Gehalt in der Ausbildung als Goldschmied/in

Was verdiene ich in der Ausbildung als Goldschmied/in?

Karriere-Level Gehalt
1. Ausbildungsjahr 1037,00€
2. Ausbildungsjahr 1102,00€
3. Ausbildungsjahr 1199,00€
4. Ausbildungsjahr 1264,00€
Einstiegsgehalt 1778,00€

Ergatterst du einen Ausbildungsplatz als Goldschmied/in kannst du im ersten Jahr schon rund 1037 Euro verdienen. Im zweiten Jahr deiner Ausbildung steigert sich das Gehalt dann auf 1102 Euro.

Im dritten Jahr liegt dein Gehalt bei 1199 Euro. Im vierten und letzten Jahr deiner Berufsausbildung liegt das durchschnittliche Gehalt dann bei 1150 Euro.

Wie hoch ist das Gehalt im Vergleich zu anderen Ausbildungen?

Ausbildung Gehalt
Buchbinder/in 606 €
Goldschmied/in 1150 €
Rohrleitungsbauer/in 1175 €

Die Ausbildung zum/zur Goldschmied/in ist verglichen mit anderen handwerklichen Ausbildungen ziemlich gut bezahlt. In der Grafik wird es deutlich: Schon im zweiten Lehrjahr bekommst du bis zu Dreihundert Euro mehr im Monat als ein/e Auszubildende/r in der Lederherstellung und Gerbereitechnik.

Das durchschnittliche Gehalt von 1150 Euro macht den Ausbildungsberuf zum/zur Goldschmied/in zu einem der bestbezahlten in diesem Bereich.

Du willst schon in der Ausbildung mehr verdienen?
Dann könnte die Ausbildung als Rohrleitungsbauer/in interessant für dich sein. Dort verdienst du durchschnittlich 1175 Euro im Monat.

In welchem Bundesland verdiene ich wie viel?

Gemeinsam mit anderen Faktoren, wie dem Standort, der Größe des Betriebes und der Frage, ob ein Tarifvertrag vorhanden ist oder nicht, entscheidet auch das Bundesland mit darüber, wie viel du in der Ausbildung zum/zur Goldschmied/in verdienen kannst.

Am wenigsten zahlen Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg oder Thüringen für deine Arbeit. Wie in vielen anderen Ausbildungsberufen musst du im Süden des Landes arbeiten, wenn du möglichst viel verdienen willst: Nach Baden-Württemberg, Hessen oder Bayern.

Bundesland Gehalt
DE-BW Baden-Württemberg 1173,00€
DE-BY Bayern 1138,50€
DE-BE Berlin 1023,50€
DE-BB Brandenburg 862,50€
DE-HB Bremen 1046,50€
DE-HH Hamburg 1150,00€
DE-HE Hessen 1207,50€
DE-MV Mecklenburg-Vorpommern 828,00€
DE-NI Niedersachsen 1000,50€
DE-NW Nordrhein-Westfalen 1092,50€
DE-RP Rheinland-Pfalz 1069,50€
DE-SL Saarland 1035,00€
DE-SN Sachsen 874,00€
DE-ST Sachsen-Anhalt 851,00€
DE-SH Schleswig-Holstein 954,50€
DE-TH Thüringen 885,50€
Bundesland Gehalt
Baden-Württemberg 1173,00€
Bayern 1138,50€
Berlin 1023,50€
Brandenburg 862,50€
Bremen 1046,50€
Hamburg 1150,00€
Hessen 1207,50€
Mecklenburg-Vorpommern 828,00€
Niedersachsen 1000,50€
Nordrhein-Westfalen 1092,50€
Rheinland-Pfalz 1069,50€
Saarland 1035,00€
Sachsen 874,00€
Sachsen-Anhalt 851,00€
Schleswig-Holstein 954,50€
Thüringen 885,50€

Finde Ausbildungsplätze in deiner Nähe.

Egal wo du eine Ausbildung als Goldschmied/in anfangen möchtest, hier findest du Tausende freie Ausbildungsplätze überall in Deutschland.

Brutto oder Netto? Das bleibt übrig von deinem Ausbildungsgehalt.

Beachte auch, dass Auszubildende wie die meisten Arbeitnehmer Steuern zahlen müssen. Diese werden dir von deinem Bruttogehalt abgezogen und ergeben das Nettogehalt. Das ist das Geld, das dir schließlich auf dein Konto überwiesen wird:

Brutto 1037 €
Netto 831 €
Rentenversicherung 96 €
Krankenversicherung 80 €
Pflegeversicherung 15 €
Arbeitslosenversicherung 12 €
Das Nettogehalt wurde in diesem Beispiel für das Abrechnungsjahr 2020 mit der Steuerklasse 1, Alter 18 Jahre, gesetzlich pflichtversichert berechnet.

Wie viel verdiene ich nach der Ausbildung?

Das Einstiegsgehalt nach deiner Ausbildung zum/zur Goldschmied/in hängt natürlich ebenfalls davon ab, wo dein Unternehmen ansässig ist. Wenn du in den Job startest, verdienst du bis zu 1778 Euro.

Mit ein paar Jahren Erfahrung im Beruf kommst du dann auf ein Durchschnittsgehalt von 2158 Euro.

Die Möglichkeiten, die du in diesem Job hast und somit auch deine Verdienstmöglichkeiten, sind außerdem so vielfältig wie auch die Ausbildung. Mit einer Weiterbildung, einem weiterführenden Studium oder mit der Gründung eines eigenen Unternehmens kannst du noch einmal deutlich mehr verdienen.

Ob eine Ausbildung als Goldschmied/in wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

Goldschmied/in: Folgende Weiterbildungs- und Aufstiegschancen hast du.

Berufsbezeichnung Art der Weiterbildung
Gold- und Silberschmiedemeister/in Meisterweiterbildung
Industriemeister/in - Metall Meisterweiterbildung
Technische/r Fachwirt/in Technikerweiterbildung
Fachmann/-frau für kaufmännische Betriebsführung (HwO) Kaufmännische Weiterbildung
Gestalter/in - Edelstein, Schmuck und Gerät Andere Weiterbildung
Ausbilder/in - Anerkannte Ausbildungsberufe Andere Weiterbildung
Bildende Künste (grundständig) Studienfach
Schmuckdesign (grundständig) Studienfach

Wie gut wärst du als Goldschmied/in? Mach den Test!

  • 1
  • 2
  • 3
  • FERTIG

Welches Symbol hat Gold im Periodensystem?

Ähnliche Berufe.

Werde jetzt Goldschmied/in!

    Goldschmiede Marlene Wietkamp

    Ausbildung 2022

    Goldschmiede Marlene Wietkamp
    • Ostbevern
Hier findest du alle 43.041 Ausbildungsplätze.