Handelshof-Gruppe

"Kennst Du den Ort, an dem Deine Zukunft beginnt? Willkommen im Großhandel – willkommen im Handelshof!"

Informationen zum Unternehmen.

Die Handelshof-Gruppe Köln, mit zentralem Sitz in Köln-Porz, ist ein Großhandelsunternehmen und richtet sich mit ihrem Produktangebot vor allem an die Gastronomie, Hotellerie, Handel, selbstständige Unternehmer und Freiberufler. Über unsere Cash-&-Carry-Betriebe und den Liefergroßhandel versorgen wir deutschlandweit an insgesamt 16 Standorten unsere Kunden mit einer großen Auswahl an Lebensmitteln, Gastronomiebedarf, Haushaltswaren und vielem mehr. Und bei unseren rund 80.000 verschiedenen Artikeln aus den Food- und Nonfood-Bereichen stehen für uns Frische, Qualität und Vielfalt sowie die Zufriedenheit unserer Kunden immer im Vordergrund.

Fragen und Antworten.

Wann startet der Arbeitstag bei Handelshof?

In unseren Cash & Carry-Betrieben arbeiten wir im Zweischichtbetrieb. Je nach Früh- oder Spätschicht beginnt Dein Arbeitstag zwischen 6 – 8 Uhr oder zwischen 13 – 15 Uhr.

Warum ist es interessant bei Handelshof eine Ausbildung zu machen?

Während Deiner Ausbildung lernst Du viele verschiedene Ausbildungssituationen kennen, in denen Du Deine ganz persönlichen Stärken testen und einbringen kannst. Praxisnahe Schulungen und regelmäßige Feedbackgespräche unterstützen Dich bei Deiner beruflichen Entwicklung. Und wenn Du unsere jetzigen Auszubildenden fragst, warum eine Ausbildung bei uns nicht nur interessant ist, sondern auch Spaß macht, dann liegt das mit Sicherheit an den netten und hilfsbereiten Kollegen, die Dich dabei unterstützen, selbstständig Aufgaben lösen zu können.

Gibt es Weiterbildungsmöglichkeiten während oder nach der Ausbildung bei Handelshof?

Neben der betrieblichen Ausbildung und der Berufsschule können unsere Auszubildenden Seminare und Workshops absolvieren.

So bekommst du interessante Einblicke in die Praxis deines Bereichs. So besuchen zum Beispiel unsere Fleischer-Azubis zweimal im Jahr einen einwöchigen Lehrgang, in dem sie die Herstellung von Wurstprodukten lernen.

Unsere Kaufleute im Groß- und Außenhandel oder die Fachkräfte für Lagerlogistik erfahren in einem Workshop, wie sie mit Kunden in unterschiedlichsten Situationen umgehen.

Für alle, die ihre Ausbildung abgeschlossen haben, gibt es je nach Talent und Interesse die Möglichkeit, sich als Fach- oder Führungskraft weiterzuentwickeln. Ob Abteilungsleiter, Betriebsleiter oder auch Weinprofi, wenn du mehr Verantwortung übernehmen willst, dann fördern wir dich „on the job“ und in Form von Nachwuchsförderprogrammen.

Wie viele Feedbackgespräche gibt es in einem halben Jahr?

Da Du in den meisten Ausbildungsberufen verschiedene Abteilungen kennenlernst und beim Wechsel der Abteilung ein Feedbackgespräch ansteht, gibt es mehrere Feedbackgespräche in einem halben Jahr.

Gibt es einen Ansprechpartner, der sich um Probleme kümmert?

Unsere Ausbilderinnen und Ausbilder vor Ort haben immer ein offenes Ohr für unsere Auszubildenden. Sie sind in erster Linie Ansprechpartner für alle Themen rund um die Ausbildung und somit auch bei Problemen.

So organisieren sie zum Beispiel bei Bedarf Nachhilfeunterricht oder geben Orientierung in Entwicklungsgesprächen. Sie unterstützen die Auszubildenden sogar bei privaten und familiären Problemen.

Welche Voraussetzungen muss man erfüllen, um die Ausbildung zu verkürzen?

Ganz einfach: Du brauchst gute Noten in der Berufsschule sowie gute Beurteilungen vom Betrieb. Wer verkürzen möchte, sollte von Anfang an Gas geben, Engagement und Interesse an seiner Ausbildung zeigen.

Gibt es bei Handelshof die Möglichkeit, Auslandseinsätze wahrzunehmen?

Auslandseinsätze während der Ausbildung sind bei guten Leistungen in Form eines Praktikums möglich.

Arbeitet man mit einem eigenen Laptop/Diensthandy/Dienstwagen?

Für die Ausübung unserer angebotenen Ausbildungsberufe in den Betrieben der Handelshof-Gruppe benötigst du keinen eigenen Laptop/Diensthandy oder Dienstwagen. Die Ausbildungsberufe in der Zentrale in Köln-Porz, die einen PC-Arbeitsplatz benötigen, zum Beispiel Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung, bekommen einen eigenen PC-Arbeitsplatz eingerichtet. Für Dienstreisen, etwa um ein Seminar zu besuchen, stehen allgemeine Dienstwagen zur Verfügung.

Bekommt man frei, wenn eine Prüfung in der Berufsschule ansteht?

An Tagen, an denen Du Berufsschule hast, musst du in der Regel danach nicht arbeiten gehen. So kannst Du diese freien Nachmittage zum Vorbereiten einer Klassenarbeit nutzen. Für die Prüfungen vor den Handels- und Handwerkskammern bist Du selbstverständlich freigestellt.

Bekommt man die Fahrtkosten zum Ausbildungsbetrieb erstattet?

Generell nicht. Fahrtkosten bei Sonderprojekten werden jedoch erstattet.

Wie oft wechseln sich Berufsschule und Arbeit ab?

Die Berufsschule findet in der Regel an ein bis zwei Tagen pro Woche statt. An den restlichen Tagen sind die praktischen Phasen bei uns im Unternehmen vorgesehen. Einige Ausbildungsberufe führen die Berufsschule im Blockmodell aus.

Wie ist die Arbeitsatmosphäre bei Handelshof? Gibt es Großraumbüros, Aufenthaltsräume, eine Snackbar etc.?

In allen Betrieben gibt es Aufenthaltsräume, in denen Du Deine Pausen verbringen kannst. Hier besteht auch die Möglichkeit, sich mitgebrachtes Essen aufzuwärmen. Einige Betriebe, wie der Handelshof in Mönchengladbach, verfügen darüber hinaus über ein Restaurant, dass von Kunden und Mitarbeitern gleichzeitig genutzt werden kann. In den Büroräumen in der Zentrale in Köln-Porz arbeiten in der Regel zwei bis vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einem Büro.

Diese Benefits werden geboten.

 

Awards und Auszeichnungen.

  • Zertifikat 2016
  • TÜV Siegel
Starte deine Ausbildung bei uns!
Zu den Stellen