Ausbildungstyp
Berufsfelder
Stadt

Freie Ausbildungsplätze 2020

Das Ende der Schulzeit steht kurz bevor. Die wichtigste Frage ist wohl für viele: Was ziehe ich zum Abschlussball an? Und die zweitwichtigste: Ausbildung oder Studium? Oder beides gleichzeitig als duales Studium? Bei der Entscheidungsfindung für einen Ausbildungsplatz 2020 solltest du zuerst überlegen, was dich überhaupt interessiert. Gar nicht so einfach, denkst du? Unser Beruf-Check hilft dir dabei. In nur 60 Sekunden findest du heraus, welcher Ausbildungsberuf oder welches duale Studium zu dir passt. Ausführliche Infos für die Berufe von A-Z haben wir natürlich auch zur Hand.

Wann soll ich mich für eine Ausbildung 2020 bewerben?

Am besten startest du mit der Ausbildungssuche nicht erst kurz vor dem Abschluss. Idealerweise solltest du dich schon ein Jahr vor Ausbildungsbeginn bewerben. Besonders große Unternehmen brauchen sehr lange im Voraus, um alle Bewerbungen für ihre freien Ausbildungsplätze zu sichten und die richtigen Bewerber_innen für freie Stellen auszusuchen. Das Gleiche gilt für freie Ausbildungsplätze im öffentlichen Dienst. Die Bewerbungsfrist für die Ausbildung 2020 liegt hier meist im Herbst zwischen September und November.

Bei kleinen und mittelständischen Unternehmen hast du oft etwas mehr Zeit. Hier solltest du dich aber dennoch zwischen November 2019 und Januar 2020 bewerben.

Der Beginn der Ausbildung ist dann für die meisten Branchen im August oder September 2020. Wenn ein Ausbildungsbetrieb keine Bewerbungsfrist in seinen Stellenanzeigen angibt, kannst du dich natürlich auch zu einem anderen Zeitpunkt bewerben.

Wann muss ich mich für ein duales Studium 2020 bewerben?

Insgesamt ziehen sich die Bewerbungsfristen vom September des Vorjahres bis in den April des nächsten Jahres. Am besten bewirbst du dich bereits ein Jahr im Voraus, also im August vor deinem Schulabschluss. Denn gerade bei Arbeitgebern, die für sehr viele dual Studierende einen Bachelor of Arts anbieten, gibt es einen Überschuss an Bewerbungen.

Willst du ein duales Studium in einer sehr beliebten Fachrichtung oder an einem beliebten Standort beginnen, solltest du dich sehr früh um deine Bewerbung kümmern. Die Bewerbung schickst du dann direkt an das Unternehmen, das die dualen Studiengänge anbietet. Mehr Informationen findest du hier: Bewerbungsfristen – in 5 Schritten zum dualen Studium.

Du willst wissen, ob ein duales Studium überhaupt etwas für dich ist? Dann ist der Artikel Duales Studium – Vorteile und Nachteile abwägen. genau richtig für dich.

Wie bewerbe ich mich für einen Ausbildungsplatz?

Hast du deinen Ausbildungsplatz 2020 ins Auge gefasst, bewirbst du dich mit einer vollständigen Online-Bewerbung beim Arbeitgeber oder Unternehmen. Dazu gehören in jedem Fall ein Anschreiben (niemals länger als eine DIN-A4-Seite), dein Lebenslauf (nicht länger als zwei DIN-A4-Seiten) und Zeugnisse.

Eine gute Grundregel dabei: Erzähl soviel wie möglich von dir, aber nur soviel wie nötig. Du solltest nur die Informationen in das Anschreiben und den Lebenslauf bringen, die für den Ausbildungsplatz wichtig sind. Schreib also nicht nur, dass du motiviert bist, sondern auch, wie sich das ganz konkret zeigt. Beispiele dazu und weitere Tipps findest du in unserem Karriere-Tipp So gelingt die Bewerbung für eine Ausbildung.
Hast du überzeugt, kann deine Ausbildung oder dein duales Studium im Sommer oder Herbst 2020 starten. Dein Wunschunternehmen hat noch keine Stelle ausgeschrieben? In unseren Bewerbungstipps verraten wir dir, wie du mit einer Initiativbewerbung überzeugst.

Ausbildungsplätze 2020 mit Hauptschulabschluss.

Mit Hauptschulabschluss keine Ausbildung? Völliger Unsinn. Lass dich nicht davon abschrecken, dass viele Arbeitgeber für einen Ausbildungsplatz eine Mittlere Reife oder sogar Abitur verlangen.

Zwar können die Unternehmen in der Praxis selbst entscheiden, welchen Abschluss sie bevorzugen, rein rechtlich sind für die meisten Ausbildungsberufe aber keine bestimmten Schulabschlüsse vorgeschrieben.

Die besten Chancen auf einen Ausbildungsplatz 2020 mit Hauptschulabschluss hast du aber vor allem in der Logistik oder in handwerklichen Berufen. Hier fehlen besonders viele Nachwuchsfachkräfte. Machst du nach der Ausbildung noch deine höhere Fachprüfung (Meister), kannst du sogar dein eigener Chef werden.

Übrigens: Du kannst als Auszubildende_r deinen Schulabschluss noch verbessern. Beispielsweise kannst du mit guten Noten an der Berufsschule den Mittleren Schulabschluss erwerben.

Ausbildungsplätze 2020 – Jobs mit Zukunft.

Digitale Trends verändern nicht nur, wie du Hausaufgaben machst oder deine Freizeit gestaltest, sondern auch die Berufswelt und damit die Ausbildung und duale Ausbildung.

In vielen Ausbildungsplätzen 2020 musst du also damit rechnen, dass du dich mit technischen Prozessen auseinandersetzen musst, um digitale Abläufe zu optimieren – ganz gleich, ob du nun als Fachinformatiker/in neue Anwendungen baust oder als Zollbeamter/beamtin im mittleren sowie im gehobenen Zolldienst angemeldete Zolltarifnummern auf Auffälligkeiten überprüfst.

Das ist dir alles zu technisch? In Zukunft sind auf jeden Fall auch Expert_innen in den Bereichen Pädagogik und Pflege gefragt. Mit einer Ausbildung oder einem dualen Studium in diesem Bereich bist du also auch bestens für die Zukunft gewappnet.