Komm.ONE

Komm. work with us. Komm.ONE ist die IT- Dienstleisterin für die Kommunen in Baden- Württemberg, die ihre Kunden auf dem Weg in die digitale Zukunft begleitet.

1 Ausbildungsplatz.

Maschinen- und Anlagenführer/in (1)

Ausbildung Maschinen- und Anlageführer/in Schwerpunkt Druckweiter- und Papierverarbeitung

Komm.ONE
  • Ulm
  • Beginn: September 2021

Informationen zum Unternehmen.

Komm.ONE

Komm. work with us.

Komm.ONE ist die IT-Dienstleisterin für die Kommunen in Baden-Württemberg, die ihre Kunden auf dem Weg in die digitale Zukunft begleitet.

Komm.ONE beschafft, entwickelt und betreibt für ihre Kunden Verfahren der automatisierten Datenverarbeitung, erbringt unterstützende Dienstleistungen der Personalverwaltung sowie Beratungs- und Schulungsleistungen.

Unsere qualitativ hochwertigen IT-gestützten Lösungen und Services orientieren sich an den täglichen Anforderungen unserer Kunden und unterstützen diese bei ihrer Arbeit, z. B. beim Ausstellen von Führerscheinen, Reisepässen oder Gebührenbescheiden.

Komm.ONE beschäftigt an sieben Standorten in Baden-Württemberg insgesamt rund 1.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Träger von Komm.ONE sind das Land Baden-Württemberg und der Zweckverband 4IT mit seinen rund 1.100 kommunalen Mitgliedern.

Zukunft aktiv mitgestalten

Um qualifizierte Fach- und Führungskräfte für die Zukunft zu gewinnen, bieten wir Studiengänge in Zusammenarbeit mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) an. Schwerpunkte sind hier Wirtschaftsinformatik, Informatik und BWL – Öffentliche Wirtschaft.

Ausbildungsangebote in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) umfassen vorwiegend Fachinformatiker/-innen aber auch Kaufleute für Büromanagement. Individuelle Lernangebote und vielseitige Einsatzmöglichkeiten bieten jungen Menschen ein Sprungbrett in die berufliche Zukunft.

Ein Team - Wir setzen auf Teamgeist

Bei uns steht das Team im Vordergrund, was durch viele gemeinsame und standortübergreifende Projekte und Aktivitäten zum Ausdruck kommt. Praxisorientierte Maßnahmen tragen dazu bei, dass unsere Studierenden und Auszubildenden den Anforderungen des Arbeitslebens gewachsen sind.

Du möchtest Teil unseres Teams werden? Dann bewerbe dich bei uns!

Wir freuen uns darauf, von dir zu hören!


 Unser Ziel

Unsere Auszubildenden zu qualifizieren und langfristig für Komm.ONE und unsere Unternehmensziele zu begeistern.

Corona- Hinweis

Komm. work with us.

Wir freuen uns auch trotz Corona von dir zu hören und führen unsere Vorstellungsgespräche ab sofort per Videokonferenz.

Pass gut auf dich auf und bleib' gesund!

Fragen und Antworten

Gibt es eine Ansprechperson, die sich um Probleme kümmert?
Zu Beginn der Ausbildung erleichtert unseren Azubis ein Pate den Start im Unternehmen. Dieser hilft besonders in der ersten Zeit, sich bei uns zurechtzufinden. Während ihrer Ausbildung werden unseren Azubis auch eine feste Ansprechperson (Ausbilder) zugeteilt. Diese steht unseren Azubis zu jeder Zeit bei allen Fragen und Problemen rund um die Ausbildung zur Seite. Ebenso gibt es etwa einmal im Monat einen Termin, bei dem sich Azubi und Ausbilder in Ruhe besprechen können. Gleichzeitig sind in jedem Fachbereich, den unsere Azubis durchlaufen, bestimmte Personen mit der Ausbildung beauftragt (Ausbildungsbeauftragte). Diese geben nicht nur Aufgaben und vermitteln ihr Wissen, sondern geben auch Hilfestellungen, wenn unsere Azubis mit einem Problem nicht weiterkommen.

Wie viele Feedbackgespräche gibt es in einem halben Jahr?
In ihrer Ausbildung durchlaufen unsere Azubis verschiedene Abteilungen, um das Unternehmen besser kennenzulernen. In der Regel wechseln sie alle drei bis vier Monate in eine andere Abteilung. Bevor ein Azubi eine Abteilung verlässt und demzufolge ein neuer Ausbildungsabschnitt startet, gibt es ein Feedbackgespräch. Bei Einsätzen, die länger sind, wird oftmals auch ein Zwischenfeedbackgespräch geführt. Demnach erhalten unsere Azubis etwa zwei Mal im halben Jahr eine Rückmeldung darüber, an welchen Stellen andere die persönlichen Stärken und Verbesserungspotenziale sehen. Bei diesem Feedbackgespräch sind die persönliche Ansprechperson des Fachbereichs und der jeweilige Ausbilder anwesend.

Wann startet der Arbeitsalltag in Ihrem Unternehmen?
Bei uns gibt es flexible Arbeitszeiten. Das bedeutet, dass sich unsere Azubis den Arbeitsbeginn selbst festlegen können. In der Regel starten sie gegen 8 Uhr in ihren Arbeitstag. Das liegt vor allem daran, dass um diese Uhrzeit bereits die meisten Mitarbeiter an den Arbeitsplätzen sind. Je nach Abteilung kann der Arbeitsbeginn natürlich variieren. Um einen umfassenden Einblick in die jeweilige Abteilung zu erhalten, ist es wichtig, die Arbeitsweisen der Kollegen und notwendiges Hintergrundwissen vermittelt zu bekommen. Dies ist natürlich nur möglich, wenn die Arbeitszeit untereinander abgestimmt wird. Daher sind unsere Azubis dazu angehalten, sich mit ihrer Arbeitszeit an die jeweilige Ansprechperson bzw. der Abteilung zu orientieren.

Diese Benefits werden geboten.

 

Kontakt zum Unternehmen.

Sabrina Krebs
Sabrina Krebs
Starte deine Ausbildung bei uns!
Zu den Stellen