Sachsenmilch

Die Sachsenmilch – gute Zutaten, höchste Qualität und rund 2.300 hochqualifizierte Mitarbeiter machen uns aus. Mit unseren hochwertigen Markenprodukten agieren wir vom Standort Leppersdorf aus auf dem deutschen und europäischen M…  weiterlesen

Informationen zum Unternehmen.

Die Sachsenmilch – gute Zutaten, höchste Qualität und rund 2.300 hochqualifizierte Mitarbeiter_innen* machen uns aus. Mit unseren hochwertigen Markenprodukten agieren wir vom Standort Leppersdorf aus auf dem deutschen und europäischen Markt erfolgreich. Als Teil der Unternehmensgruppe Theo Müller haben wir hohe Ansprüche und vor allem Hunger auf mehr. Genau deshalb liegt uns nicht nur die Qualität unserer Molkerei- und Feinkostprodukte am Herzen, sondern auch die Zutaten, die du für eine Ausbildung oder ein duales Studium mitbringst. Möchtest du in einem leistungsstarken und hochmodernen Unternehmen der Lebensmittelbranche arbeiten und die Zukunft gestalten, dann pack bei der Sachsenmilch mit an!

Fragen und Antworten

Gibt es eine Ansprechperson, die sich um Probleme kümmert?
Neben individueller Unterstützung während der Ausbildung, z. B. durch Buddy- oder Mentoringprogramme und eine intensive Begleitung der Ausbildungsabteilung und Berufsschule gibt es eine sog. Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV). Sie bildet die Schnittstelle zwischen der Personalabteilung und den Auszubildenden und stehen diesen mit Rat und Tat in allen Ausbildungsphasen und Lebenssituationen zur Seite.

Gibt es Weiterbildungsmöglichkeiten während oder nach der Ausbildung?
Während der Ausbildung stehen den Auszubildenden verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung, wie z. B. Stapler- und Kranlehrgang, Umgang mit dem Feuerlöscher, erste Hilfe, aber auch Lehrgänge zu Excel und PowerPoint sowie diverse verschiedene innerbetriebliche Schulungen. Nach der Ausbildung kann man den Meister, Techniker oder sogar ein Studium anschließen. Hier werden regelmäßig Stellenausschreibungen veröffentlicht, auf die man sich dann intern bewerben kann.

Wie ist die Arbeitsatmosphäre? Gibt es Großraumbüros, Aufenthaltsräume, eine Snackbar etc.?
Bei uns herrscht eine gute Arbeitsatmosphäre und wir achten darauf, verstärkt auf die Bedürfnisse der Auszubildenden einzugehen. Wir haben keine Großraumbüros, sondern arbeiten in kleinen Büros. Außerdem gibt es bei uns eine Kantine und Aufenthaltsräume im Betrieb sowie individuelle Möglichkeiten für Pausenräume.

Wie oft wechseln sich Berufsschule und Arbeit ab?
Das ist je nach Ausbildungsberuf unterschiedlich.

Bekommt man die Fahrtkosten zum Ausbildungsbetrieb erstattet?
In Einzelfällen bekommt man diese erstattet, ja. Das kommt ganz auf die Entfernung an.

Bekommt man frei, wenn eine Prüfung in der Berufsschule ansteht?
Natürlich werden unsere Azubis für alle Prüfungen von der Arbeit im Betrieb freigestellt. Außerdem erhalten sie vor der schriftlichen Abschlussprüfung einen Tag zum Lernen frei.

Arbeitet man mit einem eigenen Laptop?
Schon während der Ausbildung erhält man bei uns einen eigenen Laptop.

Gibt es die Möglichkeit, Auslandseinsätze wahrzunehmen?
Ja, die gibt es. Im kaufmännischen Bereich können unsere Azubis im Rahmen des schulischen Erasmus-Projektes nach Irland gehen. Das gilt im Einzelfall auch für die Fachinformatiker.

Welche Voraussetzungen muss man erfüllen, um die Ausbildung zu verkürzen?
Hier zählt zum einen die schulische Vorbildung: für eine Ausbildungsverkürzung benötigt man einen Realschulabschluss oder Abitur. Hinzu kommt, dass die Auszubildenden in der Zwischenprüfung mindestens die Note 2,5 sowie gute betriebliche Leistungen vorweisen müssen.

