Produktion, Fertigung

Duales Studium Produktionstechnik und -management

Studium merken
Ausbildung Duales Studium Produktionstechnik und -management
Berufsbild Duales Studium Produktionstechnik und -management
Emoji
Duales Studium Produktionstechnik und -management Bilder
Duales Studium Produktionstechnik und -management Gehalt
  • Gehalt: 945 Euro
  • Abschluss: Bachelor of Engineering
  • Arbeitsmarkt: sehr gut

Darum bist du hier richtig:

Versetz dich in deine Schulzeit zurück: Eine pünktliche Abgabe deiner Hausaufgaben war für dich selbstverständlich. In den Klausuren hattest du immer die Zeit im Blick und vor allem in Mathe, Physik und Chemie hat der Stift geglüht, wenn du erstmal losgelegt hast. In diesem Fall bringst du alles mit, um im dualen Studium Produktionstechnik und -management durchzustarten. Denn hier zählt der Spaß an Technik, der dein Organisationstalent perfekt ergänzt.

Voraussetzungen

Das wünscht sich dein Arbeitgeber:

  • (Fach-) Abitur

  • Technisches Verständnis

  • Stressresistenz

Das brauchst du für die Uni:

  • Verantwortungsbewusstsein

  • Gute Noten in Mathe und Physik

  • Durchhaltevermögen

Duales Studium Produktionstechnik und -management: Vom Fließband bis zum 3-D Drucker

Das duale Studium Produktionstechnik und -management: Ohne Theorie läuft nichts

Berufsbild Duales Studium Produktionstechnik und -management

In deinem dualen Studium Produktionstechnik und -management wirst du innerhalb von sechs Semestern zum Bachelor of Engineering ausgebildet. Du durchläufst zunächst das Kernstudium, das dir die theoretischen Grundlagen für die nachfolgenden Semester bereitstellt. Ob Mathe, Physik oder Informatik: Vieles kennst du schon aus deiner Schulzeit. Nach dem Grundstudium kannst dich entscheiden, in welche Richtung es gehen soll: entweder tiefer in die Produktionstechnik oder weiterführend in das Produktionsmanagement. Damit verschaffst du dir Spezialwissen und stellst die Weichen für deinen späteren Einsatzort. Richtig branchenrelevant geht es dann mit diesen Fächern zu:

  • Thermodynamik: Die Thermodynamik gilt auch als Lehre der Energie. Dabei erforschst du hauptsächlich die Systemveränderungen von Druck, Temperatur und Volumen. Du lernst die Bedeutung von idealen Gasen, verstehst das elektrische Gleichgewicht und tüftelst an Zustandsgleichungen.

  • Werkstoffkunde: Was sind Werkstoffe? Wozu werden sie gebraucht und wie tragen sie zu neuen Technologien bei? Dieses Modul beantwortet solchen Fragen. Dabei lautet der Grundsatz moderner Werkstoffentwicklungen: möglichst leicht, klein und ressourcenschonend – bei maximaler Funktionalität.

  • Experimentalphysik: Hier untersuchst du elektromagnetische Wellen im Vakuum oder die Wechselwirkung von Licht und Materie oft über Experimente und Versuche, die die Grundlage für anschließende Lösungsgleichungen bilden.

  • Betriebswirtschaftslehre: Gerade für das Produktionsmanagement ist es von zentraler Bedeutung, wie Rohstoffe und Arbeitskräfte zielgerichtet eingesetzt werden und warum Lager- und Produktionskosten entstehen.

In jedem Fall spielt deine Sozialkompetenz eine wichtige Rolle. Nicht nur bei Gruppenarbeiten im Studium, sondern auch im späteren Arbeitsleben macht sich deine Teamfähigkeit bezahlbar. Immerhin arbeitest du für gewöhnlich in einer Gruppe aus unterschiedlichen Fachleuten, die gemeinsam Lösungen sucht und Herausforderungen angeht. Danach kannst du direkt in das Berufsleben starten oder einen weiterführenden (dualen) Master anvisieren, der in der Regel gut für Karrierechancen und Einstiegsgehalt ist.

Praxis im dualen Studium Produktionstechnik und -management: Schmeiß die Anlagen an

Duales Studium Produktionstechnik und -management Gehalt

In deinem dualen Studium verbindest du Theorie und Praxis und das von Anfang an. Ob ausbildungsintegriert oder praxisintegriert: Du machst den frühen Schritt in die Industrie und sammelst wertvolle Arbeitserfahrung.

Entscheidest du dich für eine Ausbildung neben dem Studium, kannst du dich über gleich mehrere Vorteile freuen: Du bekommst ein festes Monatsgehalt, beendest dein duales Studium mit Doppelabschluss und eventuell anfallende Studiengebühren kratzen nicht an deinem Kontostand, da diese in der Regel dein Ausbildungsbetrieb übernimmt.

Grundsätzlich kannst du dein Studium mit der Ausbildung zum/zur Produktionstechnologe/in kombinieren. Du kümmerst dich um Produktionsabläufe und betreibst Anlagen und Maschinen. Dabei zählt vor allem der ökologische Aspekt: Wie entstehen möglichst wenig Abfälle und was ist vereinbar mit Natur und Umwelt?

Damit sich Theorie und Praxis nicht überschneiden, hat dein duales Studium eine bestimmte Struktur. So bestimmt dein Ausbildungsbetrieb in Abstimmung mit der Hochschule, ob du im Dreimonatsblock zwischen Ausbildung und Studium wechselst, oder innerhalb einer Woche sowohl Schutzhelm, als auch Lesebrille trägst.

Kombinierst du dagegen dein Studium mit Langzeitpraktika, ist dein Gehalt variabel und kann sich in der Höhe von Betrieb zu Betrieb unterscheiden. Du bekommst zwar kein Ausbildungszeugnis, aber machst dir bei deinem Arbeitgeber einen guten Namen und hast nach erfolgreichem Abschluss hohe Übernahmechancen.

Deine Zukunft: Willkommen in der Industrie 4.0

Duales Studium Produktionstechnik und -management Bilder

Nach deinem dualen Studium Produktionstechnik und -management bist du in nahezu jedem Bereich einsetzbar - denn überall wo es etwas zu produzieren gibt, kannst du an den Start treten. So bist für die Produktions- und Maschinenplanung qualifiziert, kannst in der Logistik den Überblick behalten oder Produktionsprozesse steuern.

Die Qual der Wahl hast du auch bei deinen zukünftigen Arbeitgebern. Vom Dreimann-Betrieb bis zum globalen Player: Größe, Standort und Mitarbeiterzahl spielen keine Rolle – von der Branche ganz zu schweigen. Du kannst im klassischen Maschinenbau Montage und Konstruktion übernehmen oder in der Elektrotechnik, Fahr- und Flugzeugtechnik die Qualität produzierter Ware kontrollieren. An dieser Stelle kommt auch dein Ausbildungsbetrieb ins Spiel, immerhin hast du dich und deine Fähigkeiten dort schon unter Beweis stellen können. Du hast also gute Berufschancen und liegst durch den Mix aus Theorie und Praxis keinesfalls falsch, an Führungspositionen zu denken.

Gehalt

Das kannst du im Durchschnitt verdienen

Deine nächsten Schritte

Duales Studium finden

Die Schule hast du geschafft und nun möchtest du dein duales Studium beginnen. Dafür heißt es aber zunächst: dualen Studienplatz finden! Dabei suchst du nach einem passenden Unternehmen, bei dem du dich bewerben möchtest. Dein Ausbildungsbetrieb arbeitet oftmals mit einer Hochschule zusammen und wird dich entsprechend vermitteln.

Zur Dualen Studienplatz-Suche

Duales Studium starten

Glückwunsch: Du hast es geschafft. Nun liegen spannende Jahre vor dir, in denen du fleißig studierst und dein theoretisches Wissen direkt in der Praxis anwenden darfst. Wir wünschen dir viel Erfolg beim Start deines dualen Studiums.

  • 1
  • 2
  • 3

Bewerbung schicken

Wer dual studieren möchte, muss nicht nur mit besonders guten Noten glänzen, sondern sein Engagement und seinen Ehrgeiz auch in der Bewerbung zeigen. Damit es mit dem dualen Studienplatz auch sicher hinhaut, hilft dir AZUBI.DE.

So sieht die perfekte Bewerbung aus

Hast du das Zeug zum dualen Studium Produktionstechnik und Produktionsmanagement?

Mach den Test!

  • 1
  • 2
  • 3
  • Fertig

Die Verbindung industrieller Produktion mit Informatik nennt man wie?

  • Industrie 2.0
  • Industrie 3.0
  • Industrie 4.0

Doch nicht das Richtige?

Hier findest du ähnliche duale Studiengänge: