Medienkaufmann/frau Digital und Print.

Ausbildungsgehalt:
Empfohlener Schulabschluss:
Alle Abschlüsse
Dauer:
3 Jahre
Ausbildung Medienkaufmann/frau Digital und Print
Die beliebtesten Fragen anderer Bewerber.
1.

Wie viel verdient man in der Ausbildung als Medienkaufmann/frau Digital und Print?

Je nach Betrieb und Bundesland verdienst du durchschnittlich €912 während der Ausbildung.

  • 1. Lehrjahr: €833
  • 2. Lehrjahr: €911
  • 3. Lehrjahr: €994
2.

Wie lange dauert die Medienkaufmann/frau Digital und Print Ausbildung?

Die Ausbildung dauert 36 Monate. Bei einer dualen Ausbildung wechseln sich Phasen in der Berufsschule und im Betrieb ab. Bei einer schulischen Ausbildung lernst du Theorie und Praxis in der Berufsschule bzw. in der Fachakademie.

3.

Was macht man in der Ausbildung als Medienkaufmann/frau Digital und Print?

  • In der Ausbildung Medienkaufmann/frau Digital und Print bist du für den Vertrieb, die Kontrolle, Planung und Herstellung von Medienprodukten verantwortlich.
  • Dein Arbeitsplatz befindet sich im Büro, vor allem in Verlags- und Medienunternehmen, aber auch im Mediengroßhandel oder in Unternehmen der Medienproduktion.
  • Die Ausbildung als Medienkaufmann/frau Digital und Print ist der perfekte Mix aus den Bereichen Wirtschaft und Medien.
4.

Welche Voraussetzungen sollte ich für die Ausbildung als Medienkaufmann/frau Digital und Print mitbringen?

Du hast mit allen Schulabschlüssen eine Chance auf einen Ausbildungsplatz. Außerdem solltest du gute Noten in Deutsch, Mathe, Wirtschaft und Englisch haben.

5.

Passt der Beruf Medienkaufmann/frau Digital und Print zu mir?

Fragst du dich, welche Ausbildung wirklich zu dir passt? Mach jetzt unseren Karriere-Check und finde es in nur 60 Sekunden heraus.

Voraussetzungen.

Was muss ich mitbringen?

  • Ausgeprägtes Kommunikationstalent
  • Gute Noten in Mathe und Deutsch
  • Gelassenheit bei Zeitdruck

In welchen Schulfächern muss ich gut gewesen sein?

  • Deutsch
  • Mathe
  • Wirtschaft
  • Englisch

Finde Ausbildungsplätze in deiner Nähe.

Egal wo du eine Ausbildung als Medienkaufmann/frau Digital und Print anfangen möchtest, hier findest du Tausende freie Ausbildungsplätze überall in Deutschland.

Wie sieht der Alltag im Beruf aus?

Der Beruf, der sich bis 2006 noch Verlagskaufmann/frau nannte, ist heute vom digitalen Wandel gezeichnet: Verlagshäuser haben darauf reagiert und nennen sich nun Medienhäuser. So gehört nicht nur der Vertrieb von klassischen Printmedien zu deinen Aufgaben in der Ausbildung als Medienkaufmann/frau Digital und Print, sondern immer mehr auch der Umgang mit Online-Medien und Apps.

Deine Ausbildung gestaltet sich dadurch sehr abwechslungsreich, denn von der Buchhaltung bis zum Marketing durchläufst du bis zu 14 verschiedene Abteilungen. Je nachdem, ob du in der Zeitungs- oder der Buchbranche arbeitest, kann sich dein Arbeitsalltag ganz unterschiedlich gestalten.

Absolvierst du deine Ausbildung Medienkaufmann/frau Digital und Print in einem Zeitungsverlag, gehört der Verkauf von Anzeigen an Werbekunden zu deinen Hauptaufgaben. Du planst, auf welchen Seiten der Zeitung die Werbeanzeigen erscheinen und platzierst sie mithilfe eines speziellen Computerprogramms. Dabei stehst du im ständigen Kontakt zu den Kunden und Werbeagenturen – du berechnest die Preise und bearbeitest Änderungswünsche. Zeitdruck sollte dich dabei nicht aus der Ruhe bringen. Einige Anzeigen platzierst du auch auf der Website der Zeitung. Gute Deutschkenntnisse sind hier ein Muss!

Ebenso gehört das Anwerben von neuen Abonnenten und andere Marketingmaßnahmen zu deinen Aufgaben. Vom Werkzeugkasten bis zum Reiserucksack – anhand von Marktforschungsergebnissen wählst du aus, welche Prämien am besten zu einer bestimmten Zielgruppe passen.

In der Ausbildung Medienkaufmann/frau Digital und Print in einem Buchverlag lernst du alle Herstellungsschritte eines Buches kennen – vom Manuskript bis zum fertig gebundenen Buch bist du dabei! Da bestimmte Termine in der Druckerei eingehalten werden müssen, spielt auch in der Buchbranche das Arbeiten unter Zeitdruck eine große Rolle.

Wenn das Buch schließlich auf den Markt kommt, sorgst du als Medienkaufmann/frau Digital und Print dafür, dass es sich optimal verkauft. Du besuchst Messen, schaltest Anzeigen und fährst verschiedene andere Marketingstrategien, um das Buch erfolgreich zu machen. Du vermarktest auch digitale Inhalte innerhalb vieler verschiedener Medien wie zum Beispiel auch Social Media.

Ob eine Ausbildung als Medienkaufmann/frau Digital und Print wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

Inhalte der Ausbildung.

Die dreijährige Ausbildung Medienkaufmann/frau Digital und Print verläuft dual. Das bedeutet, dass du sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule lernst. Hast du deine Hochschulreife erworben, verkürzt sich deine Ausbildungszeit auf zwei Jahre.

In der Berufsschule erhältst du einen breiten Einblick in alle kaufmännischen Prozesse, die zur Vermarktung von Medien notwendig sind. Auf der einen Seite erlernst du alle wichtigen betriebswirtschaftlichen Grundlagen und übst, für die Finanzierung eines Verlags zu sorgen. Am Ende deiner Ausbildung kennst du alle klassischen Marketingmaßnahmen und weißt darüber hinaus, wie du das Internet zum Verkauf der Medieninhalte nutzen kannst. Auch Buchhaltung und Personalwirtschaft stehen auf deinem Stundenplan.

Auf der anderen Seite wirst du Experte für alle Fertigungsschritte eines Medienproduktes. Du erlernst, wie das Layout einer Zeitung aufgebaut ist und wie ein Buch lektoriert wird. Auch Kenntnisse im Medienrecht sind Teil deiner Ausbildung. Alle Inhalte kennzeichnet ein starker Praxisbezug.

Nach der Hälfte der Zeit legst du eine Zwischenprüfung ab, am Ende deiner drei Ausbildungsjahre dann die Abschlussprüfung.

Den praktischen Teil der Ausbildung absolvierst du in einem Zeitungs- oder Buchverlag oder in einem Medienhaus. Genau wie sich die Endprodukte Zeitung und Buch stark unterscheiden, fällt auch die Arbeit in diesen Branchen sehr unterschiedlich aus.

Deine Berufsaussichten nach der Ausbildung sind gut. Viele Medienkaufleute spezialisieren sich nach der Ausbildung auf einen bestimmten Bereich im Verlag und werden so zum Beispiel Experten fürs Marketing oder den Anzeigenverkauf. Da sich die Branche im Wandel befindet und digitale Inhalte eine immer größere Rolle spielen, ist es wichtig, sich bereits während der Ausbildung regelmäßig fortzubilden. Vor allem in kleinen und mittelständischen Verlagen hast du so gute Aufstiegschancen. Weitere Möglichkeiten, die Karriereleiter hochzuklettern, bestehen in der Weiterbildung zum/zur Verlagsfachwirt/in oder in einem anschließenden Studium.

Du möchtest dich für eine Ausbildung zum Medienkaufmann/frau Digital und Print bewerben? Hier findest du passende Ausbildungsplätze in deiner Nähe.

Wie sieht mein Arbeitsumfeld aus?

Deine AusbildungMedienkaufmann/frau Digital und Print absolvierst du in einem Verlags- oder Medienunternehmen. Du wirst vornehmlich in Büroräumen tätig sein. Lange am PC zu arbeiten, gehört also zu diesem Beruf dazu. Außerdem solltest du keine Scheu haben, den Telefonhörer in die Hand zu nehmen: Intensiver Kontakt zu Werbekunden und Abonnenten ist für Medienkaufleute schließlich unvermeidlich.

Langeweile wird dabei nicht aufkommen – du durchläufst jede wichtige Station eines Medienunternehmens. Da du somit ständig in neuen Bereichen und mit anderen Kollegen arbeitest, ist Abwechslung garantiert.

Die Arbeitszeiten richten sich nach den gängigen Bürozeiten, bei Redaktionsschluss sind jedoch auch Überstunden möglich.

Wie gut wärst du als Medienkaufmann/frau Digital und Print?
Mach den Test!

Ähnliche Berufe.

Werde jetzt Medienkaufmann/frau Digital und Print!

Hier findest du alle 39.027 Ausbildungsplätze.