Komm.ONE

Informationen zum Unternehmen.

Die Komm.ONE begleitet Städte und Kommunen auf dem Weg in eine zunehmend technologiebasierte Zukunft mit eigenen cloudbasierten Lösungen zum Nutzen der Bürger und der Gesellschaft. Das bedeutet, wir als Komm.ONE begleiten auch dich durch das ganze Leben! Denn durch unsere Softwarelösungen, die wir den Kommunen in Baden-Württemberg zur Verfügung stellen, vereinfachen wir den Arbeitsalltag eurer Ansprechpartner im Rathaus. Somit sind wir für die zahlreichen Dienste, welche auch dein Rathaus für dich erbringt im Hintergrund zuständig. Wenn du zum Beispiel einen Führerschein oder Personalausweis beantragen möchtest, werden deine Daten mit unserer Software an die zuständige Stelle weitergeleitet und können dort schnell und sicher verarbeitetet werden. Das Ergebnis? Du hältst deinen Führerschein oder Personalausweis innerhalb kürzester Zeit in den Händen.

Unser Ziel
Unsere Auszubildenden zu qualifizieren und langfristig für Komm.ONE und unsere Unternehmensziele zu begeistern.

Fragen und Antworten.

Wann startet der Arbeitsalltag in Ihrem Unternehmen?

Bei uns gibt es flexible Arbeitszeiten. Das bedeutet, dass sich unsere Azubis den Arbeitsbeginn selbst festlegen können. In der Regel starten sie gegen 8 Uhr in ihren Arbeitstag. Das liegt vor allem daran, dass um diese Uhrzeit bereits die meisten Mitarbeiter an den Arbeitsplätzen sind. Je nach Abteilung kann der Arbeitsbeginn natürlich variieren. Um einen umfassenden Einblick in die jeweilige Abteilung zu erhalten, ist es wichtig, die Arbeitsweisen der Kollegen und notwendiges Hintergrundwissen vermittelt zu bekommen. Dies ist natürlich nur möglich, wenn die Arbeitszeit untereinander abgestimmt wird. Daher sind unsere Azubis dazu angehalten, sich mit ihrer Arbeitszeit an die jeweilige Ansprechperson bzw. der Abteilung zu orientieren.

Wie viele Feedbackgespräche gibt es in einem halben Jahr?

In ihrer Ausbildung durchlaufen unsere Azubis verschiedene Abteilungen, um das Unternehmen besser kennenzulernen. In der Regel wechseln sie alle drei bis vier Monate in eine andere Abteilung. Bevor ein Azubi eine Abteilung verlässt und demzufolge ein neuer Ausbildungsabschnitt startet, gibt es ein Feedbackgespräch. Bei Einsätzen, die länger sind, wird oftmals auch ein Zwischenfeedbackgespräch geführt. Demnach erhalten unsere Azubis etwa zwei Mal im halben Jahr eine Rückmeldung darüber, an welchen Stellen andere die persönlichen Stärken und Verbesserungspotenziale sehen. Bei diesem Feedbackgespräch sind die persönliche Ansprechperson des Fachbereichs und der jeweilige Ausbilder anwesend.

Gibt es eine Ansprechperson, die sich um Probleme kümmert?

Zu Beginn der Ausbildung erleichtert unseren Azubis ein Pate den Start im Unternehmen. Dieser hilft besonders in der ersten Zeit, sich bei uns zurechtzufinden. Während ihrer Ausbildung werden unseren Azubis auch eine feste Ansprechperson (Ausbilder) zugeteilt. Diese steht unseren Azubis zu jeder Zeit bei allen Fragen und Problemen rund um die Ausbildung zur Seite. Ebenso gibt es etwa einmal im Monat einen Termin, bei dem sich Azubi und Ausbilder in Ruhe besprechen können. Gleichzeitig sind in jedem Fachbereich, den unsere Azubis durchlaufen, bestimmte Personen mit der Ausbildung beauftragt (Ausbildungsbeauftragte). Diese geben nicht nur Aufgaben und vermitteln ihr Wissen, sondern geben auch Hilfestellungen, wenn unsere Azubis mit einem Problem nicht weiterkommen.

Diese Benefits werden geboten.

 
 
Starte deine Ausbildung bei uns!
Zu den Stellen