Vereinigte Hamburger Wohnungsbaugenossenschaft e.G. (vhw e.G.)

Vereinigte Hamburger Wohnungsbaugenossenschaft e.G. (vhw e.G.)

Über uns

Die genossenschaftliche Unternehmensgruppe der vhw ermöglicht in sieben stationären Pflegeeinrichtungen und unseren Ambulanten Dienst die richtige und vielfältige Pflege für ältere Menschen. Wir bietet in jedem Jahr rund 70 Ausbildungsplätze an und sind damit Hamburgs größter Ausbildungsträger in der Altenpflege.

Branchen

  • Gesundheitswesen

Mitarbeiter

950

Anschrift

Hohenfelder Allee 2
22087 Hamburg
Deutschland

Du willst eine Ausbildung machen?

Ansprechpartner

Denise Schebitz
Personalreferentin

Fragen und Antworten zur Ausbildung bei
Vereinigte Hamburger Wohnungsbaugenossenschaft e.G. (vhw e.G.)

Wann startet der Arbeitstag bei der Vereinigten Hamburger Wohnungsbaugenossenschaft e.G.?

Unsere Bewohner werden rund um die Uhr betreut und versorgt. Die Arbeitszeiten in unseren Einrichtungen sind daher in drei Schichten eingeteilt. Die Frühschicht beginnt in der Regel um 6.15 Uhr, die Spätschicht um 12.00 Uhr. Die Arbeit in der Nachtschicht lernen unsere Auszubildenden ab dem 2. Lehrjahr in 4 – 5 Nächten pro Jahr kennen.

Warum ist es interessant bei der vhw e.G. eine Ausbildung zu machen?

In der Ausbildung zum/zur Altenpfleger/in bei der vhw e.G. lernt man viel über medizinische Zusammenhänge, arbeitet selbstständig und ist eine wichtige Unterstützung für unsere Bewohner. Wir legen sehr viel Wert auf eine geregelte und gute Ausbildung. Daher sorgen unsere freigestellten Praxisanleiter, die nur für unsere Auszubildenden da sind, dafür, dass die Auszubildenden die praktische Altenpflege Schritt für Schritt lernen und beantworten alle Fragen. Unsere Auszubildende können auf diesem Weg ihre Ausbildung mit Erfolg beenden und haben beste Aussichten, übernommen zu werden.

Gibt es Weiterbildungsmöglichkeiten während oder nach der Ausbildung?

Regelmäßige Fortbildungen sind für uns selbstverständlich und notwendig. Doch neben den Fortbildungen gibt es auch vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten. Beispielsweise könnte man eine Weiterbildung zum Praxisanleiter absolvieren und seine eigenen Auszubildenden anleiten. Wir unterstützen unsere ehemaligen Auszubildenden und jetzigen Mitarbeiter auch gerne dabei, in ihrem Beruf aufzusteigen. Viele von ihnen sind nun in Führungspositionen in unserem Unternehmen tätig und leiten unter anderem einen eigenen Wohnbereich.

Gibt es einen Ansprechpartner, der sich um Probleme kümmert?

Unsere Auszubildenden können sich jederzeit direkt an ihren Praxisanleiter oder Vorgesetzten in der Einrichtung wenden. Sollte weitere Unterstützung notwendig sein, kümmert sich auch die Personalabteilung der vhw e.G. gerne um Probleme. Gemeinsam finden wir immer eine Lösung!

Social Benefits