Gehalt in der Ausbildung als Regierungssekretär – Fernmelde- und Elektronische Aufklärung (mittlerer Dienst)

Was verdiene ich in der Ausbildung als Regierungssekretär – Fernmelde- und Elektronische Aufklärung (mittlerer Dienst)?

Karriere-Level Gehalt
1. Ausbildungsjahr 1269,00€
2. Ausbildungsjahr 1269,00€
Einstiegsgehalt 2964,00€

Deine Ausbildung als Regierungssekretär – Fernmelde- und Elektronische Aufklärung (mittlerer Dienst) dauert zwei Jahre. Im Gegensatz zu herkömmlichen Ausbildungsberufen steigert sich dein Gehalt innerhalb dieser Zeit nicht. So verdienst du sowohl im ersten als auch im zweiten Jahr deiner Ausbildung das durchschnittliche Gehalt von 1269 Euro pro Monat.

Genauer gesagt handelt es sich hierbei um den monatlichen Anwärtergrundbetrag, den du bei Bundesbehörden erhältst. Dieser ist streng festgesetzt und variiert deshalb im Laufe deiner Ausbildung als Regierungssekretär – Fernmelde- und Elektronische Aufklärung (mittlerer Dienst) auch nicht. Was dir auf den ersten Blick vielleicht komisch oder negativ erscheinen mag, zeigt im Vergleich mit anderen Ausbildungsberufen seine positive Seite.

im Bereich Elektro:
1.394 Ausbildungsplätze

Wie hoch ist das Gehalt im Vergleich zu anderen Ausbildungen?

Ausbildung Gehalt
Automatenfachmann/frau 606 €
Konstruktionsmechaniker/in 1111 €
Zerspanungsmechaniker/in 1111 €
Regierungssekretär – Fernmelde- und Elektronische Aufklärung (mittlerer Dienst) 1269 €
Technische/r Offiziersassistent/in Schiff 1605 €

Deine Ausbildung als Regierungssekretär – Fernmelde- und Elektronische Aufklärung (mittlerer Dienst) gehört definitiv zu den sehr gut bezahlten Ausbildungsberufen. Zwar steigerst du dein Gehalt im Laufe der Ausbildung nicht – dafür verdienst du von Anfang an beim Arbeiten einen hohen Betrag, der die Durchschnittsgehälter anderer Ausbildungen in den Schatten stellt.

Du willst schon in der Ausbildung mehr verdienen?
Dann könnte die Ausbildung als Technische/r Offiziersassistent/in Schiff interessant für dich sein. Dort verdienst du durchschnittlich 1605 Euro im Monat.

Wie viel verdiene ich nach der Ausbildung?

Nach der Ausbildung als Regierungssekretär – Fernmelde- und Elektronische Aufklärung (mittlerer Dienst) darfst du dich im Beruf über ein durchschnittliches Einstiegsgehalt von 2964 pro Monat freuen. Wie auch schon während deiner Ausbildung wird dein Gehalt im Job durch bestimmte Regelungen klar festgelegt.

Konkret heißt das, dass du nach dem Bundesbesoldungsgesetz vergütet eirst. Dieses definiert bestimmte Besoldungsgruppen, in denen du im Laufe deiner Karriere aufsteigen kannst – und die sich durch feste Gehälter auszeichnen.

Zu Anfang landest du als Regierungssekretär – Fernmelde- und Elektronische Aufklärung (mittlerer Dienst) noch in der Besoldungsgruppe A6 oder A7. Mit wachsender Berufserfahrung und zunehmenden Jahren im Job kannst du stufenweise in den einzelnen Gruppen aufsteigen. So kannst du als Regierungssekretär – Fernmelde- und Elektronische Aufklärung (mittlerer Dienst) bis zu 3820 Euro pro Monat verdienen und damit die Besoldungsgruppe A9 erreichen.

Ob eine Ausbildung als Regierungssekretär – Fernmelde- und Elektronische Aufklärung (mittlerer Dienst) wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

Regierungssekretär – Fernmelde- und Elektronische Aufklärung (mittlerer Dienst): Folgende Weiterbildungs- und Aufstiegschancen hast du.

Berufsbezeichnung/Studiengang                                   Art der Weiterbildung      
Informations-, Kommunikationstechnik (grundständig) Studienfach
Verwaltungsinformatik (grundständig) Studienfach
Staats-, Verwaltungswissenschaft (grundständig) Studienfach
Ähnliche Berufe.