Typische Fragen im Vorstellungsgespräch Ausbildung
11 Minuten 5 Sekunden Lesezeit

Typische Fragen im Vorstellungsgespräch Ausbildung

Das Wichtigste: Sei wie du bist

Natürlich sollst du dein Gegenüber im Bewerbungsgespräch überzeugen, schließlich willst du die Ausbildung in diesem Unternehmen. Dennoch geht es in einem Vorstellungsgespräch vor allem darum, dass dich das Unternehmen als Person kennenlernt und herausfindet, ob du in das Team passt.

Deswegen ist der erste Tipp auch gleich der wichtigste: Sei selbstbewusst und bleib dir treu!

Es muss zum Beispiel nicht jeder ein Mathe-Ass sein und wenn du noch nicht soviel Erfahrung im Telefonieren mit Kunden hast, ist auch das okay. Fange auf keinen Fall an zu lügen, denn du kannst dir sicher sein, dass dein Erfindungsreichtum auffliegt.

Ach ja: Freundlich sein und lächeln hat noch niemandem geschadet und sollte auch im Bewerbungsgespräch für deine Ausbildung eine Selbstverständlichkeit für dich sein!

Zu Beginn: Drag me down

Zur Begrüßung werden dir erstmal ein paar höfliche Fragen gestellt und es wird ein bisschen Small Talk betrieben. So soll dir etwas deiner Aufregung genommen und eine entspannte Atmosphäre geschaffen werden.

Mögliche Frage: Sind Sie gut hergekommen?

Ja, danke schön. Die Beschreibung Ihrer Anfahrt war sehr hilfreich.

Mögliche Frage: Wie geht es Ihnen?

Danke, mir geht es gut, ich bin nur ein bisschen aufgeregt, weil das Gespräch heute sehr wichtig für mich ist.

In beiden Fällen ist es wichtig, dass du dich positiv ausdrückst. Hier ist kein Platz für Kritik an den öffentlichen Verkehrsmitteln oder für private Sorgen.

Fragen zur Schule: Five more hours

Anschließend können Fragen zur Schule gestellt werden, damit dich die Personaler etwas besser kennen lernen und einschätzen können, was für ein Lerntyp du bist.

Mögliche Frage: Was sind Ihre Lieblingsfächer in der Schule?

Hier ist es gut, ein Schulfach zu nennen und kurz zu begründen, warum du es magst. Tipp: Schau dir zuvor an, welche Schulfächer in deiner Ausbildung wichtig sind, dann kannst du diese nennen.

Mein Lieblingsschulfach ist Deutsch, weil ich selbst sehr gerne lese und schreibe und mit anderen rede.

oder

Mein Lieblingsfach in der Schule ist Geschichte, weil ich andere Kulturen und Länder sehr interessant finde und ich mir Daten und Zahlen sehr gut merken kann.

oder

Mein Lieblingsfach in der Schule ist Sport, weil ich mich gerne auspowere und mit anderen in einem Team spiele.

Mögliche Frage: Wie verstehen Sie sich mit Ihren Mitschülern und den Lehrern?

Hier solltest du die Wahrheit etwas beschönigen. Klar, man mag nicht alle Leute in der Schule und es gibt auch wirklich gemeine Lehrer, aber das will hier niemand hören, deswegen besser:

Ich verstehe mich eigentlich mit allen gut, auch mit den Lehrern. Natürlich habe ich ein paar beste Freunde und auch Lieblingslehrer.

Mögliche Frage: Warum möchten Sie eine Ausbildung machen und nicht die Schule fortsetzen oder studieren?

Ich habe für mich entschieden, dass ich erst einmal arbeiten und praktische Erfahrungen sammeln möchte. Ich habe mich auch erkundigt und es ist bei Ihrer Ausbildung möglich, anschließend eine Weiterbildung oder ein Studium aufzunehmen.

Mögliche Frage: Macht Ihnen Schule Spaß?

Hier solltest du, auch wenn du Schule nicht so gerne magst, lieber mit einem JA antworten, schließlich gehst du auch in deiner Ausbildung weiterhin in die Berufsschule und musst lernen.

Ja. Natürlich mach ich nicht immer gerne Hausaufgaben und für Schulaufgaben lernen ist manchmal stressig, aber trotzdem gehe ich gerne zur Schule, weil man viel Neues und interessantes lernt .

Fragen zur Ausbildung/Beruf: Stole the show

Jetzt geht es konkret um deine mögliche Ausbildung. Da du vorher im Berufe-Lexikon auf AZUBI.DE gelesen hast, welche Aufgaben dich in deiner Ausbildung erwarten und wie ein typischer Arbeitstag aussieht, kannst du die folgenden Fragen authentisch beantworten.

Mögliche Fragen:

Wie stellen Sie sich einen typischen Tag in diesem Beruf vor?

Was macht aus Ihrer Sicht diesen Beruf so interessant? Oder: Warum haben Sie sich für diesen Beruf entschieden?

Was glauben Sie, muss man tun, um in diesem Beruf erfolgreich zu sein?

Hatten Sie ein Gespräch mit einer Berufsberaterin?

Wie und wo haben Sie sich über unsere Ausbildung informiert?

Welche Möglichkeiten siehst du nach der Ausbildung für dich?

Bist du dir nicht ganz sicher, kannst du deine Antwort auch mit

Ich denke… oder Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, dass… einleiten.

