Elektro

Industrieelektriker/in

Beruf merken
Ausbildung Industrieelektriker/in
Berufsbild Industrieelektriker
Emoji
Industrieelektrikerin Bilder
Industrieelektriker/in Gehalt
  • Gehalt: 909 Euro
  • Empfohlener Schulabschluss: Alle Abschlüsse
  • Dauer: 2 Jahre

Darum bist du hier richtig:

Schrauben, verkabeln, schweißen – in deiner Ausbildung zum/zur Industrieelektriker/in sorgst du für Spannung. Du bist das fehlende Element im Stromkreis und bringst mechanische und elektrische Geräte sowie Systeme zum Laufen.

Voraussetzungen

Das wünscht sich dein Arbeitgeber:

  • Mindestens einen Hauptschulabschluss

  • Technisches Verständnis

  • Gute Noten in Physik und Mathe

Du bist perfekt für den Job, wenn du:

  • Eine gute Auge-Hand-Koordination hast

  • Sorgfältig und verantwortungsbewusst arbeitest

  • Flexibel bist

Ausbildung zum/zur Industrieelektriker/in: Zwischen Starkstromkabel und IT-Geräten

Deine Aufgaben: Auf Nummer sicher gehen

Berufsbild Industrieelektriker

Bevor du deine Ausbildung zum/zur Industrieelektriker/in antrittst, musst du zunächst eine Entscheidung fällen: Welche der zwei Fachrichtungen soll es werden – Betriebstechnik oder Geräte und Systeme?

Wählst du die Fachrichtung Betriebstechnik arbeitest du in erster Linie mit elektronischen Anlagen sowie Systemen und bist für die Qualitätssicherung sowie Instandhaltung selbiger zuständig. In deiner Ausbildung zum/zur Industrieelektriker/in lernst du außerdem, wie man Schutzmaßnahmen prüft und auswertet. Fällt ein System aus, bist du an Ort und Stelle und weißt, wie du die Störung schnell behebst. In Handarbeit verbindest du elektrische Leitungen mit Elektronikzangen oder tauschst Verschleißteile mit Schraubendrehern aus. Neben Sicherheitsprüfungen gehört auch die Dokumentation von Produktionsdaten zu deinen Aufgaben.

Im Bereich Geräte und Systeme liegt dein Schwerpunkt in der Herstellung von IT-Systemen. Je nachdem, was die Kunden sich wünschen, suchst du die Hardware aus, baust sie zusammen und nimmst diese auch in Betrieb. Hier sind Geschicklichkeit und eine gute Auge-Hand-Koordination gefragt. Du installierst und konfigurierst außerdem die informationstechnischen Komponenten sowie Betriebssysteme und Netzwerke und erstellst Bedienoberflächen. Bei der Einweisung und bei späteren Problemen bist du der/die erste Ansprechpartner/in für deine Kunden.

Theorie und Praxis: Stück für Stück zum Erfolg

Industrieelektriker/in Gehalt

Rein rechtlich ist in der Ausbildung zum/zur Industrieelektriker/in soll nicht das Ende der Karriereleiter für dich sein? Kein Problem! Unter bestimmten Voraussetzungen kannst du deine Ausbildung im Bereich Betriebstechnik ein Jahr fortsetzen und zum Beispiel die Prüfung als Elektroniker/in für Betriebstechnik ablegen. Möglich ist auch die Prüfung zum/zur Industriemeister/in der Fachrichtung Elektrotechnik. Wenn du bereits die Hochschulreife hast, kannst du auch ein Elektrotechnik-Studium absolvieren.

Dein Arbeitsumfeld: Hoch hinaus

Industrieelektrikerin Bilder

Du findest Beschäftigung in Betrieben der Metall-, Elektro- und Automobilindustrie, im Anlagenbau sowie in Energieversorgungsunternehmen. Aber ganz egal, wo du unterkommst, Werkstatt und Werkhalle werden in deiner Ausbildung zum/zur Industrieelektriker/in zu deinem zweiten Zuhause. Da es hier es auch mal etwas lauter zugehen kann, solltest du nicht zu geräuschempfindlich sein.

Deine Tätigkeit ist außerdem nicht ganz ungefährlich: Damit du dich bei der Montagearbeit nicht verletzt, trägst du deshalb spezielle Schutzkleidung. Immer mit dabei sind Sicherheitshandschuhe und Helm.

Da du auch mal auf Dächer oder Masten klettern musst, wie zum Beispiel bei Wartungen an Starkstromleitungen über der Bahn, solltest du keine Höhenangst haben. In deiner Ausbildung zum/zur Industrieelektriker/in und auch später im Beruf wirst du außerdem viel unterwegs sein – eventuell arbeitest du für einige Aufträge auch mal im Ausland.

In industriellen Fertigungsbetrieben sind klassische Arbeitszeiten eher nicht vorhanden. Bei Notfällen wie zum Beispiel Stromausfällen musst du schnell reagieren können. Daher sind deine Arbeitszeiten flexibel und Schichtarbeit sowie Bereitschaftsdienst möglich.

Gehalt

Das kannst du im Durchschnitt verdienen

Deine nächsten Schritte

Ausbildungsplatz finden

Du hast gerade die Schule geschafft oder bist dabei sie abzuschließen? Dazu erstmal herzlichen Glückwunsch! Damit hast du natürlich schon den ersten Schritt für deine Karriere getan. Jetzt nur noch den Traumjob finden!

Zur Ausbildungsplatz-Suche

Ausbildung starten

Die Schule hast du zwar hinter dich gebracht, doch auf die faule Haut legen ist nicht – du machst eine Ausbildung! Schließlich musst du auch weiterhin fleißig an deiner Karriere und deiner beruflichen Zukunft basteln. Guten Start dir!

  • 1
  • 2
  • 3

Bewerbung schicken

Das Anschreiben für deine Ausbildung – quasi der Liebesbrief für deine Ausbildung. Der erste Schritt auf dem Weg zur Ausbildung ist immer der schwerste. AZUBI.DE hilft dir!

So sieht die perfekte Bewerbung aus

Bist du der/die geborene Industrieelektriker/in?

Mach den Test!

  • 1
  • 2
  • 3
  • Fertig

Ein Gewitter überrascht dich, wo bist du sicher?

  • Unter einem Baum
  • Im Wasser
  • Im Auto

Doch nicht das Richtige?

Hier findest du ähnliche Ausbildungsberufe: