Faire-Ausbildung-Auszeichnung Faire Ausbildung

akzenta

  1. 4 Ausbildungsplätze.

  2. Informationen zum Unternehmen.

    Deine Ausbildung bei akzenta zu machen bedeutet, bei einer der besten Adressen der deutschen Lebensmittelbranche zu lernen. akzenta ist Teil der REWE Gruppe und als erfolgreiches, familiär geführtes Unternehmen mit vier modernen Märkten in Wuppertal und einem Markt in Witten vertreten. Dabei ist akzenta durch Werte wie starke Kundenorientierung, Freundlichkeit und zahlreiche Serviceleistungen auch über die Grenzen Wuppertals hinaus bekannt.

    Innerhalb von Wuppertal sind wir ein gefragter Ausbildungsbetrieb und Arbeitgeber. Auch viele Schüler/innen und Studierende arbeiten auf 450€-Basis bei uns. Wir legen großen Wert auf faire Arbeitsbedingungen, denn uns ist wichtig, dass es unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gut geht. Dafür erhielten wir 2018 die Auszeichnung "Faire Ausbildung".

  3. Fotos und Videos.

  4. Fragen und Antworten.

    Warum ist es interessant, in Ihrem Unternehmen eine Ausbildung zu machen?

    Unsere Ausbildungen sind eine Mischung aus festen Bausteinen und individuellen Angeboten. Alle zwei Monate wechselst du die Abteilung und lernst so im Laufe der Ausbildung ca. 12 Bereiche eines Marktes kennen. Nach jedem Abteilungswechsel bekommst du ein schriftliches Feedback und gibst auch selbst eine Rückmeldung. Zu den Abteilungen zählen z.B. Obst und Gemüse, Kasse, Wein und Spirituosen.

    Bereits in der Ausbildung kannst du Verantwortung für einen kleinen Bereich übernehmen und dort selbstständig Bestellungen etc. durchführen. Bei uns wird nicht alles von der Zentrale vorgegeben - jeder Mitarbeiter im Markt kann in seiner Abteilung mitbestimmen wie gearbeitet wird.

    Im dritten Ausbildungsjahr hast du die Möglichkeit, selbst Schwerpunkte zu wählen und z.B. noch einmal in deiner Lieblingsabteilung zu arbeiten, den Markt zu wechseln oder ein Modul in der Verwaltung zu absolvieren. Diese Wünsche vereinbaren wir in den jährlich stattfindenden Entwicklungsgesprächen.

    Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es während und nach der Ausbildung?

    Im Laufe deiner Ausbildung bei akzenta nimmst du an ca. 20 verschiedenen Seminaren und Events teil. Bei der Hälfte der Veranstaltungen geht es um Warenkunde und Verkaufstraining. Wir besuchen z.B. Lieferanten, wo wir zusammen Käse herstellen, Kartoffeln ernten oder Produktionsstätten besichtigen. In anderen Veranstaltungen kochen und essen wir gemeinsam oder planen Verkaufsveranstaltungen zu einem bestimmten Thema. Dort verbinden wir Warenkunde mit Verkaufstraining.

    Außerdem bieten wir Veranstaltungen zum Thema Persönlichkeitsentwicklung an, da wir großen Wert darauf legen, dass unsere Azubis und Mitarbeiter/innen ihr Potenzial entdecken und voll entfalten können.

    Abiturienten/innen können bereits während der Ausbildung mit der Weiterbildung zum geprüften Handelsfachwirt (IHK) beginnen.

    Nach der Ausbildung besteht für alle mit sehr guter Leistung die Möglichkeit, ebenfalls den Handelswachwirt zu erwerben. Außerdem können Interessierte einen Ausbilderschein machen oder fachspezifische Zertifikatslehrgänge zum internationalen Weinexperten (WSET) oder Obst-Gemüse-Fachberater absolvieren.

    Gibt es Ansprechpartner, die sich um Probleme kümmern?

    Ja, in jedem unserer Märkte gibt es zwei Azubipartner, die immer für dich da sind. Sie erstellen die Einsatzplanung, Urlaubspläne, stehen im Kontakt mit den Berufsschulen und kümmern sich um alles, was im Alltag an Themen so auftaucht. Alle zwei Monate organisieren sie den Azubistammtisch, wo man sich gemeinsam über die letzten Wochen austauscht und sich gegenseitig Tipps für die neue Abteilung gibt.

    Die meisten der Azubi-Partner sind selbst noch jung und können sich noch gut an ihre eigene Ausbildungszeit erinnern. So haben sie besonders viel Verständnis für alle Themen, die im Azubialltag so auftauchen. Alle Azubipartner haben einen Ausbilderschein und bilden sich regelmäßig weiter.

    Wie oft wechseln sich Berufsschule und Arbeit ab?

    Ein bis zweimal pro Woche hast du Berufsschule. In dieser Zeit bist du nicht im Betrieb aber die Schulstunden werden dir natürlich voll angerechnet.

    Wie läuft die Vorbereitung für die IHK-Prüfungen?

    Wir bereiten dich sowohl auf die schriftliche als auch auf die mündliche IHK-Prüfung gut vor. Ab dem zweiten Ausbildungsjahr findet einmal pro Woche ein Kurs zur Vorbereitung auf die schriftliche IHK-Prüfung statt. Für die mündliche Prüfung gibt es eine individuelle Vorbereitung in 2-3er Gruppen. Hierbei wird der Prüfungsablauf simuliert und du wirst u. a. bei der Erstellung von Lernplänen unterstützt.

  5. Awards und Auszeichnungen.

    • Logo Faire Ausbildung 2018