Fragen zur Persönlichkeit: Don't be to hard on yourself

Durch deine Bewerbung kennt der Personaler deine schulische Laufbahn, jetzt möchte er dich auch als Mensch und möglicher Mitarbeiter kennen lernen. Auch auf diese Fragen kannst du dich sehr gut vorbereiten und dir zum Beispiel bei der Frage nach Stärken und Schwächen eine Liste erstellen. Versuche jedoch trotzdem authentisch und du selbst zu sein.

Mögliche Frage: Welche Voraussetzungen bringen Sie Ihrer Meinung nach für die Ausbildung mit?

Was sind Ihre persönlichen Stärken und Schwächen? Oder: Nennen Sie uns bitte zwei persönliche Stärken und Schwächen.

Werden keine Angaben gemacht, wie viele Stärken und Schwächen du nennen sollst, reichen normalerweise zwei. Fange am besten mit deinen Stärken an, vergesse aber nicht, diese auch kurz zu begründen:

Ich denke, ich bin ein echter Teamplayer, weil ich das zum Beispiel auch in meiner Volleyball-Mannschaft oft gesagt bekomme.

Ich bin sehr verlässlich und vergesse sehr selten, wenn ich etwas für meine Eltern oder Freunde besorgen soll.

Ich bin sehr wissbegierig und lerne schnell. Das merke ich zum Beispiel, wenn ich ein neues Stück auf meiner Gitarre lerne, dass ich mir die Noten sehr schnell merken kann.

Bei deinen Schwächen kannst du ein bisschen tricksen. Hier geht es darum, eine Schwäche so darzustellen, dass sie eigentlich wieder positiv ist. Und ja, auch hier musst du nicht ganz so ehrlich sein, faul sind wir alle ein bisschen, aber das will kein Arbeitgeber hören.

Ich versuche immer alles richtig zu machen und frage lieber noch einmal nach, um keinen Fehler zu machen.

Ich bin schnell verunsichert, wenn jemand nicht zufrieden mit meinem Ergebnis ist, weil ich es gerne sofort richtig machen möchte.

Ich bin am Anfang manchmal etwas schüchtern, weil ich neue Leute erst kennen lernen muss, um aufzutauen.

Am Ende: See you again

Am Ende deines Bewerbungsgesprächs folgen meistens noch ein oder zwei abschließende Fragen, dann hast du es auch geschafft.

Mögliche Frage: Haben Sie sich noch bei anderen Betrieben beworben?

Ja, ich habe mich noch bei anderen Unternehmen beworben und Einladungen zu Vorstellungsgesprächen erhalten. Sollte ich aber bei Ihnen eine Zusage bekommen, würde ich den anderen Unternehmen absagen.

Gibt es noch Fragen von Ihrer Seite?

Bei dieser Frage kannst du noch einmal Punkte sammeln und zeigen, dass du an der Ausbildung und dem Unternehmen interessiert bist. Auch hier gilt: Mach dich am Anfang schlau und überlege dir im Vorfeld mögliche Fragen.

Ich würde gerne mein Englisch weiter ausbauen. Bietet Ihr Unternehmen hierfür Möglichkeiten an?

Oder

Ich habe auf Ihrer Webseite gesehen, dass man nach der Ausbildung auch ins Ausland gehen kann? Muss man hierfür bestimmte Voraussetzungen erfüllen?

Verbotene Fragen: What do you mean?

Es gibt Fragen, die eigentlich in einem Bewerbungsgespräch verboten sind. Auf diese Fragen musst du nicht die Wahrheit sagen und kannst ganz klar mit einem NEIN antworten.

Sind Sie häufig krank?

Nein, da ich viel aktiv bin, habe ich ein gutes Immunsystem.

Sind Sie schwanger?

Solltest du schwanger sein und man sieht es deutlich, solltest du im Bewerbungsgespräch besprechen, welche Möglichkeiten es gibt. Sonst gilt: Das geht deinen Arbeitgeber erstmal nichts an.

Möchten Sie bald Kinder bekommen?

Auch hier gilt, dass das deinen Arbeitgeber erstmal nicht zu interessieren hat. Erst wenn du in einem festen Arbeitsverhältnis stehst, solltest du deinen Arbeitgeber über Kinderwünsche oder eine Schwangerschaft aufklären, um die Weiterbeschäftigung zu klären.

Sind Sie Mitglied einer politischen Partei?

Kommst du mit Springerstiefeln und einer Deutschlandflagge um dem Hals, ist ein „Nein“ wohl nicht sehr glaubhaft, ansonsten gilt, dass die Mitgliedschaft in einer Partei oder auch Gewerkschaft unter deine Privatsphäre fällt und deinen Arbeitgeber nichts angeht.

Zusammenfassung

Zu viel Input? Dann findest du hier eine Liste mit den typischen Fragen im Vorstellungsgespräch und möglichen Antworten als Download.

Typische Fragen im Vorstellungsgespräch

Du hast JETZT eine Frage?
Nutze deinen AZUBI-JOKER und erhalte werktags innerhalb von 24h eine Antwort.
AZUBI-JOKER AZUBI-JOKER

So funktioniert es

  1. Speichere folgende Nummer als Nachrichten-Kontakt in deinem Handy:

    +49 176 433 29 881 *
  2. Schicke deine Frage per WhatsApp oder SMS an diesen Kontakt.
  3. Der AZUBI-JOKER kontaktiert dich nur auf Anfrage.
  4. Du erhältst die Antwort schnell per Textnachricht auf dein Smartphone.

Ähnliche Artikel, die interessant
für dich sein könnten

Zum Beruf-Check

Entdecke in 60 Sekunden, welche Ausbildung zu dir passt!

Zum Beruf-Check