Kunst, Kultur, Gestaltung

Kameramann/frau

Beruf merken
Ausbildung Kameramann/frau
Berufsbild Kameramann
Emoji
Kamerafrau Bilder
Kameramann/frau Gehalt
  • Gehalt: kein Gehalt
  • Empfohlener Schulabschluss: Alle Abschlüsse
  • Dauer: 3 Jahre

Darum bist du hier richtig:

Darum bist du hier richtig: Die Ausbildung zum/zur Kameramann/frau überzeugt mit einem spannenden Berufsalltag und der Möglichkeit, bei der Arbeit kreativ tätig zu werden. Besitzt du technisches Verständnis und einen Sinn für Ästhetik, solltest du einen Blick riskieren!

Voraussetzungen

Das wünscht sich dein Arbeitgeber:

  • Gute Noten in den Fächern Physik/Englisch/Deutsch

  • Technisches Verständnis

  • Kreativität und Sinn für Ästhetik

Du bist perfekt für den Job, wenn du:

  • Lernbereit bist

  • Reaktionsschnell und körperlich fit bist

  • Teamfähigkeit und Flexibilität mitbringst

Ausbildung zum/zur Kameramann/frau: Die Karriere scharf im Fokus

Material filmen und Auswerten – deine Aufgaben

Berufsbild Kameramann

Du hast Interesse, bei wichtigen öffentlichen Ereignissen wie Parteitagen oder Fernsehshows wie Circus Halligalli direkt vor Ort die besten Bilder einzufangen? Oder möchtest du dich doch lieber kreativ in Filmproduktionen betätigen? Kein Problem! Mit der Ausbildung zum/zur Kameramann/frau bieten sich dir vielfältige Möglichkeiten.

In deiner Ausbildung zum/zur Kameramann/frau kannst du sowohl im journalistischen Umfeld – das heißt beispielsweise in der Berichterstattung – als auch in der künstlerischen Bildgestaltung bei Film-, Fernseh- oder Internetproduktionen tätig werden. Bevor du bei einer kreativen Produktion mit deiner Arbeit beginnst, machst du dich mit dem Stoff und dem Drehbuch vertraut, nimmst an vorbereitenden Gesprächen zur Konzeption teil, überlegst, welches technische Equipment für den Job benötigt wird und besichtigst verschiedene Drehorte. Während des Drehs arbeitest du stets eng mit der Regie zusammen. Gemeinsam besprecht ihr Einstellungen und Kamerafahrten, welche du im Anschluss durchführst. In der Post-Production-Phase – das heißt in der finalen Bearbeitung und Fertigstellung – wirkst du beratend bei der Auswahl des abgedrehten Materials mit. Weitere Bereiche, in denen du tätig werden kannst, sind die Produktion von Reportagen, Dokumentationen sowie Industrie- und Werbefilmen.

Bei der Arbeit im journalistischen Rahmen nimmst du in deiner Ausbildung zum/zur Kameramann/frau in erster Linie aktuelle Ereignisse auf. Diese Aufnahmen werden als Liveschaltungen in Sendungen unterschiedlicher Art übertragen. Bestimmt hast du nach einem Fußballspiel schon mal ein Interview mit einem Spieler gesehen oder eine Transferschaltung aus der Tagesschau zu einem Reporter, welcher vor Ort berichtete – nach deiner Ausbildung bist du der/die Mann/Frau hinter der Kamera!

Theorie & Praxis – der Ablauf deiner Ausbildung

Kameramann/frau Gehalt

Der Beruf des/der Kameramann/frau kann sowohl als schulische Ausbildung als auch als Weiterbildung absolviert werden. Da der Ablauf der Ausbildung zum/zur Kameramann/frau nicht von staatlicher Seite geregelt wird, legen die jeweiligen Bildungsträger die Zulassungsvoraussetzungen sowie den Lehrplan fest. Die Ausbildung ist meist auf eine Dauer von drei Jahren ausgelegt.

Möchtest du die Weiterbildung zum/zur Kameramann/frau absolvieren, solltest du über einen Abschluss in einem themenverwandten anerkannten Ausbildungsberuf sowie entsprechende Berufserfahrung verfügen. Hast du keine abgeschlossene Berufsausbildung, musst du mindestens fünf Jahre einschlägige Berufstätigkeit nachweisen können. Darüber hinaus kann es vorkommen, dass die Bildungsträger das Bestehen einer Aufnahmeprüfung sowie ein Mindestalter voraussetzen.

