Jobs per E-Mail
Verpasse keine Jobs!
Ausbildung
Dortmund
Deine Daten
Du hast bereits einen Account?
Berufsfeld
Dortmund
Homeoffice
Arbeitszeit
Berufsfeld
Dortmund
Homeoffice
Arbeitszeit

Ausbildung Dortmund

(383 Ergebnisse)
Die beliebtesten Fragen anderer Bewerber
1.

Warum lohnt sich eine Ausbildung in Dortmund?

Seit 1909 lässt der BVB in Dortmund die Herzen der Fußballfans höher schlagen. Neben den Spielen im Signal Iduna Park und dem Fußballmuseum hat die Stadt im Ruhrpott aber noch viel mehr zu bieten. Auf dem Dortmund-Ems-Kanal kannst du dich beim Rudern auspowern, im Dortmunder U kannst du Kunst erleben, im Eissportzentrum Pirouetten drehen oder beim Sparkassen Chess-Meeting dein Schachkönnen auf die Probe stellen. Das Nachtleben spielt sich insbesondere im Kreuzviertel ab, wo es viele Bars, Kneipen, Cafés und Gaststätten gibt.

Das Klischee vom grauen Ruhrgebiet stimmt schon lange nicht mehr. Im Westfalenpark oder den Wäldern am Stadtrand kannst du joggen oder wandern gehen. Wenn du neben der Ausbildung auch mal etwas anderes vom Ruhrpott sehen willst, kannst du die umliegenden Städte bequem mit der S-Bahn erkunden.

Im Gegensatz zu anderen Großstädten Deutschlands bekommst du hier auch in zentralen Lagen der Innenstadt recht preisgünstige Wohnungen zur Miete, viele junge Menschen zieht es aber auch nach Dorstfeld, Eichlinghofen und Barop. Hier ist die Anbindung an die Stadt sehr gut. Wenn dein Ausbildungsgehalt etwas niedriger ausfällt oder du generell etwas sparen willst, dann findest du in Hörde eine günstige Wohnung, ein Stadtteil im Südosten Dortmunds.

2.

Was kostet eine Ausbildung in Dortmund?

Lebenshaltungskosten: Kulturangebote gibt es auch ermäßigt in rauen Mengen, genauso wie Events und Festivals wie das Mayday für 67 Euro. Im internationalen Spitzensport sind es natürlich die Stadiontickets für den BVB, die sehr begehrt und teuer sind, an einer Stadion-Tour kannst du aber schon für 12 Euro teilnehmen.

Miete: Die Wohnungen in Dortmund sind vergleichsweise günstig. Ein WG-Zimmer während deiner Ausbildung bekommst du schon für 250 Euro im Monat.

3.

Welcher Arbeitgeber passt zu dir?

Welcher Job oder Arbeitgeber zu dir passen, verrät dir unser Algorithmus. Der Karriere-Check hilft dir bei der Orientierung und gibt dir Job-Empfehlungen, die auf dich abgestimmt sind. Klick dich einfach und schnell in 60 Sekunden durch die Fotos und entscheide, was dir gefällt oder nicht.
*Ohne Anmeldung
4.

Unternehmen in Dortmund.

Durch den Strukturwandel der 60er Jahre hat sich die Stadt schon lange von einem Zentrum der Schwerindustrie zum Wissenschaftsstandort gewandelt. Abgesehen davon bietet die Westfalenmetropole viele Ausbildungen im Bereich Banken und Finanzen. Du kannst aber auch in den Bereichen Logistik und Informations- und Mikrosystemtechnik eine Ausbildung finden.

Im Norden der Stadt und am Hafen gibt es viele Logistikzentren der Big Player wie Ikea, Decathlon und Amazon.

Weitere wichtige Unternehmen in Dortmund sind: Signal Iduna, Sparkasse Dortmund, DACHSER, TEDi, HELLWEG, RWE und innogy.

5.

Für welche Berufe kannst du eine Ausbildung in Dortmund machen?

Woran die wenigsten bei Dortmund denken: der Technologiestandort. Mehr und mehr Unternehmen der Mikro- und Nanotechnologie sowie der IT kommen an die Ruhr, was viele Möglichkeiten in Ausbildungen wie Informatikkaufmann/frau, Kaufmann/-frau für IT-System-Management, IT-Systemelektroniker/innen oder Informationselektroniker/in ermöglicht.

In den namhaften Logistikunternehmen kannst du Ausbildungen als Fachkraft für Lagerlogistik oder Kaufmann/frau für Kurier-, Express und Postdienstleistungen machen.

6.

Fun Facts über Dortmund.

  • Der Name Borussia geht auf die Brauerei nahe des Borsigplatzes zurück.
  • Das Fußballteam gewann bei seinem allerersten Spiel 1910 gegen den VfB Dortmund mit 9:3.
  • Der BVB wurde von 18 Personen in einem Wirtshaus gegründet – am 4. Advent im Jahr 1909.