Dienstleistung

Detektiv/in

Beruf merken
Ausbildung Detektiv/in
Berufsbild Detektiv
Emoji
Detektivin Bilder
Detektiv/in Gehalt
  • Gehalt: kein Gehalt
  • Empfohlener Schulabschluss: Realschulabschluss
  • Dauer: variabel

Darum bist du hier richtig:

Sherlock Holmes, die drei Fragezeichen und Miss Marple hast du nur so verschlungen und träumst schon immer davon, auch im echten Leben Rätsel zu lösen? Deine Kombinationsgabe ist weitreichend bekannt und niemand kann dir so schnell etwas vormachen? Dann – Richtig kombiniert, Watson! – mache die Ausbildung zum/zur Detektiv/in!

Voraussetzungen

Das wünscht sich dein Arbeitgeber:

  • Idealerweise einen Realschulabschluss

  • Eine gute Beobachtungsgabe

  • Gute Noten in Deutsch und Mathe

Du bist perfekt für den Job, wenn du:

  • Gerne mit Menschen zu tun hast

  • Gut Geheimnisse bewahren kannst

  • Sehr geduldig bist

Ausbildung zum/zur Detektiv/in: Den Übeltätern auf der Spur

Deine Aufgaben: Neugierde ist dein Beruf

Berufsbild Detektiv

Viele Millionen Menschen sitzen jede Woche vor dem Fernseher und rätseln mit, wenn wieder der „Tatort“ über den Bildschirm flimmert. Vermutlich hat jeder schon einmal davon geträumt, als Detektiv/in zu arbeiten und fiesen Verbrechern das Handwerk zu legen.

In der Realität sieht die Arbeit als Detektiv/in jedoch ziemlich anders aus. Nur selten geht es im Beruf oder gar der Ausbildung wirklich um Verbrechen. Oft sitzt du vor allem am PC, erledigst Schreibarbeiten und recherchierst im Internet oder in Archiven. Für deinen Auftraggeber suchst du bestimmte Informationen und Daten, die vor Gericht oder in anderen Zusammenhängen benötigt werden. Bevor es jedoch überhaupt losgeht, muss dein Klient dir glaubhaft versichern können, dass er ein berechtigtes Interesse an den Daten hat.

Sind alle rechtlichen Rahmenbedingungen geklärt, handelst du mit deinem Auftraggeber die Vertragskonditionen aus, unter denen du deine Recherchen tätigst. Dein Einsatzgebiet erstreckt sich von zivilrechtlichen Sachverhalten über wirtschaftliche Themen bis hin zu strafrechtlichen Vorfällen. Für deine Kunden aus der Wirtschaft oder Privat beschaffst du wichtige Informationen und Hintergründe.

Vermutet ein Unternehmer zum Beispiel, dass eine andere Firma sein Produkt kopiert hat oder ausspioniert hat, wirst du beauftragt, um Beweise dafür zu liefern. Du untersuchst, wie das andere Unternehmen an die Informationen gelangt ist, ob es einen Spitzel gibt und ob gegen Gesetze verstoßen wurde.

Gab es einen Kunstraub, kannst du ebenfalls einen Auftrag dazu erhalten. Du versuchst dann herauszufinden, wohin das Kunstwerk verschwunden sein könnte und von wem es geklaut wurde. Du nutzt deine Kontakte, um Informationen vom Schwarzmarkt zu erhalten und überprüfst, welche Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden können, um ähnliche Vorfälle in Zukunft zu vermeiden.

Ist jemand verstorben und es gibt keine bekannten Erben vor Ort, wirst du beauftragt mögliche Verwandte und damit Erbschaftsberechtigte im In- und Ausland ausfindig zu machen. Privatpersonen können dich zudem beauftragen, vermisste Verwandte zu suchen, von denen ihnen jede Spur fehlt. Sollte jemand befürchten, dass sein Ehepartner ihn betrügt, kann auch das Mittelpunkt deiner Ermittlungen sein.

Deine Ausbildung in Theorie und Praxis

Detektiv/in Gehalt

Da die Ausbildung zum/zur Detektiv/in eine schulische Ausbildung ist, kann sie je nach Lehrgangsträger unterschiedlich lange dauern. Außerdem kannst du die Ausbildung in Voll- oder Teilzeit oder sogar als Fernunterricht absolvieren. Am Ende musst du eine Abschlussprüfung absolvieren, deren Bedingungen von den Lehrgangsträgern festgelegt werden.

Während der Ausbildung erlernst du alle wichtigen Fähigkeiten, um effektiv an Informationen und Daten zu gelangen. Aus diesem Grund ist der Hauptteil der Ausbildung die Observation: Du übst, bestimmte Menschen zu überwachen, ohne dass diese dich bemerken. Unauffällig folgst du den Personen und protokollierst, wie sie sich verhalten und welchen Tätigkeiten sie nachgegangen sind. Auch wie man Menschen befragt und welche Techniken man anwenden muss, damit sie einem die gewünschten Informationen verraten, erlernst du.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Verkaufsraumüberwachung. Du lernst, wie du als Ladendetektiv den Überblick über den Verkaufsraum behältst. Außerdem erfährst du, wie du Ladendiebe erkennen kannst und welche Tricks diese bei ihren Diebstählen häufig anwenden. Auch wie du die Straftäter gesetzeskonform festhältst, bis die Polizei eintrifft, ist Teil deiner Ausbildung.

Damit eine solche Situation nicht aus dem Ruder läuft, lernst du, wie man deeskalativ mit Menschen umgeht und schwierige Lagen in den Griff bekommt. Bist du tatsächlich einer Straftat auf die Schliche gekommen, erfährst du, wie man einen Strafantrag stellt, was man bei der Anzeigenbearbeitung beachten muss und wie Gerichtsverhandlungen ablaufen.

Möchtest du nach deiner Ausbildung weiter Karriere machen, kannst du ein Studium im Bereich Sicherheitsmanagement absolvieren und deine Berufschancen erweitern.

Und überall wird nachgeforscht: Dein Arbeitsumfeld

Detektivin Bilder

Als Detektiv/in arbeitest du viel vom Büro aus und recherchierst am Computer und über das Internet. Du hast viel Umgang mit Menschen, da du zum einen deine Auftraggeber kompetent beraten musst, zum anderen aber auch bei deinen Ermittlungen Befragungen und Beschattungen von Personen durchführen musst. Bist du beispielsweise in einem Kaufhaus angestellt, musst du bei deiner Arbeit viel mit Kameras und Sicherheitsanlagen umgehen. Bei deinen Recherchen bist du zudem viel unterwegs und musst manchmal am Wochenende oder in der Nacht arbeiten.

Zusätzlich musst du sehr diskret arbeiten, da du teilweise mit sensiblen Daten und Informationen zu tun bekommst. Ein gutes Einfühlungsvermögen, Kontaktfreude und Serviceorientierung sind wichtige Grundlagen, um deine Kunden optimal bedienen zu können.

Gehalt

Dein Ausbildungsgehalt

Leider erhältst du im Rahmen dieser Ausbildung keine Vergütung. Vor allem in schulischen Ausbildungen ist das meist üblich, da du neben deinem theoretischen Unterricht nicht auch wie in der dualen Ausbildung im Betreib arbeitest. Häufig zahlst du an der Berufsfachschule sogar noch Gebühren – zum Beispiel um zu Prüfungen zugelassen zu werden. Aber keine Sorge: Du wirst hier nicht allein gelassen, denn du kannst Förderungen wie zum Beispiel BAföG beantragen.

Deine nächsten Schritte

Ausbildungsplatz finden

Du hast gerade die Schule geschafft oder bist dabei sie abzuschließen? Dazu erstmal herzlichen Glückwunsch! Damit hast du natürlich schon den ersten Schritt für deine Karriere getan. Jetzt nur noch den Traumjob finden!

Zur Ausbildungsplatz-Suche

Ausbildung starten

Die Schule hast du zwar hinter dich gebracht, doch auf die faule Haut legen ist nicht – du machst eine Ausbildung! Schließlich musst du auch weiterhin fleißig an deiner Karriere und deiner beruflichen Zukunft basteln. Guten Start dir!

  • 1
  • 2
  • 3

Bewerbung schicken

Das Anschreiben für deine Ausbildung – quasi der Liebesbrief für deine Ausbildung. Der erste Schritt auf dem Weg zur Ausbildung ist immer der schwerste. AZUBI.DE hilft dir!

So sieht die perfekte Bewerbung aus

Bist du der/die geborene Detektiv/in?

Mach den Test!

  • 1
  • 2
  • 3
  • Fertig

Der bekannteste Detektiv aller Zeiten ist wohl Sherlock Holmes. Von wem wurden die Erzählungen geschrieben?

  • Agatha Christie
  • Arthur Conan Doyle
  • Alfred Hitchcock

Doch nicht das Richtige?

Hier findest du ähnliche Ausbildungsberufe: