Produktion, Fertigung

Duales Studium Flugzeugbau

Studium merken
Ausbildung Duales Studium Flugzeugbau
Berufsbild Duales Studium Flugzeugbau
Emoji
Duales Studium Flugzeugbau Bilder
Duales Studium Flugzeugbau Gehalt
  • Gehalt: 802 Euro
  • Abschluss: Bachelor of Engineering
  • Arbeitsmarkt: sehr gut

Voraussetzungen

Das wünscht sich dein Arbeitgeber:

  • (Fach-)Abitur

  • Interesse an Technik und Prozessen

  • Eigene Visionen

  • Räumliche Vorstellungskraft

Das brauchst du für die Uni:

  • Ehrgeiz und Disziplin

  • Sehr gute Noten in Mathe

  • Analytisches Denken

Duales Studium Flugzegbau: Ready for Take-off?

Dein duales Studium Flugzeugbau: Mit technischem Know-how zum Überflieger

Berufsbild Duales Studium Flugzeugbau

Das duale Studium Flugzeugbau bringt dich in den Himmel – zumindest deine Arbeit. Denn wie der Name verrät, wirst du für den reibungslosen und fachgemäßen Bau moderner Flugzeuge verantwortlich sein. Dabei ist dein Studium dein Werkzeugkasten, der dir alle nötigen Arbeitsutensilien zur Verfügung stellt. Nach einer Regelstudienzeit von sieben bis neun Semestern kannst du dann dein Abschlusszeugnis entgegennehmen: Den Bachelor of Engineering. Als studierter Ingenieur übernimmst du die Bauleitung. Dazu gehört die Planung, Ermittlung und Konstruktion einzelner Bauelemente. Um dich darauf gut vorzubereiten, sehen die Kernfächer deines dualen Studiums wie folgt aus:

Luftfahrtsystemtechnik: Innerhalb der Ingenieurswissenschaften lernst du hier alles in Bezug auf Mechanik, Hydraulik und den Antrieb von Flugzeugen. Grundstein dafür bilden Inhalte der Mathematik und Physik, die feste Bestandteile dieses Moduls sind.

Werkstoffkunde: Was sind Werkstoffe? Wie behandelt man sie und wie funktioniert deren korrekte Anwendung? Fragen, die vor allem auf die Werkstoffgruppen der Luft- und Raumfahrttechnik zielen. In diesem Kurs findest du Antworten.

Elektrotechnik: Von der Funktionsweise eines Elektrogeräts bis zur klassischen Stromversorgung daheim: Du lernst, wie Elektrizität funktioniert, was sie erzeugt und wie die elektronische Zukunft aussehen wird.

Statik und Dynamik: Im Bauingenieurwesen nicht wegzudenken, berechnest du Tragwerke, untersuchst das Schwingverhalten von Bauelementen und stellst Bruchhypothesen auf. Dazu gehören selbstständige Versuche, die du im Rahmen deines Studiums durchführen wirst.

Doch Flugzeuge baust du nicht alleine. Soll heißen: Du wirst mit Spezialisten aus unterschiedlichen Fachrichtungen zusammenarbeiten. Das erfordert in besonderer Weise deine Teamfähigkeit. Eine wichtige Schlüsselqualifikation, um gemeinsam Probleme und Herausforderungen anzupacken und zu lösen.

Die deutsche Flugzeugtechnik gehört sicherlich zu den Besten der Welt. Solltest du trotzdem das Bedürfnis verspüren, die Ländergrenze zu überfliegen und im Ausland zu arbeiten – Nur zu! Die internationale Branche boomt. Außerdem bringst du das nötige Rüstzeug schon mit, denn Formeln und Gleichungen ändern sich von Land zu Land nicht.

Hast du schließlich deinen Bachelor, kannst du dich entscheiden: Direkt drauflosbauen oder den Master-Abschluss ansteuern. Letzteres verlängert deine Studienzeit um zwei Jahre, ermöglicht dir aber gleichzeitig ein höheres Einstiegsgehalt.

Praxis im dualen Studium: Zeit, Säge und Hammer in die Hand zu nehmen

Duales Studium Flugzeugbau Gehalt

Nur wer selbst schon zusammengeschraubt hat, versteht sein Handwerk wirklich. Deshalb ist es im Bauingenieurwesen besonders wichtig, theoretisches Wissen in die Praxis umzusetzen. Gut für dich, denn dein duales Studium sieht das genauso. Dafür bieten sich dir zwei Möglichkeiten. Studierst du ausbildungsintegrierend, absolvierst du parallel zu deinem Studium eine der folgenden Berufsausbildungen.

