Zum Hauptinhalt
Freie Ausbildungsplätze 2024

Elektroniker/in, Geräte und Systeme

Infos zur Ausbildung
Ausbildung Elektroniker/in, Geräte und Systeme
Ausbildungsgehalt: Durchschnittlich 1.108 €
Empfohlener Schulabschluss: Realschulabschluss
Dauer: 3,5 Jahre

Die beliebtesten Fragen anderer Bewerber

1. Wie viel verdient man in der Ausbildung als Elektroniker/in für Geräte und Systeme?

Je nach Betrieb und Bundesland verdienst du durchschnittlich 1108 € während der Ausbildung."

  • 1. Lehrjahr: 1.012 €
  • 2. Lehrjahr: 1.066 €
  • 3. Lehrjahr: 1.151 €
  • 4. Lehrjahr: 1.203 €

2. Wie lange dauert die Elektroniker/in für Geräte und Systeme Ausbildung?

Die Ausbildung dauert 42 Monate. Bei einer dualen Ausbildung wechseln sich Phasen in der Berufsschule und im Betrieb ab. Bei einer schulischen Ausbildung lernst du Theorie und Praxis in der Berufsschule bzw. in der Fachakademie.

3. Was macht man in der Ausbildung als Elektroniker/in für Geräte und Systeme?

  • In deiner Ausbildung als Elektroniker/in für Geräte und Systeme fertigst du Komponenten und Geräte, z. B. für die Informations- und Kommunikationstechnik, die Fahrzeugelektronik, die Medizintechnik oder die Mess- und Prüftechnik, an. Die Installation von Systemen gehört genauso zu deinen Aufgabenfeldern wie die Instandhaltung.
  • In deiner Ausbildung lernst du die Praxis in Betrieben des Maschinen- und Anlagenbaus, der Fahrzeugelektronik sowie der Mess- und Regeltechnik und du arbeitest überwiegend in Werkstätten und Fertigungshallen.
  • Die Ausbildung als Elektroniker/in für Geräte und Systeme zählt zu den Berufsfeldern Elektro, IT und Computer.

4. Welche Voraussetzungen sollte ich für die Ausbildung als Elektroniker/in für Geräte und Systeme mitbringen?

Die besten Chancen auf einen Ausbildungsplatz hast du mit einem Realschulabschluss. Außerdem solltest du gute Noten in Informatik, Mathematik, Physik und Technik/Werken haben.

5. Passt der Beruf Elektroniker/in für Geräte und Systeme zu mir?

Fragst du dich, welche Ausbildung wirklich zu dir passt? Mach jetzt unseren Karriere-Check und finde es in nur 60 Sekunden heraus.

Voraussetzungen

Was muss ich mitbringen?

  • Technisches Verständnis
  • Handwerkliches Geschick
  • Erste Kenntnisse über elektrische Schaltungen

In welchen Schulfächern muss ich gut gewesen sein?

  • Informatik
  • Mathematik
  • Physik
  • Technik/Werken

Finde Ausbildungsplätze in deiner Nähe

Egal wo du eine Ausbildung als Elektroniker/in für Geräte und Systeme anfangen möchtest, hier findest du Tausende freie Ausbildungsplätze überall in Deutschland.

    Wie sieht der Alltag im Beruf Elektroniker/in, Geräte und Systeme aus?

    Fällt dein Laptop aus, ist das ärgerlich. Aber stell dir mal vor, die Produktion in der Fabrik ist wegen eines Maschinendefekts lahmgelegt! Der Schaden ist groß, und dein neues Smartphone kann nicht rechtzeitig geliefert werden.

    Damit so etwas nicht passiert, steuerst und überwachst du in der Ausbildung als Elektroniker/in für Geräte und Systeme die Abläufe in der Herstellung von informations- und kommunikationstechnischen sowie medizinischen Geräten. Du installierst und konfigurierst Betriebssysteme, prüfst Komponenten, behebst Fehlerquellen und wechselst defekte Teile der Fertigungs- und Prüfmaschinen aus. Außerdem behältst du den Überblick über alle Aufträge, berätst Kunden und Kollegen und weist sie in die Handhabung der Geräte und Systeme ein.

    Ob eine Ausbildung als Elektroniker/in für Geräte und Systeme wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

    Nils, 16

    aus Erlangen

    „Meine Ausbildung mache ich auf jeden Fall in Deutschland, kann mir aber auch vorstellen, später mal ins Ausland zu gehen.“
    Hier findest du alle Ausbildungsplätze in deiner Region.

    Inhalte der Ausbildung als Elektroniker/in, Geräte und Systeme

    Deine Ausbildung als Elektroniker/in für Geräte und Systeme dauert dreieinhalb Jahre und verläuft dual. Das bedeutet, dass du abwechselnd im Betrieb und an der Berufsschule lernst, um Theorie und Praxis abzudecken. Du kannst eine oder mehrere dieser Zusatzqualifikationen erwerben: Programmierung, Digitale Vernetzung und IT-Sicherheit.

    Während der Ausbildung als Elektroniker/in für Geräte und Systeme durchläufst du alle Stationen in der Fertigung und Instandhaltung von Fertigungs- und Prüfungssystemen – vom Installieren und Konfigurieren von IT-Systemen über die Fertigung von Komponenten und Geräten bis hin zur technischen Überprüfung und Qualitätsmanagement. Du lernst nicht nur die Unterschiede zwischen Hard- und Software kennen, sondern entwickelst auch eigene Lösungsvorschläge. Aber auch allgemeine Geschäftsprozesse stehen auf dem Programm.

    Hast du die Abschlussprüfung hinter dich gebracht und hältst das Ausbildungszeugnis in den Händen, bist du endlich ausgelernte/r Elektroniker/in für Geräte und Systeme. Möchtest du beruflich vorankommen, bieten sich dir mehrere Optionen: So kannst du mit der Prüfung als Industriemeister/in oder als Techniker/in der Fachrichtung Elektrotechnik eine Führungsposition übernehmen und mehr Arbeitsabläufe planen und koordinieren.

    Oder du startest in einem Studium durch, zum Beispiel in den Fächern Informationstechnik oder Elektrotechnik.

    Du möchtest dich für eine Ausbildung zum Elektroniker/in für Geräte und Systeme bewerben? Hier findest du passende Ausbildungsplätze in deiner Nähe.

    Minh, 17

    aus Berlin

    „Ich bin mega kreativ und arbeite gern mit Menschen zusammen. Ich habe aber oft das Gefühl, dass mich das nicht wirklich bei der Berufswahl weiterbringt.“
    Finde jetzt heraus, welche Ausbildung am besten zu deinem Charakter passt.

    Top Ausbildungsbetriebe

    Wie sieht mein Arbeitsumfeld aus?

    In deiner Ausbildung als Elektroniker/in für Geräte und Systeme arbeitest du in mittleren und größeren Industrieunternehmen, die elektronische Geräte und Systeme sowie Komponenten herstellen, montieren und schließlich warten. In erster Linie arbeitest du in Werkstätten und Fertigungshallen, hältst dich aber auch in Entwicklungs- und Prüflaboratorien auf.

    Da es bei der Arbeit mit Strom auch mal gefährlich werden kann, trägst du entsprechende Schutzkleidung. Während dein Schutzhelm deinen Kopf schützt, sind deine Hände dank Sicherheitshandschuhen sicher vor dem Strom.

    Melanie, 18

    aus Köln

    „Ich fange demnächst eine Ausbildung als Pflegefachfrau an, das plane ich schon lange. Ich kann aber auch verstehen, wenn man noch nicht so genau weiß, was man machen will.“
    Finde jetzt heraus, welche Ausbildung am besten zu deiner Persönlichkeit passt.

    Wie gut wärst du als Elektroniker/in für Geräte und Systeme? Mach den Test!

    Hier findest du alle 69.755 Ausbildungsplätze

        Werde jetzt Elektroniker/in für Geräte und Systeme!

        Alle Ausbildungsplätze anzeigen