Jobs per E-Mail
Verpasse keine Jobs!
Oberlandesgericht Düsseldorf
Deine Daten
Du hast bereits einen Account?

Interviews
Oberlandesgericht Düsseldorf: So läuft die Ausbildung.

Interview mit Ricarda Mosebach

Leitung Koordinierungsstelle Nachwuchsgewinnung
Arbeitgeber
Oberlandesgericht Düsseldorf

Wen oder in welchem Berufsfeld suchen Sie?

  • Wir suchen Auszubildende zum Justizfachangestellten (m/w/d)
  • Wir suchen Auszubildende zum Justizfachwirt (m/w/d)
  • Wir suchen Studenten für unser duales Studium zum Dipl.-Rechtspfleger (m/w/d)

Wie läuft die Bewerbung ab?

  • Telefoninterview
  • Online-Interview
  • Klassisches Vorstellungsgespräch
  • Assessment Center
  • Zweites Interview
  • Eignungstest

Was erwarten Sie von Bewerbern?

Neugierde! Auf uns als Arbeitgeber und auf den Ausbildungsberuf/das duale Studium. Nicht nur wir als Arbeitgeber wollen Bewerber*innen auswählen, die zu uns passen - wir wollen im Vorstellungsgespräch auch die Möglichkeit geben, uns kennenzulernen und herauszufinden, ob das gewählte Berufsbild und wir als Arbeitgeber zum Bewerber/zur Bewerberin passen. Wer bei uns arbeiten möchte, sollte außerdem Freude an der Arbeit mit Menschen haben und zuverlässig sein.

Was verdient man bei Ihnen?

marktüblich

Wie würden Sie die Arbeitsatmosphäre im Unternehmen mit drei Wörtern beschreiben?

  • kollegial
  • offen
  • wertschätzend

Werden Azubis nach der Ausbildung übernommen?

Wir bilden bedarfsgerecht aus, das heißt, wer sich in seiner Ausbildung/während seines dualen Studiums bei uns bewährt, wird übernommen! Während Justizfachangestellte nach ihrer Ausbildung im tarifrechtlichen Anstellungsverhältnis übernommen werden, dürfen sich Justizfachwirte*innen und Dipl.-Rechtspfleger*innen bereits zu Beginn der Ausbildung/des Studiums über das Beamtenverhältnis auf Widerruf freuen, die Verbeamtung auf Lebenszeit erfolgt nach erfolgreicher Probezeit.

Interview mit Daniel Bozhenko, Sandra Bytomski, Annabell Ewert, Annalena Stadtfeld

Auszubildende
Azubi
Oberlandesgericht Düsseldorf

Was verdienst du?

mehr als marktüblich

Wie würdest du die Arbeitsatmosphäre im Unternehmen mit drei Wörtern beschreiben?

  • entspannt
  • innovativ
  • offen

Wie lief die Bewerbung ab?

  • Telefoninterview
  • Online-Interview
  • Klassisches Vorstellungsgespräch
  • Assessment Center
  • Zweites Interview
  • Eignungstest

Dein Tipp für die Bewerbung?

Vorbereitung ist das A und O. Hierbei ist es besonders wichtig, sich vor dem Vorstellungsgespräch gut über den Beruf, die Tätigkeiten in und nach der Ausbildung und das Gericht zu informieren. Auch ein gutes Allgemeinwissen ist empfehlenswert. Im Gespräch selber sollte man sich nicht verstellen und einfach man selbst sein.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag aus?

Meistens starten wir morgens im Klassenverband mit theoretischen Ausbildungsinhalten, die wir dann anschließend in den Abteilungen direkt in der Praxis anwenden. Hierbei geht es meist um gerichtliche Verfahrensabläufe, aber natürlich auch um büroorganisatorische Tätigkeiten. Die Themen sind dabei so unterschiedlich, wie die Bürger*innen mit ihren Anliegen, die zu unserem Gericht kommen.

Wirst du nach der Ausbildung im Betrieb übernommen?

Nach der Ausbildung haben wir die Möglichkeit, von unserem Gericht übernommen zu werden oder zu einem anderen Gericht zu wechseln, das z.B. näher am Wohnort liegt. Voraussetzung ist natürlich, dass wir die Prüfungen meistern und während unserer Ausbildung einen guten Eindruck hinterlassen :-).

Erfahrungen von anderen Insidern