Leichtflugzeugbauer/in: Du montierst, wartest, rüstest aus: Und zwar Leichtflugzeuge. Dazu zählen beispielsweise Segel- und Motorflugzeuge. In deinen vier Jahren Ausbildung lernst alle Seiten des Flugzeugkörpers kennen.

Fluggeräteelektroniker/in: Hier liegt der Fokus auf elektronische Installationen im Rahmen der Luftfahrt. Du arbeitest also mit Geräten für Cockpit, Triebwerk oder Steuerfläche.

Wann nun studieren, und wann arbeiten? Das entscheidet für gewöhnlich dein Ausbildungsbetrieb. So ist das Wochenmodell – im Rahmen dessen du drei Tage im Betrieb und zwei an der Uni – ein übliches Gerüst.

Im Gegensatz dazu steht die praxisintegrierende Studienvariante, bei der du ein Langzeitpraktikum anhängst. Der Unterschied: Du absolvierst keine anerkannte Berufsausbildung, das heißt, du hast am Ende zwar deinen Bachelor in der Tasche, aber kein Ausbildungszeugnis. Dementsprechend bekommst du auch keine garantierte Vergütung für deine Praxiseinsätze.

Freie Sicht für deine Zukunft

Duales Studium Flugzeugbau Bilder

Nach deinem dualen Studium Flugzeugbau kannst du deine Flügel ausbreiten und die Karriereleiter hochfliegen. Dir stehen verschiedene Bereiche der Luft- und Raumfahrttechnik offen. Sei es die Instandhaltung, Konstruktion oder Entwicklung von Bauteilen: Du bringst die erforderlichen Fähigkeiten mit. Außerdem können Bereiche der Montageplanung, Ausrüstungsüberwachung und des klassischen Managements zu deinem Alltagsgeschäft werden. Dieses wird allesandere als langweilig und monoton aussehen, da das Ingenieurwesen stets im technischen Wandel steht.

Gehörst du eher zur Kategorie Forscher und Entdecker? Dann hilf der Unfallforschung bei Absturzfragen und sorge für eine sichere Zukunft der Luftfahrt. Da du im Rahmen deines dualen Studiums Disziplin und Eigenverantwortung bereits unter Beweis stellen konntest, steht auch einer Selbstständigkeit im eigenen Ingenieurbüro nicht viel im Weg.

Durch dein duales Studium hast du dich grundsätzlich für Führungspositionen qualifiziert. Im Ingenieurwesen zählt vor allem deine Berufserfahrung, die dich die Karriereleiter hochträgt und dir einen Namen macht. So steigen parallel zur wachsenden Arbeitsroutine dein Gehalt und dein Verantwortungsbereich.

Apropos Gehalt: Auch hier unterscheidest du dich vom Vollzeitstudenten. Denn dein Fleiß und der harte Einsatz werden durch das übliche Ausbildungsgehalt belohnt. Dies gilt allerdings nur, wenn du ausbildungsintegrierend studierst. Bei der praxisintegrierenden Variante ist kein festes Gehalt gewährleistet, sondern muss individuell mit dem Unternehmen, in dem du deine Praxisphasen leistest, abgestimmt werden. Hast du Glück, werden auch eventuell anfallende Studiengebühren übernommen.

Gehalt

Das kannst du im Durchschnitt verdienen

Deine nächsten Schritte

Duales Studium finden

Die Schule hast du geschafft und nun möchtest du dein duales Studium beginnen. Dafür heißt es aber zunächst: dualen Studienplatz finden! Dabei suchst du nach einem passenden Unternehmen, bei dem du dich bewerben möchtest. Dein Ausbildungsbetrieb arbeitet oftmals mit einer Hochschule zusammen und wird dich entsprechend vermitteln.

Zur Dualen Studienplatz-Suche

Duales Studium starten

Glückwunsch: Du hast es geschafft. Nun liegen spannende Jahre vor dir, in denen du fleißig studierst und dein theoretisches Wissen direkt in der Praxis anwenden darfst. Wir wünschen dir viel Erfolg beim Start deines dualen Studiums.

  • 1
  • 2
  • 3

Bewerbung schicken

Wer dual studieren möchte, muss nicht nur mit besonders guten Noten glänzen, sondern sein Engagement und seinen Ehrgeiz auch in der Bewerbung zeigen. Damit es mit dem dualen Studienplatz auch sicher hinhaut, hilft dir AZUBI.DE.

So sieht die perfekte Bewerbung aus

Hast du das Zeug zum dualen Studium Flugzeugbauer?

Mach den Test!

  • 1
  • 2
  • 3
  • Fertig

Was ist kein Name eines Flugzeugherstellers?

  • Boeing
  • Cessna
  • Flighter

Doch nicht das Richtige?

Hier findest du ähnliche duale Studiengänge: