Edelsteinschleifer/in.

Gehalt:
1067 Euro
Empfohlener Schulabschluss:
Alle Abschlüsse
Dauer:
3 Jahre
Im Bereich Handwerk:
Ausbildung Edelsteinschleifer/in
  1. Voraussetzungen.

    Das wünscht sich dein Ausbildungsbetrieb:

    • Einen guten Hauptschulabschluss

    • Verantwortungsbewusstsein

    • Gute Noten in Physik, Chemie und Werken

    • Einen Sinn für Gestaltung

    • Leidenschaft für Maschinen

    Du bist perfekt für den Job, wenn du:

    • Sorgfältig und präzise arbeitest

    • Dich lange konzentrieren kannst

    • Eine ruhige Hand hast

    • Geduld mitbringst

  2. Deine Aufgaben: Sägen, schleifen, polieren.

    Berufsbild Edelsteinschleifer/in

    Von A wie Amethyst bis Z wie Zirkonia – in der Ausbildung zum/zur Edelsteinschleifer/in verleihst du natürlichen und künstlichen Edelsteinen den Feinschliff, damit sie einen glänzenden Auftritt als Schmuckstücke oder Gebrauchssteine haben. Rohe Saphire, Türkise & Co. sägst du in die passende Größe zu und schleifst, facettierst und polierst sie per Hand und mit verschiedenen Spezialmaschinen. Auch das individuelle Gestalten durch Färben und Erhitzen von Edelsteinen gehört zu deinen Aufgaben. Natürlich kannst du auch mit dem König der Edelsteine – dem Diamanten – in Berührung kommen, dafür musst du allerdings während deiner Ausbildung eine spezielle Fachrichtung einschlagen.

    Je nach Verwendungszweck wählst du einen passenden Rohling mit der richtigen Größe, Farbe und Reinheit aus. Bevor er am Finger oder am Ohr brillieren kann, zerteilst du den Stein mit einer diamantbesetzten Trennsäge. Blasen oder Schlieren entfernst du, indem du den Stein an eine grobkörnige Schleifscheibe hältst, während diese sich schnell dreht. Um den bis zu wenige Millimeter kleinen Stein anschließend besser verarbeiten zu können, kittest du ihn auf einen Holz- oder Metallstab. 

    Dann geht es an den Feinschliff. Dabei hast du die Wahl zwischen unzähligen Formen und Schliffarten. Damit sich das Licht in durchsichtigen Steine brechen kann und sie herrlich funkeln, facettierst du sie. Durch insgesamt 57 Flächen – sogenannte Facetten –, die du im genau vorgegeben Schema einschleifst, entsteht so zum Beispiel der berühmte Brillantschliff. Aber auch quadratische, eiförmige oder tropfenförmige Edelsteine erschaffst du, indem du die gewünschte Grundform mit Schablone und Metallstift aufzeichnest und die Konturen mit der passenden Schleifscheibe herausarbeitest. Mit einer Filz- oder Lederscheibe und Poliermittel bringst du den Stein abschließend auf Hochglanz.

    Mit dem Endprodukt ist deine Arbeit jedoch nicht getan. Ebenso wie alle anderen bist du mitverantwortlich für die Maschinen und Werkzeuge, die regelmäßig gereinigt und gewartet werden müssen. Wenn du dich im Laufe deiner Ausbildung aufs Schleifen von Diamanten spezialisieren willst, kannst du dich zwischen Industrie- und Schmuckdiamanten entscheiden. Abhängig von deinem Fokus fertigst du Diamanten entweder von Hand oder mit Hilfe von großen Maschinen an.

  3. Ähnliche Berufe mit Ausbildungsplätzen.
    Automatenfachmann/frau
    72 freie Ausbildungsplätze
    Investmentfondskaufmann/frau
    1 freier Ausbildungsplatz
    Erzieher/in
    39 freie Ausbildungsplätze
    Lächelndes Mädchen
    Sofia wird
    Bankkauffrau.
    Und du?
  4. Theorie und Praxis: So brillierst du in der Ausbildung.

    Edelsteinschleifer/in Gehalt

    Zugelassen wirst du für die Ausbildung zum/zur Edelsteinschleifer/in bei entsprechender Eignung mit jeder Art von Schulabschluss. Nur bei dem Wunsch auf Verkürzung ist ein höherer Abschluss von Nöten. Geprüft wird der Antrag durch die Industrie- und Handelskammer. Deine Bewerbung für die Ausbildung zum/zur Edelsteinschleifer/in reichst du jedoch beim Betrieb deiner Wahl ein. Das ist der erste Schritt in deine berufliche Zukunft.

