Gehalt in der Ausbildung als Elektroniker/in für Geräte und Systeme

Was verdiene ich in der Ausbildung als Elektroniker/in für Geräte und Systeme?

Karriere-Level Gehalt
1. Ausbildungsjahr 1017,00€
2. Ausbildungsjahr 1061,00€
3. Ausbildungsjahr 1150,00€
4. Ausbildungsjahr 1212,00€
Einstiegsgehalt 2218,00€

Willst du Elektroniker/in für Geräte und Systeme werden, durchläufst du eine dreieinhalbjährige Ausbildung. Aber keine Sorge: Schon bevor du richtig in den Job einsteigst, bekommst du jeden Monat ein Gehalt. Im ersten Jahr deiner Ausbildungszeit kannst du mit durchschnittlich 1017 Euro jeden Monat rechnen. In den darauffolgenden Jahren steigerst du dich schrittweise. Im zweiten Lehrjahr bekommst du 1061 Euro von deinem Ausbildungsbetrieb. Im dritten sind es dann bereits 1150 Euro – und damit noch mal etwas mehr als im zweiten Jahr.

Im vierten und letzten Jahr deiner Ausbildung hast du schließlich ein Gehalt von durchschnittlich 1212 Euro sicher. Auch wenn die Sprünge Jahr für Jahr eher klein waren, wird dir am Ende doch deutlich mehr für deine Arbeit gezahlt als am Anfang.

Wie hoch ist das Gehalt im Vergleich zu anderen Ausbildungen?

Ausbildung Gehalt
Automatenfachmann/frau 606 €
Elektroniker/in, Automatisierungstechnik 1105 €
Elektroniker/in, Geräte und Systeme 1110 €
Regierungssekretär – Fernmelde- und Elektronische Aufklärung (mittlerer Dienst) 1269 €

Das durchschnittliche Gehalt als Elektroniker/in für Geräte und Systeme beträgt 1110 Euro. Vergleichst du die Bezahlung in deinem Ausbildungsberuf mit dem, was Auszubildende in anderen Berufen im Elektronikbereich verdienen, fällt auf, dass die Verdienstmöglichkeiten manchmal extrem dicht beieinander liegen. Als Elektroniker/in für Geräte und Systeme in Ausbildung bekommst du für deinen Job zwar einen Spitzensatz und verdienst von allen am besten – der Abstand zu Flugelektroniker/innen ist jedoch nur gering.

Anders sieht es im direkten Vergleich von dir und dem/der Automatenfachmann/frau aus. Während du in deiner gesamten Ausbildungszeit überdurchschnittlich gut bezahlt wirst, liegt das Gehalt dort von Anfang bis Ende deutlich unter dem Durchschnitt. So bekommen Auszubildende in dem Bereich nur rund die Hälfte von dem, was dir gezahlt wird. Damit liegen sie am unteren Ende der Gehaltsskala.

Doch nicht nur der Ausbildungsberuf entscheidet über deine Verdienstchancen. Abhängig ist dein Gehalt auch davon, ob dein Unternehmen eine Tarifbindung hat und dich in einem solchen Fall nach Tarif bezahlen muss. Je nach Branche kann ein Tarifvertrag unterschiedlich ausfallen. In der Industrie kannst du in der Regel besser verdienen als im Handwerk.

Du willst schon in der Ausbildung mehr verdienen?
Dann könnte die Ausbildung als Regierungssekretär – Fernmelde- und Elektronische Aufklärung (mittlerer Dienst) interessant für dich sein. Dort verdienst du durchschnittlich 1269 Euro im Monat.

In welchem Bundesland verdiene ich wie viel?

Auch wenn du überall den gleichen Beruf erlernst: Was du in deiner Ausbildung als Elektroniker/in für Geräte und Systeme verdienst, kann von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich aussehen. Die besten Gehaltsaussichten hast du in der Mitte und dem Süden von Deutschland. Angeführt wird das Ranking von Hessen, dicht gefolgt von Baden-Württemberg.

Die schlechteste Bezahlung wartet in Mecklenburg-Vorpommern. Auch, wenn du in Sachsen-Anhalt oder Brandenburg arbeiten möchtest, solltest du dich auf ein vergleichsweise niedriges Gehalt einstellen. Der Lohnunterschied bei einer Ausbildung in Hessen und einer in Sachsen-Anhalt beträgt gleich mehrere Hundert Euro. Zum Glück ist dein Beruf so gut bezahlt, dass du im Schnitt immer noch ordentlich verdienst.

Bundesland Gehalt
DE-BW Baden-Württemberg 1132,20€
DE-BY Bayern 1098,90€
DE-BE Berlin 987,90€
DE-BB Brandenburg 832,50€
DE-HB Bremen 1010,10€
DE-HH Hamburg 1110,00€
DE-HE Hessen 1165,50€
DE-MV Mecklenburg-Vorpommern 799,20€
DE-NI Niedersachsen 965,70€
DE-NW Nordrhein-Westfalen 1054,50€
DE-RP Rheinland-Pfalz 1032,30€
DE-SL Saarland 999,00€
DE-SN Sachsen 843,60€
DE-ST Sachsen-Anhalt 821,40€
DE-SH Schleswig-Holstein 921,30€
DE-TH Thüringen 854,70€
Bundesland Gehalt
Baden-Württemberg 1132,20€
Bayern 1098,90€
Berlin 987,90€
Brandenburg 832,50€
Bremen 1010,10€
Hamburg 1110,00€
Hessen 1165,50€
Mecklenburg-Vorpommern 799,20€
Niedersachsen 965,70€
Nordrhein-Westfalen 1054,50€
Rheinland-Pfalz 1032,30€
Saarland 999,00€
Sachsen 843,60€
Sachsen-Anhalt 821,40€
Schleswig-Holstein 921,30€
Thüringen 854,70€

Finde Ausbildungsplätze in deiner Nähe.

Egal wo du eine Ausbildung als Elektroniker/in für Geräte und Systeme anfangen möchtest, hier findest du Tausende freie Ausbildungsplätze überall in Deutschland.

Brutto oder Netto? Das bleibt übrig von deinem Ausbildungsgehalt.

Beachte auch, dass Auszubildende wie die meisten Arbeitnehmer Steuern zahlen müssen. Diese werden dir von deinem Bruttogehalt abgezogen und ergeben das Nettogehalt. Das ist das Geld, das dir schließlich auf dein Konto überwiesen wird:

Brutto 1017 €
Netto 815 €
Rentenversicherung 94 €
Krankenversicherung 78 €
Pflegeversicherung 15 €
Arbeitslosenversicherung 12 €
Das Nettogehalt wurde in diesem Beispiel für das Abrechnungsjahr 2020 mit der Steuerklasse 1, Alter 18 Jahre, gesetzlich pflichtversichert berechnet.

Wie viel verdiene ich nach der Ausbildung?

Mit einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung als Elektroniker/in für Geräte und Systeme kannst du mit einem Einstiegsgehalt von bis zu 2218 Euro rechnen. Damit verdienst du nahezu doppelt so viel wie in deinen Lehrjahren. Wie hoch dein Lohn genau ausfällt, hängt allerdings wie schon in der Ausbildung von mehreren Faktoren ab. Wo liegt das Unternehmen, das dich beschäftigt? Wie groß ist es? Bietet es einen Tarifvertrag an?

Warst du schon mehrere Jahre in deinem Beruf tätig, giltst du schnell als gefragte Fachkraft. Mit deiner Berufserfahrung im Rücken kann dein Lohn auf bis zu 2601 Euro steigen. Daneben kannst du deine Verdienstaussichten auch aktiv verbessern – zum Beispiel, indem du deinen Meister oder eine andere Weiterbildung machst. Ein weiterführendes Studium kann ebenso dafür sorgen, dass du zukünftig ein noch höheres Gehalt bekommst.

Ob eine Ausbildung als Elektroniker/in, Geräte und Systeme wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

Elektroniker/in für Geräte und Systeme: Folgende Weiterbildungs- und Aufstiegschancen hast du.

Berufsbezeichnung                                   Art der Weiterbildung      
Industriemeister/in – Elektrotechnik                         Meisterweiterbildung        
Techniker/in – Elektrotechnik (Automatisierungstechnik)                         Technikerweiterbildung        
Techniker/in – Elektrotechnik (ohne Schwerpunkt)                         Technikerweiterbildung        
Techniker/in – Mechatronik                         Technikerweiterbildung        
Techniker/in – Elektrotechnik (Information/Kommunikation)                         Technikerweiterbildung        
Techniker/in – Feinwerktechnik                         Technikerweiterbildung        
Technische/r Fachwirt/in                         Kaufmännische Weiterbildung        
Prozessmanager/in – Elektrotechnik                         Andere Weiterbildung        
SPS-Fachkraft                         Andere Weiterbildung        
Ausbilder/in – Anerkannte Ausbildungsberufe               Andere Weiterbildung        
Informations-, Kommunikationstechnik (grundständig)               Studienfach        
Elektrotechnik (grundständig)               Studienfach        
Mechatronik (grundständig)               Studienfach        
Automatisierungstechnik (grundständig)               Studienfach        
Fahrzeuginformatik, -elektronik (grundständig)               Studienfach        
Wirtschaftsingenieurwesen (grundständig)               Studienfach        
Medizinische Technik (grundständig)               Studienfach        

Wie gut wärst du als Elektroniker/in für Geräte und Systeme? Mach den Test!

Ähnliche Berufe.

Werde jetzt Elektroniker/in für Geräte und Systeme!

Hier findest du alle 47.267 Ausbildungsplätze.