Berufsfeld
Würzburg
Berufsfeld
Würzburg

Ausbildung Würzburg

(405 Ergebnisse)
Die beliebtesten Fragen anderer Bewerber.
1.

Warum lohnt sich eine Ausbildung in Würzburg?

Die knapp 127.000 Einwohner von Würzburg sind im Durchschnitt 41 Jahre alt, was die Stadt zur jüngsten in Deutschland macht. Sie hat damit den bundesweit höchsten Anteil an jungen Leuten zwischen 18 und 30 Jahren, was darauf zurückzuführen ist, das Würzburg zu den klassischen Universitätsstädten in Deutschland gehört. Demenstprechend viele junge Menschen und Familien tummeln sich in den Straßencafés, Kneipen und Parks der Stadt am Main.

Die Stadt hat aber auch viele historische und architektonische Highlights zu bieten, zum Beispiel die Festung Marienberg und die Würzburger Residenz. Die Residenz liegt sogar auf Platz drei der UNESCO Welterbestätten-Liste, was unter anderem an dem größten zusammenhängenden Deckenfresko der Welt von Giovanni Battista Tiepolo liegt. Egal ob Alte Mainbrücke, Mainwiesen oder eine der vielen kleinen Gassen, die sich durch die Altstadt schlängeln: In Würzburg gibt es hunderte Orte, die einfach schön sind.

Wein gehört hier zum Kulturgut – der fränkische Weinanbau hat Tradition. Warum? Durch die Lage im Maindreieck gehört Würzburg zu einem beliebten Weinanbaugebiet. Hier findet man zahlreiche Weinstuben, Weinkeller und Weingüter, in denen man die besten Weine der Region im charakteristischen Bocksbeutel, einer speziellen Flasche, bekommt. Und der Besuch eines Weinfestes in der Region lohnt sich auf jeden Fall.

Man kann als Auszubildender in Würzburg aber nicht nur durch die Weinberge wandern, auch im Steinbachtal, in der Frankenwarte oder an den Uferpromenaden am Main findest du perfekte Bedingungen zum Joggen oder Spazieren gehen. Im Sommer locken außerdem der Erlabrunner Badesee und die tolle Naturbadeseeanlage Arnstein – beide nicht weit von Würzburg entfernt.

Die meisten Auszubildenden und Studierenden wohnen im Stadtteil Gerbrunn. Aber auch Sanderau und Frauenland bieten zum Wohnen während deiner Ausbildung in Würzburg an. Die Wohnungen in der Altstadt sind natürlich sehr begehrt, was die Mietpreise dort in die Höhe jagt.

2.

Was kostet eine Ausbildung in Würzburg?

Lebenshaltungskosten in Würzburg: Der Cappuccino am Morgen kostet in Würzburg durchschnittlich 2,65 Euro. Wenn du den Abend mit einem heimischen gezapften Bier ausklingen lassen willst, dann musst du dafür im Schnitt 3,40 Euro bezahlen. Ein gutes Essen in einem preiswerten Restaurant bekommst du im Schnitt schon für 10 Euro.

Mieten in Würzburg: Eine Zweizimmerwohnung in der Innenstadt ist mit über 700 Euro nicht sehr billig. Wenn du mit deinem Ausbildungsgehalt besser haushalten willst, kannst du im auch eine Wohnung etwas weiter außerhalb für 600 Euro bekommen. Ein WG-Zimmer solltest du dann zu einem noch günstigeren Preis kriegen.

3.

Welcher Arbeitgeber passt zu dir?

Welcher Job oder Arbeitgeber zu dir passen, verrät dir unser Algorithmus. Der Karriere-Check hilft dir bei der Orientierung und gibt dir Job-Empfehlungen, die auf dich abgestimmt sind. Klick dich einfach und schnell in 60 Sekunden durch die Fotos und entscheide, was dir gefällt oder nicht.
*Ohne Anmeldung
4.

Unternehmen in Würzburg

Im öffentlichen Sektor gibt es eine Menge Ausbildungsplätze, sei es an den Universitäten oder der Stadt selbst. Die Julius-Maximilians-Universität, die Musikhochschule und die Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt haben alle viel Bedarf an neuen Auszubildenden. Auch die Stadtverwaltung schreibt viele Ausbildungen aus.

Im Gesundheitsbereich ist das Universitätsklinikum der größte Arbeitgeber. Ansonsten sind auch der Handel, Verkehr, das Gastgewerbe sowie Unternehmensdienstleistungen stark vertreten. Du willst unbedingt in die Industrie? Brose Fahrzeugteile bietet immer wieder Jobs in Würzburg an. Im Bereich Produktion ist zudem der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer in der Stadt ansässig.

5.

Für welche Berufe kannst du eine Ausbildung in Würzburg machen?

6.

Fun Facts über Würzburg

  • Maximilian Kleber ist neben Dirk Nowitzki der zweite deutsche Basketballspieler aus Würzburg, der es in die NBA geschafft hat.
  • Weitere berühmte Kinder der Stadt, die du aus dem Deutsch-, Physik oder Bio-Unterricht kennen solltest: der Lyriker Walther von der Vogelweide, Physiker Werner Heisenberg und der Mediziner Rudolf Virchow
  • Die Julius-Maximilians-Universität ist mit ihrer 600-jährigen Geschichte die älteste Universität in Bayern. Noch älter sind nur die Unis in Heidelberg, Köln und Erfurt.