Über uns

Bei uns im Konzern stehen Stahl und Technologie im Mittelpunkt. Wir stellen Produkte her, mit denen Sie jeden Tag in Berührung kommen. Denn in Autos sind viele Teile aus unserem Stahl, z.B. die Karosserie oder die Rohrleitungssysteme. Oder nehmen Sie die PET-Flasche, die möglicherweise auf einer unserer Maschinen entstanden ist. Vielleicht haben Sie heute auch schon in den Kühlschrank geschaut, der Wände aus Stahlblech hat - wahrscheinlich von uns.

Seit mehr als 150 Jahren sind wir schon am Markt und wollen diesen auch weiterhin stark prägen. Wir investieren daher ständig in Forschung und Innovation und achten gleichzeitig auf TOP-Qualität in unserer Produktion. Was wir natürlich dafür brauchen, sind gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit uns haben Sie einen erfahrenen Partner an der Seite, der seit vielen Jahrzehnten bundesweit in Ausbildung investiert.

Über 1.000 Azubis lernen bei uns aktuell einen von über 20 Berufen. Oft geschieht das in einer eigens eingerichteten Ausbildungswerkstatt. Dort lernt man die Basics und wird sowohl praktisch als auch in der Theorie auf den Beruf vorbereitet. Die Gruppen sind vergleichsweise klein. Daher ist die Betreuung intensiv und der Lernfortschritt garantiert.

Branchen

  • Telekommunikation / Wireless / Dienstleistungen
  • Fahrzeugbau / Kfz-Zulieferer
  • Anlagen- / Maschinenbau
  • Bergbau / Metall / Bodenschätze

Mitarbeiter

2015: ca. 25.000

Umsatz

2015: 8.6 Mrd. €

Anschrift

Eisenhüttenstraße 99
38239 Salzgitter
Deutschland

Du willst eine Ausbildung machen?

Du willst ein Duales Studium machen?

Ansprechpartner

Markus Rottwinkel
Markus Rottwinkel
Personalreferent

Fragen und Antworten zur Ausbildung bei
Salzgitter AG

Wann beginnt ein Arbeitstag bei der Salzgitter AG?

Der Beginn des Arbeitstages ist an unseren zahlreichen Ausbildungsstandorten unterschiedlich. Bei der Salzgitter Flachstahl GmbH, der Tochtergesellschaft mit den meisten Azubis, beginnt ein Arbeitstag um 07:45 Uhr und endet um 15:45 Uhr. Je nach Gesellschaft arbeiten die Auszubildenden im gewerblichen Bereich auch im Schichtbetrieb. Gleitzeit mit einem festgelegten Gleitrahmen kann ebenfalls ein Arbeitszeitmodell sein, zum Beispiel im kaufmännischen Bereich.

Gibt es einen Ansprechpartner, der sich um Probleme kümmert?

Ansprechpartner für die Auszubildenden sind in erster Linie die Ausbilder, ihre direkten Vorgesetzten, die Ausbildungsbeauftragten in den Einsatzabteilungen oder die Jugend- und Auszubildendenvertretung. Darüber hinaus gibt es beispielsweise an größeren Standorten eine sozialpädagogische Betreuung, die für viele „nicht fachliche“ Probleme erste Anlaufstation ist. Außerdem können sich die Auszubildenden auch jederzeit an die Personalabteilung wenden.

Welche Voraussetzungen muss man erfüllen, um die Ausbildung zu verkürzen?

Um eine Ausbildung durch eine vorgezogene Abschlussprüfung zu verkürzen, müssen gute bis sehr gute Leistungen in der Berufsschule und im Betrieb vorliegen. Dann können die Azubis eine Verkürzung beantragen. Wichtig ist, dass damit auch der Ausbildungsbetrieb einverstanden sein muss. Also am besten vorher intern darüber sprechen.

Warum ist es interessant bei der Salzgitter AG eine Ausbildung zu machen?

Wir bieten eine sehr abwechslungsreiche und umfassende Berufsausbildung in einem innovativen Umfeld mit flachen Hierarchien an, in dem die Auszubildenden täglich gefordert und gefördert werden. Durch die Einsätze in unterschiedlichen Abteilungen erhalten die Auszubildenden einen sehr weiten Einblick in den Berufsalltag und übernehmen abwechslungsreiche Aufgaben, da wir sehr viel Wert auf die praktische Umsetzung des Gelernten legen.

Wie ist die Ausbildung strukturiert?

Da wir viele Standorte in sehr unterschiedlicher Größe mit und ohne Läger haben, ist der Ausbildungsablauf natürlich auch von den Gegebenheiten vor Ort abhängig. Grundsätzlich durchlaufen die Auszubildenden mehrere Abteilungen, um einen möglichst großen Überblick zu bekommen. Die kaufmännischen Auszubildenden werden überwiegend in den Vertriebsabteilungen sowie im Verwaltungsbereich eingesetzt. Wir legen allerdings Wert darauf, dass auch die kaufmännischen Auszubildenden Einblick in die Abläufe und Prozesse im Lager bekommen. Die gewerblichen Auszubildenden werden unter anderen im Lagerlogistikbereich und der sogenannten Anarbeitung bzw. Arbeitsvorbereitung eingesetzt.

Gibt es Weiterbildungsmöglichkeiten während oder nach der Ausbildung?

In der Berufsausbildung bieten wir unseren Auszubildenden internen Fachkundeunterricht sowie gezielte Prüfungsvorbereitungskurse durch interne und externe Referenten an. Darüber hinaus lernen Azubis auch andere Standorte kennen, nehmen an Werksbesichtigungen teil und unterstützen bei Messeauftritten des Unternehmens. Wir bieten nach der Ausbildung zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten; einerseits durch unser eigenes betriebliches Weiterbildungsprogramm und durch zahlreiche Seminarangebote anderer Konzerngesellschaften sowie andererseits durch externe Veranstaltungen renommierter Anbieter. Darüber hinaus unterstützen wir besonders engagierte Mitarbeiter bei berufsbegleitenden und/oder dualen Studiengängen.

Wie oft wechseln sich Berufsschule und Arbeit ab?

Da gibt es zwei Modelle. Entweder gehen die Auszubildenden an ein bis zwei Tagen in der Woche zur Berufsschule oder sie haben Blockunterricht, das heißt, sie gehen alle paar Monate zwei bis drei Wochen am Stück zur Schule. Das ist jeweils abhängig vom Standort, vom Lehrberuf und vom Lehrjahr.

Gibt es bei der Salzgitter AG die Möglichkeit, Auslandseinsätze wahrzunehmen?

Da zu unserem Konzern auch ausländische Standorte gehören, kann in den Geschäftsbereichen Handel oder Technologie ein Auslandseinsatz nach individueller Absprache möglich sein.

Social Benefits

Auszeichnungen

Arbeitgebersiegel 2015
Arbeitgebersiegel 2015
Arbeitgebersiegel 2016
Arbeitgebersiegel 2016
Trendence Deutschland 2016
Trendence Deutschland 2016