Berufsfelder
Köln
Berufsfelder
Köln

Ausbildung Köln

(584 Ergebnisse)
Die beliebtesten Fragen anderer Bewerber.
1.

Warum lohnt sich eine Ausbildung in Köln?

Lokalpatriotismus wird in Köln groß geschrieben – die Kölnerinnen und Kölner lieben einfach ihre Stadt. Und ihren Karneval. Und ihren FC. Man kann sich hier aber auch wohlfühlen, wenn man weder Fußball noch den Karneval wirklich mag. Als größte Stadt in Nordrhein-Westfalen ist sie aber auch ein wichtiger Wirtschaftsstandort und bietet demnach auch viele Ausbildungsplätze.

Architektonisch gesehen gibt es in Köln vielleicht etwas weniger Highlights als in anderen deutschen Städten, das liegt aber daran, dass die Stadt im 2. Weltkrieg stark zerstört wurde. Neben den wenigen Altbauten sieht man viele Fassaden aus Fliesen und verblichene 60er-Jahre-Bauten. Der Charme der Stadt liegt in anderen Qualitäten, zum Beispiel dem gemütlichen Büdchen-Bier im Veedel deiner Wahl oder die vielen Entspannungsmöglichkeiten im Stadtwald.

Generell ist in Köln für jeden was dabei. Es gibt die Stadtviertel wie Porz mit Kleinstadt-Flair oder Nippes für Familien. Wer es richtig krachen lassen will, der muss ins Belgische Viertel.

Wenn du nicht unbedingt ein sehr hohes Ausbildungsgehalt hast, solltest du dich bei der Wohnungssuche nicht unbedingt auf die Innenstadt konzentrieren. Weiter draußen sind die Mietpreise um einiges geringer, aber schau dir vorher genau an, ob du eine gute Verkehrsanbindung über die KVB hast, die ist nicht überall gleich gut vertreten. Da die Innenstadt aber auch nicht zu groß ist, kannst du alles auch ganz praktisch mit dem Fahrrad statt mit der Bahn erreichen.

Junge Leute gibt es aufgrund der vielen Unis und Fachhochschulen viele, aber auch an Berufsschulen mangelt es nicht. Die vielen Studierenden und Auszubildenden bringen auch ein vielfältiges Freizeitangebot mit sich, egal ob Wasser-Ski, Skateparks, Clubs oder Kneipen.

Die Wirtschaft Kölns beruht auf Standbeinen wie der Chemie- und Automobilindustrie. Hier findest du Konzernzentralen von Arbeitgebern wie Lanxess, Ford oder Toyota. Auch der Medienstandort Köln ist zentraler Wirtschaftsfaktor der Stadt. Vielleicht hast du auch schon von Messen wie der Photokina, der Fitnessmesse FIBO oder der Gamescom gehört, die hier veranstaltet werden – alles potenzielle Ausbildungsorte.

2.

Was kostet eine Ausbildung in Köln?

Lebenskosten in Köln: In Köln erwarten dich monatliche Pauschalkosten von ca. 767 Euro inklusive Miete. Das Nachtleben empfängt dich mit offenen Armen, zum Beispiel mit zahlreichen Happy Hours auf der Zülpicher Straße, günstigem Kölsch in den Altstadtkneipen oder den zahlreichen Büdchen, die man an jeder Straßenecke findet. Dazu schmeckt ein Mettbrötchen für um die 4 Euro.

Miete in Köln: Besonders beliebt sind die Stadtteile Ehrenfeld, Nippes, das Belgische Viertel und die Altstadt. Wohnen kannst du hier in einem WG-Zimmer ab ca. 350 Euro. Magst du es günstiger, dann probiere es mal rechtsrheinisch – zum Beispiel in Mühlheim, wo sich Zimmer ab 250 Euro finden.

3.

Welcher Arbeitgeber passt zu dir?

Welcher Job oder Arbeitgeber zu dir passen, verrät dir unser Algorithmus. Der Karriere-Check hilft dir bei der Orientierung und gibt dir Job-Empfehlungen, die auf dich abgestimmt sind. Klick dich einfach und schnell in 60 Sekunden durch die Fotos und entscheide, was dir gefällt oder nicht.
*Ohne Anmeldung
4.

Unternehmen in Köln

Mit RTL und dem WDR ist die Hauptstadt des Karnevals ein etablierter Medienstandort. Ausbildungen gibt es bei Fernsehsendern, Filmstudios, Verlagshäusern und Medienunternehmen.

Auch der Handel mit Unternehmen wie der REWE Group, Galeria Kaufhof und dem Handelshof haben ein großes Angebot an Ausbildungsplätzen, genauso wie die Automobilkonzerne Citroën, Ford und Renault.

Weitere Kölner Unternehmen sind die AXA, Sparkasse Köln-Bonn, die Biermarke Radeberger, Lanxess und die Stadtwerke Köln.

5.

Für welche Berufe kannst du eine Ausbildung in Köln machen?

An einem so wichtigen Medienstandort kannst du zum Beispiel eine Ausbildung als Film- und Videoeditor/in, Fotograf/in oder Mediengestalter/in Bild und Ton anfangen.

Auch im Bereich Logistik gibt es viele Ausbildungsplätze, beispielsweise als Fachkraft für Lagerlogistik oder Kaufmann/frau für Kurier-, Express und Postdienstleistungen

Im Handel bist du mit Ausbildungen wie Kaufmann/-frau für Groß- und Außenhandelsmanagement, Kaufmann/frau für Büromanagement oder Industriekaufmann/frau sehr beliebt.

6.

Fun Facts über Köln

  • Die Fenster des Kölner Doms sind insgesamt größer (10.000 qm Fensterfläche) als dessen Grundfläche (8.000 qm).
  • Beim Bau der Severinsbrücke kam es zu einem schweren Unfall, bei dem sechs Bauarbeiter gestorben sind, aber nur fünf von ihnen konnten geborgen werden, d. h. einer muss noch irgendwo im Fundament begraben sein.
  • Der Mont Klamott oder Herkulesberg ist kein natürlicher Berg. Er besteht aus Trümmern des 2. Weltkriegs.
  • Mehr 150 Millionen Gläser Kölsch werden zum Kölner Straßenkarneval getrunken – jedes Jahr.
  • 5.000 Arbeitsplätze entstehen alljährlich durch den Kölner Karneval.
  • Ein „Halver Hahn“ hat 450 Kalorien.
  • Welches Bier besser schmeckt, um die Frage streiten sich die Gemüter. In Köln gibt es Computergeschäfte, die sich für eins entschieden haben. Hier kann man Tastaturen kaufen, bei denen die "Alt"-Taste durch eine "Kölsch"-Taste ersetzt wurde.
  • Flughafen schön und gut, aber der Flughafen Köln/Bonn hat als einziger in Deutschland eine Landebahn, auf der im Notfall Space Shuttles der NASA landen können.
Genau deine Karriere …
… mit OBI machbar! Hier kannst du deine Stärken nutzen, um gemeinsam mit OBI den Baumarkt der Zukunft zu gestalten. Mach MIT!