Produktion, Fertigung

Duales Studium Brau- und Getränketechnologie

Studium merken
Ausbildung Duales Studium Brau- und Getränketechnologie
Berufsbild Duales Studium Brau- und Getränketechnologie
Emoji
Duales Studium Brau- und Getränketechnologie Bilder
Duales Studium Brau- und Getränketechnologie Gehalt
  • Gehalt: 835 Euro
  • Abschluss: Bachelor of Engineering
  • Arbeitsmarkt: sehr gut

Darum bist du hier richtig:

Du interessierst dich für moderne Brauverfahren, hast ein technisches Händchen und willst dem Reinheitsgebot auf den Grund gehen? In dem Fall kommst du mit dem dualen Studium Brau- und Getränketechnologie sicher nicht ins Schwanken.

Voraussetzungen

Das wünscht sich dein Arbeitgeber:

  • (Fach-)Abitur

  • Interesse an Technik

  • Macher-Mentalität

Das brauchst du für die Uni:

  • Lernbereitschaft

  • Sehr gute Noten in Mathe

  • Stressresistenz

Duales Studium Brau- und Getränketechnologie – trennt Spreu vom Weizen

Das duale Studium Brau- und Getränketechnologie: Lerne die Zubereitung

Berufsbild Duales Studium Brau- und Getränketechnologie

In deinem dualen Studium Brau- und Getränketechnologie braut sich ordentlich was zusammen. Wichtigste Zutat: die Ingenieurswissenschaft. Du lernst technische Herstellungsprozesse kennen, erhältst eine Einführung in die Getränkeproduktion und schaust den Brauanlagen unter die Haube. Wo ingenieurstechnische Grundlagen gefragt sind, darf auch die Mathematik nicht fehlen. Analysis und Differentialrechnung werden also zur Pflichtlektüre und begleiten dich bis zum Ende deines Studiums. Außerdem zählen die notwendigen Rohstoffe, besonders ihre biochemische Verarbeitung und die anschließende Gärung. Sind die Getränke dann abgepackt, kann der Feierabend eingeläutet werden, oder? Nicht ganz. Es folgen Vertrieb und Marketing – zwei Grundinhalte der Betriebswirtschaftslehre, die fest in deinem Stundenplan verankert sind. Dieser sieht unter anderem so aus:

  • Rohstoffe und Malzbereitung: Du lernst die biochemischen Grundlagen für die moderne Herstellung von Malz. Hierfür ist vor allem der Rohstoffe Gerste von Bedeutung. Diesen untersuchst du auf Bestandteile, Merkmale und Aufbau.

  • Lebensmittelchemie: Wie sieht die Struktur von Proteinen und Fetten aus? Was sind Lebensmittelinhaltsstoffe und wie werden sie umgewandelt? Dieses Modul beantwortet solche Fragen, zeigt dir analytische Quantifizierungsmethoden und bestimmt die jeweilige Qualität.

  • Thermodynamik: Was kommt nach dem ersten Hauptsatz der Thermodynamik? Richtig. Der Zweite. So gehst du nacheinander die Grundlagen der Thermodynamik durch und lernst das Wissen anzuwenden. Später beobachtest du dann Zustandsänderungen und mischt ideale Gase.

  • Informationstechnik: Um den Brauprozess optimal überwachen zu können, verschaffst du dir in der Informationstechnik ein Grundverständnis für Rechnersysteme. Danach kannst du dich komplizierten Programmieraufgaben stellen und passende Lösungsvorschläge erarbeiten.

Fachwissen aufzubauen, Klausuren zu bestehen und Creditpoints zu sammeln ist wichtig, keine Frage. Doch ohne Sozialkompetenz kommst du in deinem späteren Berufsleben nicht weit. Gerade in der ingenieurstechnischen Branche solltest du ein Teamplayer sein. Immerhin beteiligen sich am Herstellungsprozess unterschiedliche Fachleute, die kommunizieren, abstimmen, anweisen und zusammenarbeiten. Deshalb fördert dein Studium in Form von Gruppenprojekten und Seminararbeiten deine Teamfähigkeit.

Sicher, Deutschland steht für das Bier. Aber auch außerhalb des Landes konsumieren Menschen das “flüssige Gold“. Auch international wird gebraut. Ein Auslandssemester verbessert also nicht nur deine Fremdsprachenkenntnisse, sondern auch deine interkulturelle Kompetenz.

Nach einer Regelstudienzeit von gewöhnlich sechs bis sieben Semestern tütest du den Bachelor of Engineering ein. Danach hast du die Wahl: Entweder der direkte Schritt in die Berufswelt oder einen weiterführenden (dualen) Master. Den kannst du in Brauwesen und Getränketechnologie anhängen, verbringst dann zwei weitere Jahre im Hörsaal – und hast nach Abschluss höhere Gehaltsansprüche.

Praxis im dualen Studium: Brauen bedeutet Arbeit

Duales Studium Brau- und Getränketechnologie Gehalt

Fakt ist: Bier und Getränke brauen sich nicht theoretisch. Jahrhundertalte Brautraditionen treffen auf moderne Optimierungstechnologien, die in der Praxis zum Einsatz kommen. Um dir ein Gefühl für die “echte Welt“ zu geben, dir den Sprung ins Arbeitsleben zu erleichtern und dein Geschick an den Produktionsanlagen zu testen, katapultiert dich das duale Studium Brau- und Getränketechnologie in die Industrie. Du absolvierst also Praxisphasen, in denen du die Betriebsluft eines Partnerunternehmens deiner Hochschule schnupperst. Wann, wie lange und unter welchen Bedingungen das Ganze stattfindet, hängt von der Variante deines dualen Studiums ab. Davon gibt es zwei:

Die ausbildungsintegrierende Studienvariante kombiniert dein Studium mit dieser Berufsausbildung:

  • Brauer/in und Mälzer/in: Aus Malz mach Bier. Klingt einfach, erfordert aber eine qualifizierte Ausbildung. Dabei durchläufst du den gesamten Herstellungsprozess – von der Maische bis zur Gärung. Hast du die Grundlagen erstmal verinnerlicht, lernst du im Anschluss automatisierte Verfahrenstechniken kennen.

Diese Variante zahlt sich mehrfach aus: Du bekommst ein festes Monatsgehalt, das deine harte Arbeit entlohnt. Eventuell anfallende Studiengebühren trägt in der Regel dein Arbeitgeber. Und du verlässt die Bühne mit einem Doppelabschluss, der dir sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt einräumt.

Die praxisintegrierende Studienvariante dagegen schwört auf Langzeitpraktika, die dir die nötige Berufserfahrunge mit auf den Weg geben. Unterschreibst du also einen Praktikumsvertrag in einem Partnerunternehmen deiner Hochschule, sieht es so aus: Du bekommst ein variables Gehalt, erhältst am Ende deiner Arbeitszeit ein entsprechendes Praktikumszeugnis und hast nach erfolgreichem Abschluss gute Übernahmechancen.

Deine berufliche Zukunft: In trockenen Tüchern

Duales Studium Brau- und Getränketechnologie Bilder

Biersorten gibt es viele. Berufschancen auch. So stehst du nach deinem dualen Studium Brau- und Getränketechnologie vor einer gewaltigen Palette an Einsatzmöglichkeiten. Sei es in der Zulieferindustrie, in Brauereien, Mälzereien oder im Softdrinkgeschäft: Du bringst weit mehr als die nötige Grundvoraussetzung mit. Denn durch dein duales Studium hast du sowohl Theorie als auch Praxis im Blut und bist damit Vollzeitstudenten einen wichtigen Schritt voraus.

Grundsätzlich planst, baust, optimierst und betreibst du Anlagen. Kurz gesagt: Du kümmerst dich um Produktionsabläufe und überwachst die Betriebstechnik. Nach mehrjähriger Berufserfahrung hast du übrigens gute Karten, das Ganze in führender Position zu tun.

Auch die Türen der Forschung stehen dir offen. National wie international kannst du an modernen Techniken feilen, die die Branche revolutionieren und ein neues Zeitalter der Getränketechnik einläuten. In diesem Sinne: Prost.

Gehalt

Das kannst du im Durchschnitt verdienen

Deine nächsten Schritte

Duales Studium finden

Die Schule hast du geschafft und nun möchtest du dein duales Studium beginnen. Dafür heißt es aber zunächst: dualen Studienplatz finden! Dabei suchst du nach einem passenden Unternehmen, bei dem du dich bewerben möchtest. Dein Ausbildungsbetrieb arbeitet oftmals mit einer Hochschule zusammen und wird dich entsprechend vermitteln.

Zur Dualen Studienplatz-Suche

Duales Studium starten

Glückwunsch: Du hast es geschafft. Nun liegen spannende Jahre vor dir, in denen du fleißig studierst und dein theoretisches Wissen direkt in der Praxis anwenden darfst. Wir wünschen dir viel Erfolg beim Start deines dualen Studiums.

  • 1
  • 2
  • 3

Bewerbung schicken

Wer dual studieren möchte, muss nicht nur mit besonders guten Noten glänzen, sondern sein Engagement und seinen Ehrgeiz auch in der Bewerbung zeigen. Damit es mit dem dualen Studienplatz auch sicher hinhaut, hilft dir AZUBI.DE.

So sieht die perfekte Bewerbung aus

Hast du das Zeug zum dualen Studium Brau- und Getränketechnologie?

Mach den Test!

  • 1
  • 2
  • 3
  • Fertig

Seit wann gibt es das deutsche Reinheitsgebot?

  • 1516
  • 1816
  • 1916

Doch nicht das Richtige?

Hier findest du ähnliche duale Studiengänge: