Elektro

Duales Studium Elektrotechnik

Studium merken
Ausbildung Duales Studium Elektrotechnik
Berufsbild Duales Studium Elektrotechnik
Emoji
Duales Studium Elektrotechnik Bilder
Duales Studium Elektrotechnik Gehalt
  • Gehalt: 653 Euro
  • Abschluss: Bachelor of Science
  • Arbeitsmarkt: sehr gut

Darum bist du hier richtig:

Selbstfahrende Elektroautos, 100% Ökostrom oder hilfsbereite Roboter – was heute noch nach Zukunftsmusik klingt, könnte morgen dank dir Realität werden! Hat dich elektrischer Strom schon immer magnetisch angezogen? Ist Physik dein Lieblingsfach? Dann ist das duale Studium Elektrotechnik vielleicht genau das Richtige für dich!

Voraussetzungen

Das wünscht sich dein Arbeitgeber:

  • (Fach-)Abitur

  • Interesse an Technik

  • handwerkliches Geschick

Das brauchst du für die Uni:

  • Gute Noten in Mathe, Deutsch und Physik

  • abstraktes Denkvermögen

  • Spaß am Lernen

Duales Studium Elektrotechnik: Engagiert für die Zukunft

Dein duales Studium Elektrotechnik: Mathe, Physik und ganz viel Spannung

Berufsbild Duales Studium Elektrotechnik

Das duale Studium Elektrotechnik bereitet dich zunächst mit mathematisch-naturwissenschaftlichen Grundlagen in Mathe, Physik und Informatik auf elektrotechnische Zusammenhänge vor. Kennst du die physikalischen Größen, Schaltungen, Bauelemente und Messverfahren, vertiefst du dein Wissen je nach Hochschule in einem oder mehreren Fachgebieten:

Im Bereich Automation beschäftigst du dich mit Mess-, Steuer- und Regelungstechnik (MSR) von automatischen Anlagen und Prozessen sowie Robotik. In Elektrischer Energietechnik geht es um Energieerzeugung, Stromnetze und Motoren. In der Elektronik lernst du, wie man die Steuerung riesiger Industrieanlagen und winziger Mikroprozessoren konzipiert. Auch in Medizintechnik, Umwelttechnik oder Informationstechnik kannst du tiefer eintauchen.

Klassische Kurse im dualen Studium Elektrotechnik sind:

  • Regelungstechnik: In diesem Teilgebiet der Automatisierungstechnik lernst du verschiedene Verfahren, um Regelkreise zu entwerfen und zu berechnen. Regler lassen zum Beispielen einen Tempomaten im Auto die Fahrgeschwindigkeit konstant halten.

  • Mikrocomputertechnik: Wie sind Rechner und Mikroprozessoren aufgebaut und wie werden sie programmiert? Hier lernst du, mikroprozessorbasierte Steuerungen zu analysieren und zu entwickeln.

  • Hochspannungstechnik: Elektrische Spannung über 1.000 Volt wird als Hochspannung bezeichnet. In diesem Feld der Energietechnik lernst du zum Beispiel, wie der Überspannungsschutz im Stromnetz funktioniert. Im Labor übst du das Prüfen und Messen von Gleich-, Wechsel- und Stoßspannungen.

Auf dem Modulplan findest du außerdem Schlüsselqualifikationen für Ingenieure, wie zum Beispiel Betriebswirtschaft oder Projektmanagement. Da es im Electrical Engineering viele englische Fachbegriffe gibt, kannst du auch Englischkurse besuchen. Das duale Studium Elektrotechnik dauert je nach Hochschule sechs bis acht Semester. Am Ende bist du Bachelor of Science oder Bachelor of Engineering.

Die duale Komponente: Deine praktische Ausbildung

Duales Studium Elektrotechnik Gehalt

Das duale Studium Elektrotechnik kann ausbildungs- oder praxisintegrierend absolviert werden.

Absolvierst du ein ausbildungsintegrierendes Studium, durchläufst du neben dem Studium auch eine Berufsausbildung und hast am Ende gleich zwei Abschlüsse in der Tasche. Das Studium Elektrotechnik kannst du mit folgenden Ausbildungsberufen kombinieren:

  • Mechatroniker/in: Ob Haushaltsgeräte, Robotermaschinen oder Straßenbahnen – in der Ausbildung lernst du, mechatronische Geräte anhand eines Konstruktionsplans zusammenzubauen.

  • Elektroniker/in: Löten, messen, installieren – du lernst, elektronische Schaltungen aufzubauen und Geräte zu verdrahten. Dabei hast du die Wahl zwischen verschiedenen Fachrichtungen, wie Betriebstechnik, Fluggerätetechnik oder IT-Systemen.

  • Systemelektroniker/in: Aus Hardware und Software konstruierst du elektronische Geräte oder Systeme. Du lernst, Schaltpläne zu entwerfen, Leiterplatinen zu fräsen und Hebel oder Schalter anzubringen. Auch das Installieren von Software und das Programmieren von Tests gehört dazu.

  • Industrieelektriker/in: In der Fachrichtung Betriebstechnik hältst du elektronische Anlagen instand und behebst Störungen. Im Bereich Geräte und Systeme baust du aus Servern und Rechneranlagen komplexe IT-Systeme und installierst Betriebssysteme.

Der Aufbau deines duales Studiums Elektrotechnik ist abhängig von der Hochschule. Meistens wechseln sich Uni- und Praxisphasen alle drei Monate ab. Es kann aber auch sein, dass du drei Tage im Betrieb und zwei an der Uni verbringst.

In einem praxisintegrierenden Studium Elektrotechnik absolvierst du keine Berufsausbildung, sondern sammelst wertvolle Berufserfahrungen bei einem Langzeitpraktikum.

Das spätere Arbeitsumfeld: Deine Perspektiven

Duales Studium Elektrotechnik Bilder

Da Elektrotechnik heutzutage in fast allen Branchen anzutreffen ist – von der Medizintechnik über die Automobilbranche bis zur Kommunikationstechnik – darfst du dich über glänzende Berufsaussichten nach dem dualen Studium freuen. Deine Aufgaben sind genauso vielseitig: Du kannst praktisch Hand anlegen in der Produktentwicklung oder Montage oder planend im Projektmanagement, im Vertrieb oder im Qualitätsmanagement tätig werden – dein Know-how ist überall gefragt. Dein Arbeitgeber kann ein mittelständisches Unternehmen oder ein weltweit agierender Konzern sein. Deine Übernahmechancen stehen übrigens auch sehr gut, denn dein Ausbildungsbetrieb hat sich von deinen Qualitäten ja schon überzeugen können. Bist du bei der Arbeit motiviert, strukturiert und teamfähig, wirst du schon bald verantwortungsvolle Positionen erklimmen können.

Willst du deine Karrierechancen vergrößern oder sogar promovieren, kannst du direkt nach dem Bachelor oder nach einer Berufsphase ein Masterstudium aufsatteln und dich auf ein Fachgebiet spezialisieren. Zur Wahl stehen Fächer wie Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik oder Technischer Vertrieb.

Finanziell hast du auch keine Probleme: Während des ausbildungsintegrierenden Studiums erhältst du ein monatliches Ausbildungsgehalt. Absolvierst du ein praxisintegrierendes Studium ist das Gehalt flexibel. Studiengebühren werden häufig zum Teil oder sogar komplett übernommen.

Gehalt

Das kannst du im Durchschnitt verdienen

Deine nächsten Schritte

Duales Studium finden

Die Schule hast du geschafft und nun möchtest du dein duales Studium beginnen. Dafür heißt es aber zunächst: dualen Studienplatz finden! Dabei suchst du nach einem passenden Unternehmen, bei dem du dich bewerben möchtest. Dein Ausbildungsbetrieb arbeitet oftmals mit einer Hochschule zusammen und wird dich entsprechend vermitteln.

Zur Dualen Studienplatz-Suche

Duales Studium starten

Glückwunsch: Du hast es geschafft. Nun liegen spannende Jahre vor dir, in denen du fleißig studierst und dein theoretisches Wissen direkt in der Praxis anwenden darfst. Wir wünschen dir viel Erfolg beim Start deines dualen Studiums.

  • 1
  • 2
  • 3

Bewerbung schicken

Wer dual studieren möchte, muss nicht nur mit besonders guten Noten glänzen, sondern sein Engagement und seinen Ehrgeiz auch in der Bewerbung zeigen. Damit es mit dem dualen Studienplatz auch sicher hinhaut, hilft dir AZUBI.DE.

So sieht die perfekte Bewerbung aus

Hast du das Zeug zum dualen Studium Elektrotechnik?

Mach den Test!

  • 1
  • 2
  • 3
  • Fertig

Aus welchem Material bestehen Elektroden nicht?

  • Metall
  • Graphit
  • Porzellan

Doch nicht das Richtige?

Hier findest du ähnliche duale Studiengänge: