Faire-Ausbildung-Auszeichnung Faire Ausbildung

NOWEDA Apothekergenossenschaft eG

  1. 42 Ausbildungsplätze.

  2. Informationen zum Unternehmen.

    NOWEDA ist ein vollversorgendes pharmazeutisches Großhandelsunternehmen mit 21 Niederlassungen in Deutschland sowie Beteiligungen an Unternehmen in Luxemburg und in der Schweiz. Eigentümer und Mitglieder der genossenschaftlich organisierten NOWEDA sind mehr als 9.000 Apothekerinnen und Apotheker. Mit einem Gesamtumsatz von rund 6,3 Milliarden Euro ist NOWEDA eines der großen deutschen Handelsunternehmen. Hauptsitz der Genossenschaft ist Essen. NOWEDA stellt ihren Mitglieder-Apotheken, und damit deren Patienten, bundesweit ein Sortiment mit rund 160.000 Arzneimitteln und apothekenüblichen Waren sowie ein umfangreiches Service- und Dienstleistungspaket zur Verfügung. Darüber hinaus steht NOWEDA als apothekereigenes Unternehmen uneingeschränkt an der Seite der inhabergeführten Vor-Ort-Apotheken.

  3. Fotos und Videos.

  4. Fragen und Antworten.

    Warum ist es interessant, bei NOWEDA eine Ausbildung zu machen?

    Als Arzneimittelgroßhandel ist NOWEDA ein wichtiger Bestandteil des deutschen Gesundheitssystems und wird zukünftig noch wichtiger werden, denn der Bedarf an Arzneimitteln in Deutschland wird aufgrund der immer älter werdenden Bevölkerung weiter steigen.

    Wir sind aber nicht nur eine Apothekergenossenschaft, es gibt auch eine Mitarbeiter- und eine Familiengenossenschaft. Diese genossenschaftlichen Strukturen sind die beste Voraussetzung dafür, dass Auszubildende sich nach ihren persönlichen Fähigkeiten und Interessen fachlich zielgerichtet entwickeln können.

    Auszubildene bekommen bei uns die Möglichkeit, aus einem breiten Angebot an Ausbildungsberufen den passenden für sich herauszusuchen. Wer bei uns lernt, hat gute Chancen auf eine langfristige Beschäftigung in unserem Unternehmen.

    Wie sind die Arbeitszeiten der Azubis bei NOWEDA?

    Die Auszubildenden arbeiten insgesamt 38,5 Wochenstunden. Die Regelarbeitszeit beginnt meist zwischen sieben und acht Uhr und endet zwischen 16 und 17 Uhr. Das ist je nach Abteilung unterschiedlich. Attraktiv dabei ist, dass unsere Azubis freitags einen kurzen Tag haben und früh ins Wochenende starten können.

    Wie oft wechseln sich Berufsschule und Arbeit ab?

    Die Kaufleute im Groß- und Außenhandel und die Auszubildenden in den logistischen Berufen besuchen ein- bis zweimal wöchentlich die Berufsschule.

    Auszubildende zum Fachinformatiker dagegen haben Blockunterricht. Sie sind meistens zwei Wochen am Stück in der Berufsschule und anschließend etwa zwei Wochen voll im Betrieb tätig.

    Die Mechatroniker haben ebenfalls Blockunterricht. Da diese Ausbildung teilweise bei einem Kooperationspartner durchgeführt wird, sind die Einsatzzeiten in Schule, Betrieb und beim Kooperationspartner je nach Lehrjahr unterschiedlich.

  5. Benefits.

     
     
  6. Awards und Auszeichnungen.

    • Apotheken Favorit 2017
  7. Kontakt.