Wie viele Feedbackgespräche gibt es in einem halben Jahr?
In einem halben Jahr haben unsere Auszubildenden ein bis zwei Feedbackgespräche, je nach Bedarf.

Warum ist es interessant, in Ihrem Unternehmen eine Ausbildung zu machen?
Wir bieten unseren Auszubildenden eine Zukunftsperspektive mit sehr guten Übernahmechancen in einer sicheren Branche. Während der Ausbildung erhalten unsere Azubis individuelle Unterstützung, z. B. durch Buddy-Programme, und eine intensive Begleitung der Ausbildung und Berufsschule. Auch unsere positive Arbeitsatmosphäre ist uns wichtig. Ein angenehmes, wertschätzendes Umfeld ist für uns die Grundlage für Spaß an Leistung: Menschliches Miteinander im Team, die passenden fachlichen Qualifikationen und das Arbeiten an einem gemeinsamen Ziel sorgen für einen starken Zusammenhalt in der ganzen Unternehmensgruppe Theo Müller. Natürlich bekommen bei uns auch die Azubis satte Mitarbeiterrabatten auf unsere Produkte in den lokalen Werksverkäufen. Auch unsere vollen Mitarbeiterkühlschränke mit Gratisprodukten zur freien Verfügung während der Arbeitszeit sind sehr beliebt. Darüber hinaus veranstalten wir spannende Mitarbeiterevents wie die Einführungswoche für Auszubildende oder unsere Sommer- und Winterfeste.

Wann startet der Arbeitsalltag in Ihrem Unternehmen?
Das ist ganz unterschiedlich, je nach Beruf und Abteilung. Aber tendenziell fangen alle Mitarbeiter_innen* zwischen 7:00 und 8:00 Uhr an.

Gibt es Weiterbildungsmöglichkeiten während oder nach der Ausbildung bei der Sachsenmilch?
Während der Ausbildung stehen den Auszubildenden verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung, wie z. B. Stapler- und Kranlehrgang, Umgang mit dem Feuerlöscher, erste Hilfe, aber auch Lehrgänge zu Excel und PowerPoint sowie diverse verschiedene innerbetriebliche Schulungen. Nach der Ausbildung bei der Sachsenmilch kann man den Meister, Techniker oder sogar ein Studium anschließen. Hier werden regelmäßig Stellenausschreibungen veröffentlicht, auf die man sich dann intern bewerben kann.

Bekommt man die Fahrtkosten zum Ausbildungsbetrieb erstattet?
Bei uns werden die Fahrtkosten zur Berufsschule oder zur überbetrieblichen Ausbildung erstattet. Der Weg zum Ausbildungsbetrieb ist selbständig zu tragen. Zusätzliche Kosten kommen auf den Auszubildenden nicht zu. Bei uns wird alles übernommen, was für die Ausbildung notwendig ist (Arbeitsmaterialien, Arbeitskleidung, Arbeitsschutzschuhe etc.).

Gibt es bei der Sachsenmilch einen Ansprechpartner, der sich um Probleme kümmert?
Zu jedem Ausbildungsberuf gibt es einen festen Fachausbilder. Manche Berufsbilder, wie z. B. der Milchtechnologe, haben sogar einen freigestellten Ausbilder. Dieser kümmert sich ganztätig nur um die Ausbildung. Die Fachausbilder stehen rund um das Thema Ausbildung gern zur Verfügung. Zusätzlich ist in unserem Haus Frau Suchfort organisatorisch für alle Ausbildungsberufe zuständig und kann hier auch bei Fragen weiterhelfen.

Fotos und Videos.

Diese Benefits werden geboten.

 
 

Kontakt zum Unternehmen.

Susan Suchfort
Susan Suchfort
Team Leader Apprentices – Ausbildungsleitung Standort Leppersdorf
Toni Freude
Toni Freude
HR Assistent Recruiting
André Thielsch
André Thielsch
Fachausbilder
Starte deine Ausbildung bei uns!
Zu den Stellen