British American Tobacco Germany

British American Tobacco Germany

Über uns

Unsere Marken kennst du schon lange, lerne nun das Unternehmen kennen, das dahintersteht! Die British American Tobacco Gruppe ist mit rund 57.000 Mitarbeitern der weltweit zweitgrößte privatwirtschaftliche Tabakkonzern und mit mehr als 200 Marken in rund 200 Märkten vertreten. Von unserem Standort an der Hamburger Außenalster wird das Geschäft in Deutschland gesteuert. Am Standort Bayreuth produziert BAT Tabakwaren für den nationalen und internationalen Markt und entwickelt Flavour für unser E-Zigarette.

Ausbildung in Hamburg

Industriekaufmann/-frau mit Schwerpunkt Außendienst

Duales Studium in Hamburg

Business Administration (B. Sc.) (in Kooperation mit der HSBA)

Ausbildung in Bayreuth

1.Chemielaborant/in

Ausbildung und Duales Studium

Unsere Ausbildungen kombinieren die Theorie in der Berufs- oder Hochschule mit der entsprechenden Praxis in einem internationalen Unternehmen. Vom ersten Tag an wirst Du intensiv durch die Ausbildungsabteilungen und -beauftragten betreut. Im Tagesgeschäft und in Projektarbeiten lernst Du, worauf es in Deinem späteren Beruf ankommt. Neben der praktischen Ausbildung wirst Du durch interne Fachseminare, Englischkurse und viele weitere interessante Erfahrungen auf Deinem Weg in die Berufstätigkeit unterstützt.

Ausbildungsbeginn ist jeweils der 1. September eines Jahres. Das Auswahlverfahren beginnt bereits im Sommer des Vorjahres.

Wir freuen uns ab Frühjahr/Sommer 2017 auf deine Bewerbung (Anschreiben mit Angabe des Ausbildungsganges, Lebenslauf, Schulabschlusszeugnisse sowie ggf. Arbeits- oder Praktikumszeugnisse) für die Ausbildungen/Duales Studium mit Start September 2018 über unsere Online-Jobbörse auf www.bat.de/karriere.

  • Standort Hamburg
  • Chemielaborant
  • Dachterrasse
  • Mitarbeiter
  • Mitarbeiter Produktion
  • Standort Bayreuth
  • Tabak
  • Tabakfeld

Branchen

  • Konsumgüter / Kosmetik
  • Nahrungs- / Genußmittel

Mitarbeiter

Ca. 1.900 (Deutschland), ca. 50.000 (weltweit)

Umsatz

14.710 Mio. £ netto weltweit (2015)

Ansprechpartner

Sören Dahl
Sören Dahl
Ausbildungsleitung Hamburg
Ramona Stiefler
Ramona Stiefler
Ausbildungsleitung Bayreuth

Fragen und Antworten zur Ausbildung bei
British American Tobacco Germany

Wann startet der Arbeitstag bei British American Tobacco Germany?

Dank flexibler Arbeitszeitmodelle haben alle Mitarbeiter die Möglichkeit, ihre Arbeit individuell einzuteilen und die Arbeitszeiten entsprechend anzupassen.

Warum ist es interessant in Ihrem Unternehmen eine Ausbildung zu machen?

Eine Ausbildung bei British American Tobacco Germany bietet alle Voraussetzungen für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben. Von der Produktion über das Marketing bis hin zum Vertrieb erhalten Auszubildende einen tiefen Einblick in die unterschiedlichen Tätigkeitsfelder. Schon früh übernehmen unsere Auszubildenden in den Einsatzabteilungen Verantwortung und können sich aktiv einbringen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, sich in einem der vielen Azubiprojekte zu engagieren. So werden unter anderem Informationstage an Schulen veranstaltet, Ausbildungsmessen besucht und eine soziale Einrichtung für Bedürftige unterstützt. Des Weiteren bietet British American Tobacco Germany allen Auszubildenden ein garantiertes Anschlussjahr an.

Gibt es bei British American Tobacco Germany Weiterbildungsmöglichkeiten während oder nach der Ausbildung?

Unsere Auszubildenden haben die Möglichkeit insgesamt sieben Wochen an sogenannten Off-the-job Trainings teilzunehmen, wie zum Beispiel ein Unternehmensplanspiel, wöchentlicher Englischunterricht, Presentation Skills und MS-Office Training.

Wie viele Feedbackgespräche gibt es in einem halben Jahr?

Nach jedem Abteilungsaufenthalt wird ein Feedbackgespräch durchgeführt. Zusätzlich finden Jahresgespräche mit der Ausbildungsleitung statt.

Gibt es bei British American Tobacco Germany einen Ansprechpartner, der sich um Probleme kümmert?

Während der gesamten Ausbildung steht jederzeit ein fester Ansprechpartner der Ausbildungsleitung sowie der jeweiligen Fachabteilung für Fragen und Wünsche zur Verfügung. Auch die Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) unterstützt die Auszubildenden im Unternehmen bei diversen Themen. Außerdem übernehmen Auszubildende aus älteren Jahrgängen die Patenschaft für neue Auszubildende.

Welche Voraussetzungen muss man erfüllen, um die Ausbildung zu verkürzen?

Mit Fachhochschulreife bzw. Abi wird die Ausbildung automatisch um ein halbes Jahr auf insgesamt zweieinhalb Jahre verkürzt.

Gibt es die Möglichkeit, Auslandseinsätze wahrzunehmen?

Im dritten Ausbildungsjahr haben zum Beispiel die dualen Studenten die Möglichkeit, für einige Zeit in einer europäischen Schwestergesellschaft der British American Tobacco Gruppe zu arbeiten.

Bekommt man frei, wenn eine Prüfung in der Berufsschule ansteht?

Der theoretische Teil der Ausbildungen sowie des Dualen Studiums am Hamburger Standort erfolgt im Blockunterricht. Das heißt, Klausuren finden nur während der Zeit in der Berufsschule bzw. Hochschule statt.

Wie oft wechseln sich Berufsschule und Arbeit ab?

In der Ausbildung am Standort Hamburg wechseln sich Theorie-und Praxisphase im Schnitt alle sechs bis acht Wochen ab. Die Theoriephasen bei den dualen Studenten sind mit acht bis zwölf Wochen etwas länger. Generell sind die Studierenden hier jährlich durchschnittlich 20 Wochen an der Hochschule und 32 Wochen im Unternehmen.

Wie ist die Arbeitsatmosphäre bei British American Tobacco Germany? Gibt es Großraumbüros, Aufenthaltsräume, eine Snackbar etc.?

Die Arbeitsatmosphäre ist locker und geprägt durch eine abteilungsübergreifende Zusammenarbeit und den offenen Austausch mit Vorgesetzten und Kollegen sowie ein internationales Arbeitsumfeld. Die Büros sind sehr offen und modern gestaltet. Großraumbüros findet man bei uns nicht. Auf der Dachterrasse mit Blick auf die Alster oder in der Coffee Lounge können die Pausen entspannt verbracht werden.

Social Benefits

Auszeichnungen

Top Employer Germany 2016
Top Employer Germany 2016
Fair Company 2016
Fair Company 2016
Charta der Vielfalt
Charta der Vielfalt