Soziales, Pädagogik

Ausbildung

Betreuen, unterstützen, fördern – der Bereich Soziales und Pädagogik ermöglicht eine Vielzahl von Möglichkeiten, Kindern und anderen Menschen bei der Entwicklung und Verbesserung ihres Lebens zu helfen. Egal, ob als Erzieher/in, Förderlehrer/in oder Gemeindehelfer/in, Fachleute im Bereich Soziales und Pädagogik helfen schwierige Situationen zu meistern, bieten Rat an und leisten wertvolle Unterstützungsarbeit. Die Berufe sind daher nicht nur vielfältig, sondern auch sehr anspruchsvoll.

Toleranz, Geduld und Empathie sind für alle sozialen und pädagogischen Berufe Voraussetzung. Zudem wird ein gutes Beobachtungsvermögen verlangt, um Förderkonzepte zu entwickeln, Vertrauensverhältnisse aufzubauen und dabei doch jederzeit professionell zu bleiben. Auch vor Körperkontakt solltest du keine Angst haben – denn als Erzieher/in musst du auch mal ein Kind in den Arm nehmen. Zu all dem kommen außerdem administrative Aufgaben. Strukturierte Konzepte und eine gute Organisation sind das A und O. Männer sind jedoch nach wie vor selten in sozialen und pädagogischen Berufen. Also Jungs, ihr wollt gebraucht werden und einen interessanten Beruf machen? Dann geht neue Wege mit einer Ausbildung in Soziales und Pädagogik!

Soziales, Pädagogik

Duales Studium

Du bist Macher, Harmoniemensch und vor allem Weltretter? Du möchtest gern mit Menschen arbeiten, willst aber nicht nur vorlesen und basteln? Ein duales Studium im Bereich Soziales und Pädagogik ist so viel mehr als all das. Jeden Tag aufs Neue hinterfragst du Vorurteile, löst Konflikte und trauerst auch schon mal mit Kindern um den Hamster.

Die Anforderungen in einem sozialen und pädagogischen Studiengang sind komplex und herausfordernd. Von Anfang an wird interdisziplinäres Arbeiten gefördert, sodass du über soziale, psychologische, juristische Zusammenhänge bestens Bescheid weißt. Während du im Studium Soziale Arbeit während des Studiums vor allem in der Jugend- und Familienhilfe arbeitest, kommst du im Studiengang Arbeitsmarktmanagement bei der Bundesagentur für Arbeit zum Einsatz. Du lernst zuzuhören, dich mitzuteilen und vor allem in Andere hineinzuversetzen. Dabei übernimmst du Verantwortung, bist Vertrauensperson und kümmerst dich um die Belange deiner Schützlinge. Das erfordert Kommunikationsstärke, diplomatisches Geschick und Empathie.

Mit dem Studienabschluss kannst du in vielen Bereichen zum Einsatz kommen, so zum Beispiel bei Gemeinden, Kirchen, Vereinen und Stiftungen. In Kindergärten, Heimen und Beratungsstellen kannst du Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen sowie Familien helfen und sie im Alltag zu unterstützen.