Ausbaumanager/in.

Ausbildungsgehalt:
1175 Euro
Zum Gehaltsvergleich
Empfohlener Schulabschluss:
Abitur / Fachabitur
Dauer:
3,5 Jahre
Ausbildung Ausbaumanager/in
Die beliebtesten Fragen anderer Bewerber.
1.

Wie viel verdient man in der Ausbildung als Ausbaumanager/in?

Je nach Betrieb und Bundesland verdienst du durchschnittlich 1175 € während der Ausbildung.

  • 1. Lehrjahr: 850 €
  • 2. Lehrjahr: 1200 €
  • 3. Lehrjahr: 1475 €
2.

Wie lange dauert die Ausbaumanager/in Ausbildung?

Die Ausbildung dauert 42 Monate. Bei einer dualen Ausbildung wechseln sich Phasen in der Berufsschule und im Betrieb ab. Bei einer schulischen Ausbildung lernst du Theorie und Praxis in der Berufsschule bzw. in der Fachakademie.

3.

Was macht man in der Ausbildung als Ausbaumanager/in?

  • In der Ausbildung Ausbaumanager/in lernst du, wie du Geschäfts- und Arbeitsprozesse in Stuckateur- und anderen Ausbaubetrieben planst und steuerst.
  • Du lernst deine praktischen Fähigkeiten in Betrieben des Stuckateur-Handwerks, in Fassaden-, Trockenbau- und Malerbetrieben oder in industriellen Ausbaubetrieben.
  • Deine Ausbildung als Ausbaumanager/in gehört zum Bauwesen.
4.

Welche Voraussetzungen sollte ich für die Ausbildung als Ausbaumanager/in mitbringen?

Die besten Chancen auf einen Ausbildungsplatz hast du mit einem Abitur / Fachabitur. Außerdem solltest du gute Noten in Mathematik, Deutsch und Technik/Werken haben.

5.

Passt der Beruf Ausbaumanager/in zu mir?

Fragst du dich, welche Ausbildung wirklich zu dir passt? Mach jetzt unseren Karriere-Check und finde es in nur 60 Sekunden heraus.

Voraussetzungen.

Was muss ich mitbringen?

  • Handwerkliches Geschick
  • Interesse an Wirtschaft
  • Organisationstalent

In welchen Schulfächern muss ich gut gewesen sein?

  • Mathematik
  • Deutsch
  • Technik/Werken

Finde Ausbildungsplätze in deiner Nähe.

Egal wo du eine Ausbildung als Ausbaumanager/in anfangen möchtest, hier findest du Tausende freie Ausbildungsplätze überall in Deutschland.

Wie sieht der Alltag im Beruf Ausbaumanager/in aus?

Die Ausbildung als Ausbaumanager/in verbindet handwerkliche Praxis mit Unternehmensmanagement und erlaubt dir, wichtige Führungspositionen in Stuckateur-Betrieben zu übernehmen oder dich selbständig zu machen. In dreieinhalb Jahren Lehrzeit durchläufst du nicht nur eine vollwertige Ausbildung als Stuckateur/in, sondern hast auch gleich den Meisterbrief in der Tasche. Zusätzlich vertiefst du dein kaufmännisches Wissen im Rahmen eines Blockstudiums.

In deiner Ausbildung als Ausbaumanager/in kümmerst du dich um den Ausbau von Fassaden und Innenwänden oder sanierungsbedürftigen Häusern. Deine handwerklichen Aufgaben reichen vom Trockenbau über Dämmung bis zum Verputzen und Gestalten der Wände mithilfe von Stuck – einem Mörtel aus Sand, Gips, Kalk und Leimwasser. Du baust Trockenbauwände und Zwischendecken ein und sorgst mit Dämmung für energieeffizientes und ruhiges Wohnen. Schließlich gestaltest du die Wände mit farbigem Putz und verleihst Decken und Fassaden ein kunstvolles Äußeres, indem du Ornamente und Fenstersimse aus Stuck ansetzt.

Doch damit der Stuckateur-Betrieb lohnende Aufträge an Land zieht, bereitet dich die Ausbildung als Ausbaumanager/in auch auf kaufmännische Aufgaben vor. Mit deinen Kenntnissen rund um Finanzen und Projektmanagement kannst du deine Kunden fachkundig beraten, Kostenvoranschläge erstellen und Verträge abschließen.

Du verhandelst mit Lieferanten und sorgst dafür, dass ausreichend Baumaterial und Personal auf der Baustelle ist. Du organisierst den Arbeitsablauf und kannst mit deinem handwerklichen Know-how die Qualität der Arbeitsergebnisse kontrollieren. Anspruchsvolle Stuckarbeiten übernimmst du auch selbst.

