Wirtschaft, Verwaltung

Kaufmann/frau im Groß- und Außenhandel

Beruf merken
Ausbildung Kaufmann/frau im Groß- und Außenhandel
Berufsbild Kaufmann im Groß- und Außenhandel
Emoji
Kauffrau im Groß- und Außenhandel Bilder
Kaufmann/frau im Groß- und Außenhandel Gehalt
  • Gehalt: 808 Euro
  • Empfohlener Schulabschluss: Abitur / Fachabitur
  • Dauer: 3 Jahre

Darum bist du hier richtig:

Im Elektrofachmarkt sind die Fernseher ausverkauft und das Sportgeschäft führt keine Sneaker mehr? Nicht mit dir! In der Ausbildung zum/zur Kaufmann/frau im Groß- und Außenhandel bist du die Schnittstelle zwischen Hersteller und Handel und sorgst dafür, dass in den Regalen keine Ebbe herrscht.

Voraussetzungen

Das wünscht sich dein Arbeitgeber:

  • Mindestens einen Realschulabschluss, idealerweise die Hochschulreife

  • Gute Noten in Deutsch, Mathe und Wirtschaft

  • Spaß an Fremdsprachen

  • Dass du frei sprechen kannst

  • Die Fähigkeit, schnell zu tippen

Du bist perfekt für den Job, wenn du:

  • Sorgfältig arbeitest

  • Selbstbewusst und überzeugend auftrittst

  • Flexibel und teamfähig bist

  • Auf neue Menschen offen und freundlich zugehst

  • Sehr organisiert bist und gerne planst

Ausbildung zum/zur Kaufmann/frau im Groß- und Außenhandel: Kaufen und Verkaufen im ganz großen Stil

Deine Aufgaben: Kaufen, Lagern, Liefern von A bis Z

Berufsbild Kaufmann im Groß- und Außenhandel

Ob Schokoriegel oder Passagierflugzeug – in der Ausbildung zum/zur Kaufmann/frau im Groß- und Außenhandel gibt es nichts, was du nicht an den Mann bringen kannst. Über 100 Branchen stehen dir bei der Wahl deines Ausbildungsbetriebes offen. Wie der Name schon sagt, gibt es diese Ausbildung in zwei Fachrichtungen:

Im Großhandel kaufst du Waren bei Herstellern oder Lieferanten aus Deutschland ein und verkaufst sie an Handwerks-, Handels-, und Industrieunternehmen, die diese selbst benötigen oder im Laden an den Kunden verkaufen. Du lernst beispielsweise bei einem Großhändler für Süßwaren? Dann wirst du Supermarktbetreibern Angebote für Gummibärchen, Schokolade & Co. unterbreiten, mit ihnen telefonisch oder vor Ort verhandeln und per E-Mail eine Bestellung über 200 Packungen Schoko-Cookies erhalten. Zunächst überprüfst du im Lager den Vorrat. Keine Cookies mehr da? Schnell wird am Computer eine Bestellung an den Hersteller versandt. Ist die Lieferung angekommen, kontrollierst du die Ware und sorgst für einen reibungslosen Versand an den Supermarkt.

Im Außenhandel bist du für den Im- und Export von Waren zuständig. Das heißt, du verhandelst mit Firmen aus aller Welt und jonglierst mit Zöllen und Währungen. Gute Fremdsprachenkenntnisse sind also ein Muss! Deine Außenhandelsabteilung ist spezialisiert auf Elektronik und Technik? Dann erhältst du Bestellungen von Elektrofachgeschäften, für die du Smartphones in Asien einkaufst, oder verhandelst mit Firmen im Ausland, die Solaranlagen „Made in Germany“ benötigen.

In beiden Fachrichtungen kannst du auch dafür verantwortlich sein, neue Kunden zu gewinnen, indem du die Konkurrenz analysierst und dir Werbeaktionen ausdenkst. Neben mündlicher und schriftlicher Kommunikation sind Zahlen dein wichtigstes Werkzeug: Mit verschiedenen Computer-Programmen kalkulierst du Preise, erstellst Rechnungen sowie monatliche Aufstellungen über Einnahmen und Ausgaben. Es wird also nie langweilig!

Theorie und Praxis: Ein Lehrplan mit Geschäftssinn

Kaufmann/frau im Groß- und Außenhandel Gehalt

Die Ausbildung zum/zur Kaufmann/frau im Groß- und Außenhandel dauert drei Jahre und ist dual angelegt. Das heißt, du bekommst an ein bis zwei Tagen in der Woche oder im Block Unterricht an der Berufsschule. In einem Industrie- oder Handelsbetrieb erlernst du das praktische Tagesgeschäft.

Die Inhalte des ersten und zweiten Ausbildungsjahres sind für die Fachrichtungen Großhandel und Außenhandel gleich. Wareneinkauf, Verkauf, Kundenberatung, Kalkulation und Logistik sind nur ein paar Themen auf deinem vielseitigen Stundenplan, die du im Unternehmen praktisch umsetzt. Nach der erfolgreich bestandenen Zwischenprüfung kannst du dich entscheiden, auf welche Fachrichtung du dich im dritten Jahr spezialisieren möchtest. Hast du die Abschlussprüfung bestanden, stehen dir verschiedenste Abteilungen und Branchen offen – von A wie Auto-Großhändler bis Z wie Zollbüro.

Wenn du hungrig bist nach mehr Verantwortung, kannst du dich zum Beispiel als Betriebswirt/in weiterbilden oder natürlich studieren. Ein Bachelor-Abschluss in Internationaler Wirtschaft oder Betriebswirtschaftslehre gibt deiner Karriere einen zusätzlichen Power-Antrieb!

Dein Arbeitsumfeld: Mal locker, mal seriös im Büro und im Lager

Kauffrau im Groß- und Außenhandel Bilder

In der Ausbildung zum/zur Kaufmann/frau im Groß- und Außenhandel trifft man dich meistens an deinem Arbeitsplatz im Büro an. Dort jonglierst du am Computer mit Listen und Verträgen oder telefonierst durch die Welt – nicht selten auch in einer Fremdsprache. Mit Englisch solltest du also nicht auf Kriegsfuß stehen!

Aber keine Sorge, du drehst nicht nur Runden auf deinem Bürostuhl, sondern bist auch im Lager unterwegs, um Lieferungen zu kontrollieren oder zu verpacken. Unregelmäßige Arbeitszeiten und Dienstreisen machen dir nichts aus? Dann bist du der perfekte Kandidat für den Außendienst, bei dem du Kunden vor Ort betreust. Hier sind Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen gefragt!

Hast du Kundenkontakt, hilft das richtige Outfit mehr Selbstbewusstsein auszustrahlen. Anzug und Krawatte für ihn und Kostüm oder Hosenanzug für sie sind angemessen. Im Arbeitsalltag kommt es jedoch auf die Branche und den jeweiligen Dresscode an, ob es auch mal Jeans und T-Shirt sein dürfen. Auch einheitliche Mitarbeiter- oder Hygienekleidung kann Pflicht sein, wenn du beispielsweise bei einem Lebensmittelgroßhändler tätig bist.

Gehalt

Das kannst du im Durchschnitt verdienen

Deine nächsten Schritte

Ausbildungsplatz finden

Du hast gerade die Schule geschafft oder bist dabei sie abzuschließen? Dazu erstmal herzlichen Glückwunsch! Damit hast du natürlich schon den ersten Schritt für deine Karriere getan. Jetzt nur noch den Traumjob finden!

Zur Ausbildungsplatz-Suche

Ausbildung starten

Die Schule hast du zwar hinter dich gebracht, doch auf die faule Haut legen ist nicht – du machst eine Ausbildung! Schließlich musst du auch weiterhin fleißig an deiner Karriere und deiner beruflichen Zukunft basteln. Guten Start dir!

  • 1
  • 2
  • 3

Bewerbung schicken

Das Anschreiben für deine Ausbildung – quasi der Liebesbrief für deine Ausbildung. Der erste Schritt auf dem Weg zur Ausbildung ist immer der schwerste. AZUBI.DE hilft dir!

So sieht die perfekte Bewerbung aus

Bist du der/die geborene Kaufmann/frau für Groß- und Außenhandel?

Mach den Test!

  • 1
  • 2
  • 3
  • Fertig

Welcher Satz ist korrekt?

  • We are looking forward to hearing from you soon!
  • We look forward to heering from you soon!
  • We’re lucking forward hearing from you soon!

Doch nicht das Richtige?

Hier findest du ähnliche Ausbildungsberufe: