Berufsfeld
Regensburg
Berufsfeld
Regensburg

Ausbildung Regensburg

(201 Ergebnisse)
Die beliebtesten Fragen anderer Bewerber.
1.

Warum lohnt sich eine Ausbildung in Regensburg?

Die bayrische Großstadt Regensburg lockt Touristen mit ihrer historischen Altstadt – ein Sammelsurium an Stilrichtungen und Farben an der Donau, dass es zum UNESCO-Welterbe geschafft hat. Hier zieht es aber auch viele Auszubildende hin, die gern in der Stadt mit Kopfsteinpflaster-Charme und dem Regensburger Dom leben wollen.

Neben dem Dom ist wohl die Steinerne Brücke das interessanteste Bauwerk der Stadt, da sie aus dem 12. Jahrhundert stammt, aber immer noch über 300 Meter sicher von Stadtamhof über die Donau bis zur Altstadt führt.

Mit den Studierenden der Stadt kommt ein reges Nachtleben, was auch die hohe Kneipendichte hier erklärt. Am Wochenende oder nach Feierabend kannst du deine Zeit im Park an der Donau genießen oder auf dem Bismarckplatz. Wenn du während deiner Ausbildung in Regensburg Freunde in die Stadt einladen willst, kannst du ihnen zum Beispiel das Bayrische Jazzweekend zeigen, den Mittelaltermarkt oder den Christkindlmarkt zur Weihnachtszeit. Für die Bürger der Stadt selbst ist der Regensburger Dult absoluter Kult, ein regionales Volksfest mit normalerweise mehr als 100.000 Menschen, die sich in der Altstadt tummeln.

Kulturinteressierte zieht es regelmäßig ins beeindruckende Regensburger Theater oder das Degginger, ein Kreativzentrum mitten in der Altstadt. Wer gern feiern geht, der kann Clubs wie den Beats-Club, Mylo Grand Club, Schimmerlos, Rauschgold oder Scala ausprobieren.

2.

Was kostet eine Ausbildung in Regensburg?

Lebenshaltungskosten in Regensburg: In Regensburg sind die Kosten für den Alltag etwas höher als in vielen anderen Städten. Ein gutes Essen in einem Restaurant kostet hier im Durchschnitt 12 Euro. Ein frisch gezapftes heimisches Bier solltest du für ca. 3 Euro bekommen. Und wenn du dir auf dem Weg zum Ausbildungsbetrieb einen Cappuccino holst, kostet das um die 2,95 Euro.

Mieten in Regensburg: Sehr beliebt sind Stadtteile wie die Altstadt und die Innenstadt, jüngere Leute zieht es aber eher nach Prüfening, Neuprüll, Königswiesen oder Stadtamhof, weil die Mieten hier günstiger sind. Im Stadtkern kosten Zweizimmerwohnungen schonmal 750 Euro im Monat, etwas weiter draußen liegt man immer noch bei etwa 566 Euro.

3.

Welcher Arbeitgeber passt zu dir?

Welcher Job oder Arbeitgeber zu dir passen, verrät dir unser Algorithmus. Der Karriere-Check hilft dir bei der Orientierung und gibt dir Job-Empfehlungen, die auf dich abgestimmt sind. Klick dich einfach und schnell in 60 Sekunden durch die Fotos und entscheide, was dir gefällt oder nicht.
*Ohne Anmeldung
4.

Unternehmen in Regensburg

Automobilbau, Maschinenbau und Elektrotechnik sind sehr starke Branchen in Regensburg, die Stadt investiert aber auch in IT und Mikroelektronik. Alles, was mit diesen Technologien zu tun hat, findest du im Technologiezentrum Techbase oder dem BioPark, wo ganze 40 Biotech-Firmen sitzen.

Große Arbeitgeber in der Region sind BMW, Continental, Krones, das Universitätsklinikum Regensburg, die Stadt Regensburg, Infineon Technologies und die Bayernwerk AG.

5.

Für welche Berufe kannst du eine Ausbildung in Regensburg machen?

Im Automobilbereich kannst du zum Beispiel eine Ausbildung als Mechatroniker/in, Werkzeugmechaniker/in oder Automobilkaufmann/frau starten. Weitere beliebte Ausbildungen in Regensburg sind Pflegefachmann/frau , Bankkaufmann/frau und Tourismuskaufmann/frau.

6.

Fun Facts über Regensburg

  • In Regensburg steht das größte Baseballstadion Deutschlands, es hat 200 Steh- und 1.100 Sitzplätze.
  • Hier gibt es die längste Imbisstradition: In der Wurstkuchl kann man seit mehr als 500 Jahren Bratwürstl vom Holzkohlegrill mit Sauerkraut und Senft essen.
  • Schöner wohnen geht kaum, größer wohl auch nicht. Das riesige Anwesen von Schloss St. Emmeram ist das größte bewohnte Schloss in Deutschland.