Deutsche Rentenversicherung Westfalen

Wir – das sind ca. 3.000 Mitarbeiter in ganz Westfalen. Darunter sind ungefähr 160 junge Menschen, die bei uns eine erstklassige Ausbildung machen. Wir kümmern uns mit viel Engagement um unsere Beitragszahler und Rentner.

2 Ausbildungs- und duale Studienplätze.

Freier Ausbildungsplatz:

Sozialversicherungsfachangestellte/r (1)

Ausbildung zur/ zum Sozialversicherungsfachangestellten

Deutsche Rentenversicherung Westfalen
  • Münster
  • Beginn: August 2021
  • 35 freie Stellen

Freier dualer Studienplatz:

Duales Studium RSW (Recht, Steuern und Wirtschaft) (1)

Duales Studium zur/ zum Bachelor of Laws

Deutsche Rentenversicherung Westfalen
  • Münster
  • Beginn: September 2021
  • 25 freie Stellen

Fragen und Antworten.

Warum ist es interessant, in Ihrem Unternehmen eine Ausbildung zu machen?

Vielleicht denken Viele im ersten Moment:

"Rentenversicherung... Schreibtischtäter... Den ganzen Tag allein über Akten brüten... Ob mir das Spaß macht?" Aber es lohnt sich, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, denn das bietet die DRV Westfalen:

  • einen abwechslungsreichen und vielfältigen Arbeitsalltag
  • Lernen und Arbeiten im Team
  • sehr gute Übernahmechancen
  • einen sicheren und modernen Arbeitsplatz
  • gute Perspektiven für den beruflichen Aufstieg
  • gleitende Arbeitszeit
  • gute Bezahlung schon während der Ausbildung (danach natürlich auch)
  • einen familienfreundlichen Arbeitgeber mit variablen Möglichkeiten der Teilzeitarbeit
  • Betriebssport, ein Betriebsrestaurant und noch vieles mehr

Wann startet der Arbeitsalltag in Ihrem Unternehmen?

Flexible Arbeitszeiten sind ein großer Vorteil für die Mitarbeiter_innen*. Bei uns gibt es eine Gleitzeit. Man kann selber entscheiden, ob man lieber früh anfangen (ab 06:30 Uhr kann man loslegen) oder es morgens ruhig angehen lassen möchte (bis 09:00 Uhr kann man mit der Arbeit beginnen).

Gibt es eine Ansprechperson, die sich um Probleme kümmert?

In der Ausbildung beziehungsweise im Studium ist bei uns niemand auf sich allein gestellt.

Während der Praxisphasen stehen unseren Auszubildenden und Studierenden immer kompetente Ausbilder mit Rat und Tat zur Seite. Außerdem achten wir darauf, dass in unseren Büros in der Ausbildungsabteilung immer Azubis und Studierende aus unterschiedlichen Kursen in einem Team zusammenarbeiten. So kann man sich gegenseitig unterstützen und auch von anderen Nachwuchskräften lernen.

Die Dozenten, die den theoretischen Stoff vermitteln, kommen zu einem großen Teil von der DRV Westfalen – sie kennen sich also auch mit der Praxis aus und können so die Zusammenhänge gut erklären. Und auch wenn es mal nicht so gut läuft – privat oder beruflich – stehen hier immer Ansprechpersonen zur Verfügung, die dabei helfen und unterstützen, für jedes Problem eine Lösung zu finden.

Gibt es Weiterbildungsmöglichkeiten während oder nach der Ausbildung?

Uns ist die Bildung unserer Mitarbeiter sehr wichtig – die Weiterbildung hat daher einen festen Platz in der Ausbildung und auch danach. Das Angebot ist breit gefächert. Natürlich besuchen viele Kollegen Seminare und Info-Veranstaltungen zu fachlichen Themen. Aber auch der Blick über den Tellerrand wird bei der DRV Westfalen nicht vergessen. So gibt es zum Beispiel schon in der Ausbildung ein Seminar-Angebot zu gesundheitlichen Themen oder interkulturellen Kompetenzen.

Mit Fortbildungsangeboten nach der Ausbildung kann man sich ebenfalls gut für neue Aufgaben im Unternehmen qualifizieren.

Bekommt man frei, wenn eine Prüfung in der Berufsschule oder Fachhochschule ansteht?

Die Berufsschule bei den Azubis und die Fachhochschule bei den Studierenden finden im Blockunterricht statt. Das hat den Vorteil, dass man sich während dieser Blöcke komplett auf die Theorie konzentrieren kann. In den Praxis-Blöcken geht es dann darum, das Gelernte in die Praxis umzusetzen.

Zudem muss man nach dem Unterricht nicht mehr ins Unternehmen kommen, sondern hat frei. Es gibt auch keinen Unterricht an den Wochenenden.

Die Klausuren der Berufsschulfächer beziehungsweise FH-Fächer finden ebenfalls in diesen Blöcken statt – man muss sich also nicht dafür frei nehmen.

Wie ist die Arbeitsatmosphäre?

Die praktische Ausbildung der Sozialversicherungsfachangestellten und Bachelor-Studierenden findet bei der DRV Westfalen in einer eigenen Ausbildungsabteilung statt. Die Ausbilder sind speziell geschult und betreuen jeweils bis zu vier Nachwuchskräfte. Hier wird man also nicht jemandem zugeteilt, der sich neben seinem normalen Arbeitspensum noch um einen Azubi kümmern muss. Unsere Ausbilder haben Zeit, die Dinge Schritt für Schritt zu erklären, Musterfälle zusammen zu erarbeiten und jedem Auszubildenden ein regelmäßiges Feedback über den aktuellen Leistungsstand zu geben.

Durch einen regelmäßigen Wechsel des Ausbilders lernen unsere Auszubildenden immer wieder neue Leute aus unterschiedlichen Ausbildungs- und Studienjahrgängen kennen. Man trifft sich aber nicht nur in den Büros, sondern auch in den Aufenthaltsräumen und Teeküchen oder auch mal auf einer Azubi-Party.

Diese Benefits werden geboten.

Kontakt zum Unternehmen.

Svenja Schröder
Svenja Schröder
Ansprechperson Sozialversicherungsfachangestellte
Nicole Kordes
Nicole Kordes
Ansprechperson Bachelor of Laws
Starte deine Ausbildung bei uns!
Zu den Stellen