Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM)

Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) hat rund 750.000 Mitglieder in mehr als 3.000 Kirchengemeinden und 37 Kirchenkreisen. Sie ist im Jahr 2009 entstanden durch den Zusammenschluss der Evangelischen Kirche der Kirchenprovi…  weiterlesen
  1. 1 Ausbildungsplatz.

  2. Wir geh’n zusammen

    Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) hat rund 750.000 Mitglieder in mehr als 3.000 Kirchengemeinden und 37 Kirchenkreisen. Sie ist im Jahr 2009 entstanden durch den Zusammenschluss der Evangelischen Kirche der Kirchenprovinz Sachsen und der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Thüringen. Ein Jahrzehnt lang sind beide Kirchen aufeinander zugegangen. Im Jahr 2007 haben die beiden Synoden die Fusion beschlossen. "Wir geh’n zusammen" war das Motto für die Kooperation und später die Föderation. Die begrenzten finanziellen und personellen Mittel der ehemaligen beiden Nachbarkirchen sind damit gebündelt. Bis dahin waren es noch drei Landessynoden - die der beiden Landeskirchen und die Föderationssynode. Ebenso drei Kirchenleitungen.

    Geleitet wird die EKM von der Landessynode dem Landeskirchenrat. Die EKM hat ihren Bischofssitz in Magdeburg. In Erfurt befindet sich die landeskirchliche Verwaltung – das Landeskirchenamt. In der Erfurter Innenstadt wurde die alte Universität - das Collegium Maius - wieder aufgebaut und mit einem Neubau erweitert. Hier arbeiten mehr als 150 Mitarbeitende.

    Die Leitung des Landeskirchenamtes hat Präsidentin Brigitte Andrae. Gegliedert ist das Landeskirchenamt in fünf Dezernate und 19 Referate.

  3. Fotos und Videos.

    • Landeskirchenamt
  4. Fragen und Antworten.

    Wann startet der Arbeitsalltag im Landeskirchenamt?

    Wir haben eine flexible Arbeitszeitgestaltung, die sogenannte Gleitarbeitszeit. Frühaufsteher können um 6 Uhr mit ihrer Arbeit beginnen. Die Kernarbeitszeit beginnt dann für alle um 9 Uhr.

    Warum ist es interessant, im Landeskirchenamt eine Ausbildung zu machen?

    Die Ausbildung im Landeskirchenamt ist sehr vielseitig. Unsere Auszubildenden durchlaufen zahlreiche Abteilungen der Behörde und erhalten dadurch einen umfangreichen Einblick in verschiedenen Bereiche – von Personalabteilung über Registratur bis hin zur Buchhaltung und Finanzabteilung. Dies spiegelt sich in den individuellen Ausbildungsplänen wieder, die jeder Azubi zu Beginn seiner Ausbildung erhält.

    Gibt es Weiterbildungsmöglichkeiten während oder nach der Ausbildung?

    Während der Ausbildung nimmst du am Berufsschulunterricht und an den dienstbegleitenden Unterweisungen der Thüringer Verwaltungsschule teil. Weiterhin bieten wir die Teilnahme an verschiedene Tagesseminare z. B. „Umgehen mit Prüfungsangst“ an.

    Gibt es Ansprechpartner, der sich um Probleme kümmert?

    Du kannst dich jederzeit und mit allen Fragen oder Problemen an die Ausbildungsleiterin wenden. Außerdem gibt es eine Mitarbeitervertretung, die sich für die Interessen der Mitarbeitenden und Auszubildenden einsetzt.

    Bekommt man frei, wenn eine Prüfung in der Berufsschule ansteht?

    Ja, für alle Prüfungen wirst du freigestellt. Weiterhin erhältst du für die Abschlussprüfung zwei Tage extra Urlaub.

    Bekommt man Fahrtkosten erstattet?

    Ja, alle anfallenden Fahrkosten zur Berufsschule und anderen vorgeschriebenen Weiterbildungen werden erstattet. Weiterhin erhalten Auszubildende, die ihren Wohnort wechseln mussten, einmal im Monat eine Heimfahrt erstattet.

  5. Benefits.

     
     
  6. Kontakt.

    Katja Wolff
    Katja Wolff
    Leitung Berufsausbildung