Ferner solltest du beachten, dass du während der Aus- oder Weiterbildung in der Regel nicht bezahlt wirst und zusätzlich Lehrgangs- oder Prüfungsgebühren zahlen musst. Diese sind ebenfalls vom Bildungsträger abhängig. Absolvierst du während deiner Ausbildung ein Praktikum, kann es jedoch sein, dass dieses vergütet wird.

Inhaltlich setzt du dich in der Ausbildung zum/zur Kameramann/frau mit den Grundlagen der Technik, Bildgestaltung und Dramaturgie beim Filmen auseinander. Dabei lernst du den Umgang mit Film- und Videokameras und erfährst zudem, wie beim Schnitt eines Films in der Postproduktion vorgegangen wird – Theorie und Praxis werden hier eng miteinander verwoben.

Zwischen Drehort und Filmstudio – dein Arbeitsumfeld

Kamerafrau Bilder

Das Arbeitsumfeld, in dem du dich in deiner Ausbildung zum/zur Kameramann/frau bewegst, ist stark davon abhängig, in welcher thematischen Richtung du tätig sein möchtest. Entscheidest du dich für ein journalistisches Umfeld im Fernsehen, kann es durchaus sein, dass du viel unterwegs bist – schließlich gilt es, aktuelle Bilder am Ort des Geschehens einzufangen.

Siehst du dich bereits als rechte Hand von Quentin Tarantino Oscar-verdächtige Kamerafahrten einfangen, wirst du eher an Filmsets sowie in Filmstudios tätig sein. Wie du dir vorstellen kannst, sind die Drehorte, an denen du arbeiten wirst, gänzlich vom jeweiligen Film abhängig – dies bietet dir im Idealfall die Möglichkeit, viel in der Welt rumzukommen und aufregende Gegenden kennenzulernen.

Deine Arbeitszeiten sind, wie auch dein Arbeitsplatz, davon abhängig, an welchem Projekt du mitwirkst. Benötigt eine Sondersendung der Tagesthemen Sonntagnacht eine Liveschaltung, liegt es an dir, den anwesenden Reporter ins rechte Bild zu rücken. Wird Til Schweiger in seinem neuen Film bei Nacht über die Dächer von Paris gejagt, ist es als Kameramann/frau auch da deine Aufgabe, die Szene in den Kasten zu kriegen.

Gehalt

Dein Ausbildungsgehalt

Leider erhältst du im Rahmen dieser Ausbildung keine Vergütung. Vor allem in schulischen Ausbildungen ist das meist üblich, da du neben deinem theoretischen Unterricht nicht auch wie in der dualen Ausbildung im Betreib arbeitest. Häufig zahlst du an der Berufsfachschule sogar noch Gebühren – zum Beispiel um zu Prüfungen zugelassen zu werden. Aber keine Sorge: Du wirst hier nicht allein gelassen, denn du kannst Förderungen wie zum Beispiel BAföG beantragen.

Deine nächsten Schritte

Ausbildungsplatz finden

Du hast gerade die Schule geschafft oder bist dabei sie abzuschließen? Dazu erstmal herzlichen Glückwunsch! Damit hast du natürlich schon den ersten Schritt für deine Karriere getan. Jetzt nur noch den Traumjob finden!

Zur Ausbildungsplatz-Suche

Ausbildung starten

Die Schule hast du zwar hinter dich gebracht, doch auf die faule Haut legen ist nicht – du machst eine Ausbildung! Schließlich musst du auch weiterhin fleißig an deiner Karriere und deiner beruflichen Zukunft basteln. Guten Start dir!

  • 1
  • 2
  • 3

Bewerbung schicken

Das Anschreiben für deine Ausbildung – quasi der Liebesbrief für deine Ausbildung. Der erste Schritt auf dem Weg zur Ausbildung ist immer der schwerste. AZUBI.DE hilft dir!

So sieht die perfekte Bewerbung aus

Bist du der/die geborene Kameramann/frau?

Mach den Test!

  • 1
  • 2
  • 3
  • Fertig

Welcher Kameramann wurde neben Leon Shamroy am häufigsten mit dem Oscar honoriert?

  • Joseph Ruttenberg
  • Quentin Tarantino
  • Roger Deakins

Doch nicht das Richtige?

Hier findest du ähnliche Ausbildungsberufe: