bei Würth bietet den perfekten Grundstein für eine berufliche Karriere in Hohenlohe, Deutschland oder innerhalb der weltweiten Würth-Gruppe.

Dein Einstieg bei Adolf Würth GmbH & Co. KG.

Duales Studium Wirtschaftsingenieurwesen - Internationale Produktion & Logistik

Adolf Würth GmbH & Co. KG
  • Künzelsau
  • Beginn: September 2021

Duales Studium Wirtschaftsingenieurwesen - Innovations- und Produktmanagement

Adolf Würth GmbH & Co. KG
  • Künzelsau
  • Beginn: September 2021

Duales Studium Wirtschaftsingenieurwesen - Facility Management

Adolf Würth GmbH & Co. KG
  • Künzelsau
  • Beginn: September 2021
Ausbildung bei der Adolf Würth GmbH & Co. KG : Einblicke vom Arbeitgeber.
Adolf Würth GmbH & Co. KG Logo

Interview mit Benjamin Kappel

Arbeitgeber
Adolf Würth GmbH & Co. KG

„Für die bestmögliche Ausbildungserfahrung bieten wir unseren Auszubildenden zum Beispiel das Durchlaufen unserer Stationen im In- und Ausland an“, erzählt Benjamin Kappel, Young Talent Acquisition bei Würth. Im Interview beschreibt er die Facetten einer Ausbildung bei Würth und gibt Informationen zum Ausbildungsgehalt.

Hallo Herr Kappel, welchen Schulabschluss braucht man, um in Ihrem Unternehmen eine Ausbildung anzufangen?

Die Voraussetzung für eine Ausbildung bei uns ist ein sehr guter Hauptschulabschluss, eine gute mittlere Bildungsreife oder ein Abitur beziehungsweise ein Fachabitur.

Welche Ausbildungen bietet die Adolf Würth GmbH & Co. KG an?

Wir bieten über 20 verschiedene Ausbildungsberufe mit dem Schwerpunkt im kaufmännischen Bereich an. Darüber hinaus bilden wir auch eine Anzahl an gewerblich/technischen Ausbildungsberufen an sowie verschiedene duale Studiengänge. Alle Informationen zu unserem breiten Ausbildungsangebot sind auf unserer Homepage zu finden.

Wir bilden speziell für den eigenen Bedarf aus und die Chancen auf eine Übernahme sind sehr gut. Die aktuelle Übernahmequote liegt bei knapp 90 Prozent.
Benjamin Kappel, Young Talent Acquisition, Adolf Würth GmbH & Co. KG

Was erwarten Sie von Bewerbern im Vorstellungsgespräch und ggf. im Assessment Center?

Wir erwarten eine offene und ehrliche Kommunikation, Teamfähigkeit sowie Begeisterung und eine gesunde Neugierde für den jeweiligen Ausbildungsberuf. Ideale Kanidat_innen* bringen auf jeden Fall eine gute Portion an Motivation, Einsatzfreude und Leistungsbereitschaft mit und informiert sich ausgiebig über unser Unternehmen.

Wie ist die Arbeitszeit für Auszubildende bei der Adolf Würth GmbH & Co. KG geregelt?

Wir arbeiten im Durchschnitt 40 Stunden pro Woche und haben ein flexibles Arbeitszeitmodell, welches auf Vertrauensarbeitszeit basiert. Die Auszubildenden sind eineinhalb Tage pro Woche in der Berufsschule und dreieinhalb Tage im Betrieb.

Welche verschiedenen Stationen bzw. Abteilungen durchlaufen die Auszubildenden?

Neben den klassischen Fachbereichen je nach Ausbildungsberuf, gibt es auch die Möglichkeit an Veranstaltungen wie dem Würth-Open-Air und Messen mitzuwirken. Weiter ist ein Aufenthalt und Durchlauf in unseren Niederlassungen im In- und Ausland möglich.

Wie steht es um das Azubi-Gehalt und Benefits?

Im ersten Ausbildungsjahr zahlen wir unseren Auszubildenden ein Gehalt von 1.020,10 Euro pro Monat. Im zweiten Jahr steigt dieses Gehalt auf 1.079,62 Euro und im dritten Ausbildungsjahr weiter auf 1.174,29 Euro. Auszubildende im vierten und letzten Ausbildungsjahr erhalten ein solides Gehalt von 1.260,90 Euro.

Bei besonderer Leistung haben die Azubis die Chance, das Azubi-Car für einen gewissen Zeitraum zu gewinnen. Alle weiteren Mitarbeiter-Benefits werden auf unserem Unternehmensprofil aufgelistet.

Werden die Azubis auch in anderen Standorten oder international eingesetzt?

Schwerpunktmäßig findet die Ausbildung in unserer Firmenzentrale in Künzelsau/Gaisbach statt, aber auch bundesweit in unseren Verkaufsniederlassungen. Während der Ausbildung ist ein Einsatz in unterschiedlichen Niederlassungen sowie im Ausland möglich.

Wie steht es um die Übernahmechancen der Auszubildenden?

Wir bilden speziell für den eigenen Bedarf aus und die Chancen auf eine Übernahme sind sehr gut. Die aktuelle Übernahmequote liegt bei knapp 90 Prozent.

Erfahrungen von anderen Insidern.