Gehalt in der Ausbildung als Erzieher/in

Was verdiene ich in der Ausbildung als Erzieher/in?

Karriere-Level Gehalt
1. Ausbildungsjahr 1.191 €
2. Ausbildungsjahr 1.252 €
3. Ausbildungsjahr 1.353 €
Einstiegsgehalt 2.504 €

Was du in der Ausbildung als Erzieher/in verdienst, ist gar nicht so einfach zu sagen. Der Besuch von schulischen Einrichtungen der Aus- bzw. Weiterbildung wird nämlich nicht vergütet. Lediglich die Praktikumsphasen während der schulischen Aus- bzw. Weiterbildung werden bezahlt.

Schaut man sich den vergüteten Teil der Ausbildung als Erzieher/in aber an, verdienst du gar nicht schlecht, denn du steigst mit 1191 Euro brutto ein. Wie in den meisten Ausbildungen steigt deine Vergütung über die einzelnen Ausbildungsjahre hinweg an.

So kannst du im zweiten Jahr deiner Ausbildung als Erzieher/in schon mit 1252 Euro rechnen und im Dritten sogar mit 1353 Euro.

Wie hoch ist das Gehalt im Vergleich zu anderen Ausbildungen?

Ausbildung Gehalt
Sozialversicherungsfachangestellte/r
975 €
Erzieher/in
1.215 €

Verglichen mit anderen Ausbildungen im sozialen Bereich bekommst du ein gutes Gehalt als Erzieher/in. Mit 1215 Euro Durchschnittsgehalt bekommt du hier fast ein Drittel mehr.

Im sozialen und pädagogischen Bereich gibt es auch einige Ausbildungen, die rein schulische Ausbildungen sind und in denen du demnach gar kein Gehalt bekommst.

Erhältst du eine Ausbildungsvergütung als angehende/r Erzieher/in, hängt die Höhe stark davon ab, in welcher Einrichtung du deinen praktischen Teil absolvierst – hier hast du eine Reihe an Möglichkeiten - von privat bis staatlich, von der Kita bis zum Hort an einer Schule.

Ebenso spielt es eine Rolle, ob du deine praktische Ausbildung an einer Einrichtung machst, die tarifvertraglich gebunden ist. Angehende Erzieher/innen, die in großen Einrichtungen arbeiten, verdienen oft auch mehr als Auszubildende, die in kleinen, privaten Betrieben arbeiten.

In welchem Bundesland verdiene ich wie viel?

Deine Ausbildungsvergütung als Erzieher/in hängt natürlich auch ganz stark davon ab, in welchem Bundesland du dich befindest. Ist dein Ausbildungsbetrieb beispielsweise eine Kita im Süden oder Westen Deutschlands, verdienst du dort viel mehr als im Norden oder Osten.

Am meisten verdienst du in Hessen, Baden-Württemberg und Bayern, am wenigsten in Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt.

Bundesland Gehalt
Baden-Württemberg 1.239 €
Bayern 1.203 €
Berlin 1.081 €
Brandenburg 911 €
Bremen 1.106 €
Hamburg 1.215 €
Hessen 1.276 €
Mecklenburg-Vorpommern 875 €
Niedersachsen 1.057 €
Nordrhein-Westfalen 1.154 €
Rheinland-Pfalz 1.130 €
Saarland 1.094 €
Sachsen 923 €
Sachsen-Anhalt 899 €
Schleswig-Holstein 1.008 €
Thüringen 936 €

Finde Ausbildungsplätze in deiner Nähe.

Egal wo du eine Ausbildung als Erzieher/in anfangen möchtest, hier findest du Tausende freie Ausbildungsplätze überall in Deutschland.

    Brutto oder Netto? Das bleibt übrig von deinem Ausbildungsgehalt.

    Beachte auch, dass Auszubildende wie die meisten Arbeitnehmer Steuern zahlen müssen. Diese werden dir von deinem Bruttogehalt abgezogen und ergeben das Nettogehalt. Das ist das Geld, das dir schließlich auf dein Konto überwiesen wird:

    Brutto 1191 €
    Netto 955 €
    Rentenversicherung 110 €
    Krankenversicherung 92 €
    Pflegeversicherung 18 €
    Arbeitslosenversicherung 14 €
    Das Nettogehalt wurde in diesem Beispiel für das Abrechnungsjahr 2020 mit der Steuerklasse 1, Alter 18 Jahre, gesetzlich pflichtversichert berechnet.

    Top Ausbildungsbetriebe.

    Erzieher/in: Wie viel verdiene ich nach der Ausbildung?

    Nach erfolgreichem Abschluss deiner Ausbildung als Erzieher/in wartet ein spannender Beruf auf dich. Doch wie steht es dann um die Finanzen?

    Ungefähr drei Viertel aller Mitarbeiter im Bereich der Sozial- und Erziehungsdienste, dazu gehört auch der Job als Erzieher/in, arbeiten im öffentlichen Dienst. Das ist eine gute Nachricht für dich, denn demnach richtet sich dein Erzieher/in-Gehalt an den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst.

    Die Entgelttabellen für diese Berufe werden im TVöD Sozial- und Erziehungsdienste (TVöD SuE) festgeschrieben. Hier wird, das ist die zweite gute Nachricht, dein Gehalt regelmäßig neu verhandelt.

    Demnach kannst du für deine Arbeit als Erzieher/in regelmäßige Gehaltserhöhungen erwarten. Das ist auch gut so, denn zugegebenermaßen ist dein Einstiegsgehalt im Job als Erzieher/in mit 2504 Euro brutto eher niedrig.

    Mit steigender Erfahrung im Beruf und eventuellen Weiterbildungen steigt dein Gehalt allerdings auch an. Im Durchschnitt kannst du als Erzieher/in mit 1265 Euro rechnen.

    Ob eine Ausbildung als Erzieher/in wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

    Erzieher/in: Folgende Weiterbildungs- und Aufstiegschancen hast du.

    Berufsbezeichnung/Studiengang Art der Weiterbildung
    Fachwirt/in - Erziehungswesen Kaufmännische Weiterbildung
    Fachwirt/in - Organisation u. Führung (Sozial) Kaufmännische Weiterbildung
    Betriebswirt/in (Fachschule) - Sozialwesen  Kaufmännische Weiterbildung
    Motopäde/Motopädin  Andere Weiterbildung
    Fachlehrer/in - Sonderschulen   Andere Weiterbildung
    Sonderpädagoge/-pädagogin (Fachschule)  Andere Weiterbildung
    Heilpädagoge/-pädagogin  Andere Weiterbildung
    Qualitätsbeauftragte/r - Gesundheits-/Sozialwesen  Andere Weiterbildung
    Erziehungs-, Bildungswissenschaft (grundständig)  Studienfach
    Pädagogische Psychologie (grundständig)  Studienfach
    Waldorfpädagogik (grundständig)  Studienfach
    Soziale Arbeit (grundständig)  Studienfach

    Wie gut wärst du als Erzieher/in? Mach den Test!

    • 1
    • 2
    • 3
    • FERTIG

    Welches Ziel befolgt der Montessori-Ansatz in der Pädagogik?

    WAS WILLST DU ALS NÄCHSTES LESEN?
    Ähnliche Berufe

    Werde jetzt Erzieher/in!