Berufsfelder
Hamburg
Berufsfelder
Hamburg

Ausbildung Hamburg

(851 Ergebnisse)
Die beliebtesten Fragen anderer Bewerber.
1.

Warum lohnt sich eine Ausbildung in Hamburg?

Etwa sechs Millionen Touristen besuchen den international bekannten Kulturstandort Hamburg. Absolutes Highlight der nach Berlin zweitgrößten Stadt Deutschlands sind die seit 2017 eröffnete Elbphilharmonie und das Stage Theater im Hamburger Hafen, in dem Musicals wie Disneys König der Löwen oder Die Eiskönigin aufgeführt werden. Es sind aber nur zwei der vielen Orte, mit denen die Elbmetropole Touristen anlockt und in denen auch Azubis jede Woche günstige Tickets für weltweit bekannte Events ergattern können.

Schon von der Reeperbahn gehört? Die „sündigste Meile der Welt“ Deutschlands hat St. Pauli zum Top-Vergnügungsviertel in Hamburg etabliert. Wer zum Auskatern gerne Fisch mag, der wird am Fischmarkt in Altona fündig.

Aber auch abseits der Reeperbahn gibt es ein großes Angebot an Kneipen und Bars in den verschiedenen Stadtteilen Hamburgs. Egal ob Sternschanze, die Altstadt mit der Speicherstadt, St. Georg oder Ottensen – Orte mit alternativer Kultur und Multi-Kulti abseits der „Hamburger Schickeria“.

Wenn du erst einmal länger in der Stadt lebst, kannst du aber auch die vielen Wasserwege und Grünflächen in und um Hamburg entdecken. Oder du schließt dich den vielen jungen Leuten an, die an den Wochenenden Fahrradtouren in der Umgebung machen oder Klettern gehen. In der Speicherstadt findest du außerdem das Miniaturwunderland, in dem die Eisenbahnplatte in tausend kreativen Facetten neu gedacht wurde.

Wirtschaftlich gesehen bietet Hamburg einen der größten Umschlaghäfen auf der Welt sowie einen internationalen Flughafen. Beide machen die Stadt zu einem der bedeutendsten Logistikstandorte Europas – ideal für Unternehmen und damit vielfältige Ausbildungsplätze für Ingenieure in Hamburg.

Abgesehen davon fördert die Stadt aber auch gezielt Wissenschaft und Kreativbranche – ein Motor für viele neue Stellen in Hamburg und Umgebung. Auch im Gesundheitsbereich und der Biotechnologie gibt es viele Berufschancen für Auszubildende. Nicht zu vergessen die Tourismusbranche, in der Schüler viele Ausbildungen finden können.

2.

Was kostet eine Ausbildung in Hamburg?

Lebenshaltungskosten in Hamburg: „Nicht ganz billig“ könnte man das Leben in der pulsierenden Millionenstadt nennen. Bei den Lebenshaltungskosten rangiert Hamburg im deutschlandweiten Vergleich auf den vorderen Plätzen. Aber auch mit einem normalen Ausbildungsgehalt kannst du als Azubi in Hamburg deine Freizeit genießen.

Restkarten für Konzerte in der Elbphilharmonie gibt es ermäßigt schon für zehn Euro, das Bier auf dem Hamburger Berg kostet im Schnitt 2,70 Euro und wenn du morgens nach einer Party aus dem Club torkelst, kannst du deinen Hunger mit einem Fischbrötchen für 2,50 Euro besänftigen.

Mieten in Hamburg: Der Wohnungsmarkt in Hamburg ist wie in Berlin oder München hart umkämpft und die Mieten eher hoch. Für deine Ausbildung in Hamburg musst du dich auf relativ hohe Mieten einstellen. Etwa 12 Euro/Quadratmeter als Mietpreis sind mehr als der deutsche Durchschnitt.

Gerade in beliebten Gegenden wie Eimsbüttel oder Altona musst du mit 500 Euro im Monat für ein Zimmer rechnen, etwa 300 bis 450 Euro kostet es durchschnittlich.

3.

Welcher Arbeitgeber passt zu dir?

Welcher Job oder Arbeitgeber zu dir passen, verrät dir unser Algorithmus. Der Karriere-Check hilft dir bei der Orientierung und gibt dir Job-Empfehlungen, die auf dich abgestimmt sind. Klick dich einfach und schnell in 60 Sekunden durch die Fotos und entscheide, was dir gefällt oder nicht.
*Ohne Anmeldung
4.

Unternehmen in Hamburg

Im Bereich Luft- und Raumfahrt sind Airbus, die Lufthansa und der Flughafen Hamburg die größten Arbeitgeber. In Hamburg ansässige Versicherungen sind die Techniker Krankenkasse, die Signal Iduna und die Ergo. Im Medienbereich gehört der NDR zu den größten Unternehmen. Im Einzelhandel gibt es bei der Otto Group und bei Tchibo viele Ausbildungsplätze.

5.

Für welche Berufe ist Hamburg besonders geeignet?

Wie schon erwähnt, ist der Luftfahrtsektor von Hamburg der drittgrößte zivile Luftfahrtstandort der Welt. So gibt es hier Ausbildungen als Fluglotse/Fluglotsin, Flugbegleiter/in oder Pilot/in. Weitere beliebte Ausbildungen sind: Fachkraft für Hafenlogistik, Industriemechaniker/in und Schiffsmechaniker/in.

6.

Fun Facts über Hamburg

  • Der durchschnittliche Hamburger wiegt 74,4 kg.
  • Die Elbe hat eine durchschnittliche Tiefe von 14,9 Meter, Anfang des 19. Jahrhunderts waren es gerade einmal vier Meter.
  • Das Treppenviertel in Blankenese ist mit seinen 5.000 Stufen absoluter Spitzenreiter bei den treppenreichsten Vierteln auf der Welt – uns fallen aber spontan auch keine anderen ein.
  • Alle 35 Minuten wird in Hamburg ein Fahrrad geklaut.
  • Die Bewohner der Hansestadt haben nur etwa 2,1 Mal pro Woche Sex, womit sie laut einer Umfrage von Durex unter 13.000 Befragten nur auf den vierten Platz im deutschlandweiten Vergleich kommen. Dafür schauen sie die meisten Pornos, wie Pornhub herausgefunden hat.
Gestalte die digitale Welt von morgen.
Bei Telefónica darfst du mit anpacken. Ideen einbringen. Theorie und Praxis ideal verbinden. Verantwortung übernehmen. Und deine Zukunft auf einen erfolgreichen Weg bringen.