Ob eine Ausbildung als Ausbaumanager/in wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

Inhalte der Ausbildung als Ausbaumanager/in.

Die Ausbildung als Ausbaumanager/in dauert dreieinhalb Jahre, aber in dieser Zeit erwirbst du gleich drei Abschlüsse: In einem Stuckateur-Fachbetrieb lernst du den Arbeitsalltag kennen und absolvierst hier eine vollwertige Ausbildung als Stuckateurgeselle/in und als Stuckateurmeister/in. Im Rahmen von Lehrgängen und Workshops an einer Berufsschule sowie im Kompetenzzentrum für Ausbau und Fassade im Raum Stuttgart erwirbst du außerdem kaufmännisches Know-how, das mit dem Abschluss als Ausbaumanager/in belohnt wird. Diese kombinierte Aus- und Weiterbildung nennt sich auch MeisterPlus für Raum und Fassade und bietet eine Kombination aus Handwerk und angewandtem Managementwissen.

Neben den handwerklichen Fähigkeiten im Trockenbau, Sanierung, Innen- und Außenputz und Farbgestaltung, steht betriebswirtschaftliches und unternehmerisches Fachwissen auf dem Programm.

Damit du als zukünftige Führungskraft im Handwerk durchstarten kannst, wirst du in den Bereichen Strategie und Unternehmensführung, Marketing und Vertrieb, Personalfragen, Angebot- und Vertragsgestaltung und Projektmanagement geschult. Aber dich erwartet keine trockene Theorie, sondern anwendungsbezogener Unterricht und Projektarbeit mit anderen angehenden Ausbaumanager/innen in Zusammenarbeit mit technischen Hochschulen.

Hast du die Abschlussprüfung bestanden, kannst du in deinem Ausbildungsbetrieb oder in einem anderen Stuckateur-Unternehmen durchstarten. Mit Fleiß und Ehrgeiz wirst du schon bald wichtige Führungspositionen übernehmen. Alternativ kannst du auch noch studieren, zum Beispiel Baubetriebswirtschaft oder Baumanagement. Oder du verwirklichst dir deinen Traum vom eigenen Handwerksbetrieb und machst dich selbständig!

Du möchtest dich für eine Ausbildung zum Ausbaumanager/in bewerben? Hier findest du passende Ausbildungsplätze in deiner Nähe.

Wie sieht mein Arbeitsumfeld aus?

Hast du einen Blick für ansprechende Gestaltung, Spaß an Handarbeit und Lust auf verantwortungsvolle Aufgaben? Dann hast du die besten Voraussetzungen für die Ausbildung alsAusbaumanager/in!

Während der praktischen Ausbildung im Betrieb trifft man dich vor allem auf der Baustelle an – ausgestattet mit Schutzhelm und Sicherheitsschuhen. Hier lernst du zunächst das Einmaleins des Stuckateur-Handwerks. Wenn du auf Leitern kopfüber arbeitest oder draußen auf dem Baugerüst Fassaden verputzt, brauchst du vor allem Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Filigrane Stuck-Ornamente und traditionelle Handwerkstechniken verlangen außerdem geschickte Hände und Sorgfalt.

Übernimmst du nach deiner Ausbildung betriebswirtschaftliche Aufgaben, ist das Büro deine Schaltzentrale. Von hier aus koordinierst du die Arbeitsaufträge und planst den Bedarf von Personal und Baumaterialien. Am Computer erstellst du Angebote und Abrechnungen. Telefonierst du zwischendurch mit einem Lieferanten oder berätst einen Kunden im persönlichen Gespräch, sind Verhandlungsgeschick und ein freundliches Auftreten gefragt.

Ausbau Bachelor (Bachelor of Craftsman)

Der Ausbau Bachelor (Bachelor of Craftsman) erweitert das Spektrum an möglichen Abschlüssen im Stuckateur-Handwerk um einen akademischen Titel. Dieser ist eine Kombination aus drei Abschlüssen: Stuckateur-Ausbildung, Stuckateur-Meister/in und Bachelor of Craftsman. Ziel ist es, dich mit theoretischem Know-how und angewandter Praxis darauf vorzubereiten, Führungsaufgaben im Handwerksbetrieb zu übernehmen.

Wie gut wärst du als Ausbaumanager/in? Mach den Test!

Ähnliche Berufe.

Werde jetzt Ausbaumanager/in!

Hier findest du alle 48.721 Ausbildungsplätze.