Über uns

Durchstarten mit A.T.U

Das Erfolgsrezept von A.T.U besteht aus der Kombination von KFZ-Meisterwerkstatt und einem integrierten Autofachmarkt für alle Marken. Mit mehr als 600 Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz hat sich das Unternehmen zum Marktführer im deutschen Kfz-Service entwickelt und steht für ausgezeichneten Service und Qualität.

A.T.U wurde 1985 durch den Unternehmer Peter Unger gegründet. Rund 10.000 Mitarbeiter erzielen heute einen jährlichen Umsatz von ca. einer Milliarde Euro. Unsere Fachkräfte werden dabei tatkräftig von Auszubildenden unterstützt – den Nachwuchs bilden wir in den Geschäftsbereichen Werkstatt, Fachmarkt, Logistik und Zentrale aus.

Der wichtigste Erfolgsfaktor des Unternehmens sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In einem sehr dynamischen Markt, mit zunehmendem Wettbewerb, verändertem Kundenverhalten und stetigem technologischen Fortschritt steigen die Anforderungen an alle Mitarbeiter. Diese werden bedarfs- und zukunftsorientiert weiterqualifiziert. Dabei gibt die interne Weiterbildungsinstitution A.T.U Academy entscheidende Unterstützung.

  • Reifen
  • Öl
  • Beratung
  • ATU Trainingswerkstatt
  • ATU Wintercheck
  • RET
  • Werkstatt
  • im Dialog
  • Autoreparatur
  • Werkstatt
  • Reifenmontage
  • Rund um den Motor
  • Shop

Du willst eine Ausbildung machen?

Du willst ein Duales Studium machen?

Ansprechpartner

Jenny Froebel
Jenny Froebel

Fragen und Antworten zur Ausbildung bei
A.T.U Auto-Teile-Unger GmbH & Co. KG

Wann startet der Ausbildungstag bei A.T.U?

Unsere Filialen haben je nach Region unterschiedliche Öffnungszeiten. Das heißt, in der Regel beginnt der Arbeitstag früh morgens und ist in Früh- und Spätschicht aufgeteilt. Unsere Auszubildenden im Verwaltungsbereich beginnen zwischen 07:30 Uhr und 08:30 Uhr (abteilungsabhängig) flexibel. Auch im Bereich Logistik arbeiten die Kollegen im Schichtdienst.

Warum ist es interessant bei A.T.U die Ausbildung zu machen?

Die Ausbildung bei A.T.U ist geprägt von einem abwechslungsreichen Arbeitstag und einem breitgefächerten Aufgabenspektrum – egal ob im handwerklichen oder im kaufmännischen Bereich. Du erhältst einen umfangreichen Einblick, kannst von erfahrenen Mitarbeitern lernen und dich in verschiedene Richtungen weiterentwickeln. Um eine optimale Qualität der Ausbildung zu gewährleisten, stellen wir nicht mehr als vier Auszubildende pro Filiale ein.

Gibt es Weiterbildungsmöglichkeiten während oder nach der Ausbildung?

Sowohl während als auch nach der Ausbildung legen wir großen Wert darauf, unsere Nachwuchskräfte optimal auf die Anforderungen Ihrer Tätigkeit vorzubereiten. Alle Auszubildenden werden durch spezielle Azubi- und Fachtrainings durch ihre Ausbildungszeit begleitet. Auch die Prüfungsvorbereitung liegt uns bei A.T.U am Herzen – wir helfen bei der gezielten Vorbereitung.

Wie viele Feedbackgespräche gibt es in einem halben Jahr?

Im Filialbereich gibt es ein Feedbackgespräch vor Ende der Probezeit und mit Beendigung jeden Ausbildungsjahres. Vor Ende der Ausbildung gibt es ein abschließendes Gespräch für gegenseitiges Feedback. In der Zentrale ist die Häufigkeit der Gespräche abhängig von der Zahl der jeweiligen Abteilungswechsel.

Gibt es einen Ansprechpartner bei A.T.U, der sich um Probleme kümmert?

Die Auszubildenden werden grundsätzlich von ihren Ausbildern in den jeweiligen Fachabteilungen oder Filialen betreut. Diese sind immer die ersten Ansprechpartner, egal ob fachlich oder persönlich.

Welche Voraussetzungen muss man erfüllen, um die Ausbildung zu verkürzen?

Die Verkürzung der Ausbildung ist eine sehr individuelle Angelegenheit. Je nach Vorbildung, aber auch nach Leistungen innerhalb der Ausbildung, ist eine Verkürzung für den Auszubildenden möglich. Grundsätzlich ist ein Notendurchschnitt von 2,3 in allen berufsbezogenen Fächern des Berufsschulzeugnisses notwendig. Außerdem werden gute betriebliche Leistungen vorausgesetzt. Erst nach Prüfung dieser Faktoren wird die Entscheidung über eine Verkürzung getroffen.

Bekommt man frei, wenn eine Prüfung in der Berufsschule ansteht?

Auszubildende werden für den Berufsschulunterricht ebenso wie für die unternehmensinterne Prüfungsvorbereitung und weitere Schulungen freigestellt. Auch für Zwischen- oder Abschlussprüfungen, die auf einen Arbeitstag fallen, erfolgt eine Freistellung.

Wie oft wechseln sich Berufsschule und Arbeit bei A.T.U ab?

Diese Frage ist pauschal nicht zu beantworten. Die längsten Schul- beziehungsweise Theorieblöcke absolvieren die dual Studierenden. Diese sind regelmäßig fast fünf Monate in der „Schule“. Bei allen anderen Ausbildungsberufen erfolgt entweder Blockunterricht oder ein bis zwei Tage wöchentlich Berufsschule.

Social Benefits