    Die Ausbildung dauert drei Jahre. Da es sich um eine duale Ausbildung handelt, lernst du das praktische Know-how in einem Betrieb der industriellen Schmuckwarenherstellung oder in handwerklichen Edelstein- und Schmuckwerkstätten. An bestimmten Wochentagen oder in regelmäßigen Abständen besuchst du außerdem den Unterricht in einer Berufsschule. 

    Während der Ausbildung lernst du zunächst die Grundlagen: Welche Arten von Edelsteinen gibt es und wie unterscheiden sie sich? Wo auf der Welt kommen natürliche Edelsteine vor? Wie werden künstliche Edelsteine hergestellt? Gleichzeitig wirst du praktisch geschult: Du lernst Skizzen zu zeichnen, das Wiegen und Messen sowie das Bohren und Sägen von Rohlingen. Du übst den Umgang mit Schleif- und Polierscheiben und verwandelst schon bald Edelsteine wie am Fließband in funkelnde Schmuckstücke für Ringe, Ketten oder Uhren. Die Ausbildung wird in den vier Fachrichtungen

    • Edelsteingravieren
    • Edelsteinschleifen
    • Industriediamantschleifen
    • Schmuckdiamantschleifen

    angeboten.

    Mit deinem glänzenden Ausbildungszeugnis in der Tasche und ein paar Jahren Berufserfahrung, kannst du die Prüfung als Edelsteinschleifer- und Edelsteingraveurmeister/in ablegen. Damit kannst du dich selbständig machen und dir den Traum von einer eigenen Edelsteinschleiferwerkstatt erfüllen oder auch studieren, zum Beispiel Schmuckdesign.

    Bist du einzig an kleinen Zusatzqualifikationen interessiert, können Fortbildungen durch die IHK interessant für dich sein. Bringst du etwas Zeit mit, kannst du in der Karriere aber noch weiter gehen, etwa mit einer Weiterbildung – angeboten an Fachschulen. Je nachdem, ob du diese in Teil- oder Vollzeit besuchst, bist du nach zwei bis vier Jahren beispielsweise Gestalter/in für Edelstein, Schmuck und Gerät.

  5. Dein Arbeitsumfeld: Glänzende Aussichten.

    Edelsteinschleifer/in Bilder

    Dein wichtigster Einsatzort in deiner Ausbildung zum/zur Edelsteinschleifer/in ist die Werkstatt. Da deine Arbeit präzise sein soll, arbeitest du unter künstlichem Licht, was dir eine bessere Sicht verschafft. Um dich vor Splittern und Dreck zu schützen, nutzt du außerdem spezielle Kleidung, Brille und Handschuhe. Du sitzt meist an einer Werkbank und bedienst Präzisionswerkzeuge und Schleifmaschinen.

    Verfügt dein Betrieb über ein Ladengeschäft, stehst du auch im Kontakt mit deinen Kunden. Du weißt genau, welcher Stein auf einem Ring am besten zur Geltung kommen würde, und beantwortest geduldig alle Fragen. Dabei helfen dir ein freundliches Auftreten und ein Sinn für schöne Farben und Formen. Die Arbeitszeiten sind in einem Handwerksbetrieb ganz regulär. Bist du in der Industrie tätig, kann aber auch Schichtarbeit üblich sein.

    Wo möchtest du gerne arbeiten? Du kannst dich für Betriebe der Schmuckindustrie, Herstellungsbetriebe für Diamantwerkzeuge oder auch Juweliere mit angrenzendem Atelier entscheiden.

  6. Durchschnittsgehalt pro Ausbildungsjahr: Edelsteinschleifer/in.

    Ø 1. Jahr
    994€
    Ø 2. Jahr
    1.057€
    Ø 3. Jahr
    1.150€

Bist du der/die geborene Edelsteinschleifer/in?
Mach den Test!

Hier findest du ähnliche Ausbildungsberufe.

Ausbildung Automatenfachmann/frau
Automatenfachmann/frau
Dauer
3 Jahre
Abschluss
Alle Abschlüsse
Gehalt
∅ 567 Euro
Verfügbarkeit
72 Ausbildungsplätze
Ausbildung Investmentfondskaufmann/frau
Investmentfondskaufmann/frau
Dauer
3 Jahre
Abschluss
Abitur / Fachabitur
Gehalt
∅ 1038 Euro
Verfügbarkeit
1 Ausbildungsplatz
Ausbildung Erzieher/in
Erzieher/in
Dauer
3 Jahre
Abschluss
Realschulabschluss
Gehalt
kein Gehalt
Verfügbarkeit
39 Ausbildungsplätze
Lächelndes Mädchen
Sofia wird Bankkauffrau.
Und du?