Medien

Duales Studium Onlinemedien

Studium merken
Ausbildung Duales Studium Onlinemedien
Berufsbild Duales Studium Onlinemedien
Emoji
Duales Studium Onlinemedien Bilder
Duales Studium Onlinemedien Gehalt
  • Gehalt: 945 Euro
  • Abschluss: Bachelor of Arts
  • Arbeitsmarkt: sehr gut

Darum bist du hier richtig:

Dein Herz schlägt für Apps, Blogs & Co.? HTML, Grafikdesign und Marketing stecken dir im Blut, aber du kannst dich nicht entscheiden, welche Richtung du einschlagen willst? Musst du auch nicht! Willst du an der Schnittstelle zwischen Technologie und Gestaltung arbeiten, bietet das duale Studium Onlinemedien die perfekte Mischung. Das Gelernte kannst du gleich praktisch im Unternehmen anwenden.

Voraussetzungen

Das wünscht sich dein Arbeitgeber:

  • Gutes (Fach-)Abitur

  • Spaß an Medien und Technik

  • Kreativität

Das brauchst du für die Uni:

  • Gute Englischkenntnisse

  • Logisches Denken

  • Talent fürs Gestalten und Planen

Duales Studium Onlinemedien: Dolmetschen zwischen Technik und Kommunikation

Dein duales Studium Onlinemedien: Programmieren, organisieren, gestalten

Berufsbild Duales Studium Onlinemedien

Deine Suche nach der perfekten Kombination aus Informatik, Design und Projektmanagement hat ein Ende! Denn das duale Studium Onlinemedien macht dich fit für die digitale Welt. Hier wirst du nicht zum Fachidioten ausgebildet, sondern verstehst beide Seiten – die der Entwickler und die der Nutzer. Du erlernst das Programmieren von Webseiten und Mobile Apps, Online-Shops und Content Management Systemen. Auch die Gestaltung von Layouts und Logos steht auf dem Plan. Du beschäftigst dich genauso mit Multimedia-Technik, wie Fotografie, Video, 2D- und 3D-Grafiken.

Damit die Botschaft auch beim User ankommt, setzt du dich intensiv mit der Usability, also der Benutzerfreundlichkeit deiner Produkte auseinander. Du lernst, Analysetools auszuwerten, um die Klicks zu zählen und so Verhaltensweisen der Nutzer zu verstehen. Ein weiterer Schwerpunkt bildet das Projektmanagement, das du vor allem durch Learning by Doing bei der Umsetzung von Übungen in Projektteams drauf kriegst. Dazu kommen Kurse in Marketing und Medienrecht.

Diese Module sind unter anderem Teil deines dualen Studiums Onlinemedien:

  • Web-Anwendungen: Du lernst, wie Web-Anwendungen – das sind Apps, die per Rechner oder mobil im Browser aufgerufen werden können – aufgebaut sind. Bald beherrschst du Programmiersprachen, wie JavaScript und PHP, und kannst damit dein eigenes Projekt umsetzen.

  • Mediengestaltung: Wie wirken Farben, Schriften, Formen oder Kontraste? Wie setzt man Layouts für Online- und Printmedien mithilfe von Zeichen- und Bildbearbeitungsprogrammen, wie Illustrator und Photoshop, um? Du lernst, was visuelle Kommunikation bedeutet und wie man Informationen ansprechend aufbereitet.

  • Usability: Um herauszufinden, wie Informationen und Gestaltung beim User ankommen, lernst du Grundlagen der Wahrnehmen und Verhaltenspsychologie, Statistik und Web-Analyse. Du erfährst, welche Standards, wie zum Beispiel Style Guides, es gibt, wie Suchmaschinenoptimierung (SEO) funktioniert und wie man die Gebrauchstauglichkeit einer Anwendung selbst testet.

Je nach Hochschule finden die Kurse auf Deutsch oder Englisch statt. Zusätzlich erwirbst du Schlüsselqualifikationen, wie Teamwork, Präsentations- oder Kreativitätstechniken.

Dein Praxis-Test: So sieht die Ausbildung im Unternehmen aus

Duales Studium Onlinemedien Gehalt

Das duale Studium Onlinemedien kannst du ausbildungsintegrierend oder praxisintegrierend absolvieren.

In einem ausbildungsintegrierenden Studium absolvierst du neben dem Studium eine Berufsausbildung in einem Unternehmen und hast nach drei Jahren nicht nur den Bachelor of Arts, sondern auch ein Ausbildungszeugnis in der Tasche. Der Aufbau deines dualen Studiums entspricht dem Blockmodell, bei dem sich Uni- und Praxisphasen im Dreimonatsrhythmus abwechseln.

Das Studium Onlinemedien kannst du beispielsweise mit dem folgenden Ausbildungsberuf verbinden:

  • Fachinformatiker/in: Willst du in die Tiefen des Quellcodes einsteigen und Software, Web-Anwendungen und mobile Apps programmieren, kannst du dich für die Fachrichtung Anwendungsentwicklung entscheiden. Im Fachbereich Systemintegration schließt du Rechner, Server und Telefonanlagen zu komplexen IT-Systemen zusammen und administrierst sie per Software.

Entscheidest du dich für ein praxisintegrierendes Studium, kombinierst du dein Hochschulstudium nicht mit einer Ausbildung, sondern mit einem Langzeitpraktikum in einem Unternehmen, wo du wertvolle Berufserfahrungen sammelst.

Wie sieht es finanziell aus? In der Ausbildung erhältst du das festgelegte Azubi-Gehalt. Dein Praktikum wird ebenfalls monatlich vergütet. Studiengebühren übernimmt der Arbeitgeber meist ganz oder teilweise.

Zukunftsmusik: So sieht das spätere Arbeitsumfeld aus

Duales Studium Onlinemedien Bilder

Nach deinem dualen Studium Onlinemedien hast du die besten Einstiegschancen in der digitalen Wirtschaft. Während andere nur theoretisches Wissen vorweisen können, weißt du ganz genau, was in der Praxis läuft. Die Übernahmechancen stehen gut, denn dein Ausbildungsunternehmen kennt deinen Wert.

Arbeitgeber können Agenturen, Onlinehändler oder Verlage sein. Auch in IT- oder Marketing-Abteilungen bist du gefragt – vor allem, weil du über den Tellerrand hinausschauen kannst und dich in so vielen Bereichen auskennst. Deine Aufgaben sind so vielseitig wie dein Können: Du kannst als Webdeveloper/in arbeiten, Konzepte und Designs erstellen, Social-Media-Kanäle betreuen, aber auch als Projektmanager/in die verschiedenen Dienstleister koordinieren.

Da sich die digitale Welt jeden Tag verändert, musst du immer auf dem Laufenden bleiben und dich auch nach dem Studium selbstständig mit der neuesten Technik vertraut machen. Hast du Spaß an der schnelllebigen Medienlandschaft, wird dir das aber sicher nicht schwer fallen! Willst du dich auf einen Schwerpunkt spezialisieren, kannst du auch noch ein Masterstudium im Bereich Medien und Kommunikation aufsatteln.

Gehalt

Das kannst du im Durchschnitt verdienen

Deine nächsten Schritte

Duales Studium finden

Die Schule hast du geschafft und nun möchtest du dein duales Studium beginnen. Dafür heißt es aber zunächst: dualen Studienplatz finden! Dabei suchst du nach einem passenden Unternehmen, bei dem du dich bewerben möchtest. Dein Ausbildungsbetrieb arbeitet oftmals mit einer Hochschule zusammen und wird dich entsprechend vermitteln.

Zur Dualen Studienplatz-Suche

Duales Studium starten

Glückwunsch: Du hast es geschafft. Nun liegen spannende Jahre vor dir, in denen du fleißig studierst und dein theoretisches Wissen direkt in der Praxis anwenden darfst. Wir wünschen dir viel Erfolg beim Start deines dualen Studiums.

  • 1
  • 2
  • 3

Bewerbung schicken

Wer dual studieren möchte, muss nicht nur mit besonders guten Noten glänzen, sondern sein Engagement und seinen Ehrgeiz auch in der Bewerbung zeigen. Damit es mit dem dualen Studienplatz auch sicher hinhaut, hilft dir AZUBI.DE.

So sieht die perfekte Bewerbung aus

Hast du das Zeug zum dualen Studium Onlinemedien?

Mach den Test!

  • 1
  • 2
  • 3
  • Fertig

Seit wann benutzt nun endlich auch Facebook Hashtags?

  • 2008
  • 2013
  • 2016

Doch nicht das Richtige?

Hier findest du ähnliche duale Studiengänge: