10 Tipps zur Prüfungsvorbereitung Ausbildung
5 Minuten 37 Sekunden Lesezeit

10 Tipps zur Prüfungsvorbereitung Ausbildung

Lernmethoden

Was bist du für ein Lerntyp? Die Erfahrung, dass es verschiedene Formen gibt, hast du schon während der Schulzeit gemacht. Manche nehmen Informationen alleine dadurch auf, dass sie etwas lesen, andere schreiben lieber oder hören bzw. sehen sich etwas an. Ob du dabei gerne alleine oder in einer Gruppe bist, entscheidest du. Der Vorteil einer Lerngruppe ist der Austausch und die Möglichkeit, anderen das Gelernte zu erklären. Somit kannst du dich direkt selbst prüfen.

Lern-Tipp 1: Karteikarten

Durch das Schreiben von Karteikarten gehst du den Lernstoff automatisch noch mal durch. Dieser Wiederholungsprozess erzeugt einen ersten Lerneffekt. Notiere dir jeweils auf einer Seite die Frage und auf der anderen die Antwort. Damit kannst du dich regelmäßig selbst kontrollieren oder andere bitten, dich abzufragen. Du spielst damit die ein oder andere Prüfungssituation durch, die mündlich abgenommen wird. Es lohnt sich auch, diese Form der Lernmittel schon während der Schulzeit anzulegen und nicht erst, wenn es in die heiße Phase geht.

Lern-Tipp 2: Wiederholung

Lern-Tipp 2: Wiederholung

Wenn du nicht der Typ bist, der Informationen direkt verarbeitet, wenn er sie sieht oder hört, solltest du Gelerntes möglichst regelmäßig durchgehen, damit es am Prüfungstag sitzt. Denn die Vorbereitung sollte bereits am ersten Schultag deiner Ausbildung beginnen. Damit sparst du dir Druck und Stress.

Lern-Tipp 3: Beschaffung von Informationen

Welcher Lehrer wird dich prüfen? Kennst du einen Schwerpunkt oder Schüler, die die gleiche Prüfung bereits absolviert haben? Beschäftigst du dich frühzeitig mit diesen Fragen, wirst du effektiver für deinen Ausbildungsabschluss lernen, weil du Unwichtiges bereits im Vorfeld aussortiert hast.

Lern-Tipp 4: Zusammenfassungen

Lern-Tipp 4: Zusammenfassungen

Während der Jahre in der Schule sammelt sich einiges an Informationen an. Geht es auf die Zwischen- oder auch Abschlussprüfung zu, gilt es, diese Inhalte zu bündeln. Hier bietet sich die Zusammenfassung in eigenen Worten an. Damit legst du für dich fest, was wirklich wichtig ist, wiederholst den Stoff und prägst ihn dir direkt besser ein, weil du ihn nochmal in deinen eigenen Worten wiedergibst.

Lern-Tipp 5: Zeit planen und freie Zeit nutzen

Lern-Tipp 5: Zeit planen und freie Zeit nutzen

Es hilft immer, sich zu organisieren. Dazu kannst du einen Zeitplan für deine Ausbildung aufstellen. Dieser kann ähnlich wie dein Stundenplan aussehen, den du bereits aus der Schule kennst. Plane Fächer und Stoff, den du lernen möchtest nach Zeit. Dafür kannst du dir einen Kalender organisieren. Sicher gibt es auch digitale Möglichkeiten auf deinem Smartphone oder deinem Computer mit Erinnerungsfunktionen.

Lern-Tipp 6: Hilfsmittel

Für einige Ausbildungsberufe benötigst du besondere Materialien im Unterricht. In der Berufsschule lernst du, damit umzugehen. Oft gibt es bestimmte Vorschriften, welche Taschenrechner man beispielsweise für rechnerische Aufgaben verwenden darf. Daher lohnt es sich, dass du dir rechtzeitig anschaffst, was du brauchst. Das schützt dich vor bösen Überraschungen.

Lern-Tipp 7: Belohnung

Wer hart arbeitet, hat sich eine Belohnung verdient. Auch du. Denke nur mal darüber nach, wie viel Zeit und Fleiß du investierst, wenn du lernst. Überlege dir also schon mit der Zeitplanung, was du wann erreicht haben möchtest und was du dir im Anschluss an das erreichte Ziel gönnst.

Lern-Tipp 8: Ausgleich schaffen

Lern-Tipp 8: Ausgleich schaffen

Ganz im Sinne des Belohnens gehört es auch zu deiner Prüfungsvorbereitung, dir freie Zeit zu schaffen, in der du etwas völlig anderes tust. Das Lehrbuch gehört dann zugeklappt, die Notizen verstaut. Schließlich musst du dir irgendwoher neue Energie holen. Machst du gerne Sport? Gehst du gerne zum Musikunterricht? Vergiss in deiner Zeiteinteilung nicht, Zeit für die Dinge einzuplanen, die dir Spaß machen.

Lern-Tipp 9: Negative Gefühle vermeiden

Denke positiv. Aussagen wie „Ich kann das nicht“, „Ich schaffe das nicht“ ziehen dich nur runter, produzieren Stress und Kummer. Die neu gewonnene Energie aus dem Freizeitprogramm geht direkt wieder verloren. Umgib dich also mit Menschen, die dir Kraft geben und vertraue dir selbst.

Lern-Tipp 10: Den Prüfungstag entspannt angehen

Du hast dich lange genug vorbereitet. Am Tag vor der Prüfung solltest du bereits anfangen, dich zu entspannen. Lege dir spätestens am Vorabend alles zurecht, was du am nächsten Tag benötigst. Damit vermeidest du unnötigen Stress.

>> Keine Lust auf Prüfungen? Vielleicht ist eine nicht-anerkannte Ausbildung eher was für dich!

>> Prüfungen nicht bestanden? Suche hier nach einer Ausbildung, die besser zu dir passt.

Du hast JETZT eine Frage?
Nutze deinen AZUBI-JOKER und erhalte werktags innerhalb von 24h eine Antwort.
AZUBI-JOKER AZUBI-JOKER

So funktioniert es

  1. Speichere folgende Nummer als Nachrichten-Kontakt in deinem Handy:

    +49 176 433 29 881 *
  2. Schicke deine Frage per WhatsApp oder SMS an diesen Kontakt.
  3. Der AZUBI-JOKER kontaktiert dich nur auf Anfrage.
  4. Du erhältst die Antwort schnell per Textnachricht auf dein Smartphone.

Ähnliche Artikel, die interessant
für dich sein könnten

Zum Beruf-Check

Entdecke in 60 Sekunden, welche Ausbildung zu dir passt!

Zum Beruf-Check