Techniker/in, Elektrotechnik.

Ausbildungsgehalt:
kein Gehalt
Empfohlener Schulabschluss:
Alle Abschlüsse
Dauer:
2 Jahre
Ausbildung Techniker/in, Elektrotechnik
Die beliebtesten Fragen anderer Bewerber.
1.

Wie viel verdient man in der Ausbildung als Techniker/in, Elektrotechnik?

Während dieser Ausbildung verdienst du wahrscheinlich kein Gehalt.

2.

Wie lange dauert die Techniker/in, Elektrotechnik Ausbildung?

Die Ausbildung dauert 24 Monate. Bei einer dualen Ausbildung wechseln sich Phasen in der Berufsschule und im Betrieb ab. Bei einer schulischen Ausbildung lernst du Theorie und Praxis in der Berufsschule bzw. in der Fachakademie.

3.

Welche Voraussetzungen sollte ich für die Ausbildung als Techniker/in, Elektrotechnik mitbringen?

Du hast mit allen Schulabschlüssen eine Chance auf einen Ausbildungsplatz. Außerdem solltest du gute Noten in Mathematik und Physik haben.

4.

Passt der Beruf Techniker/in, Elektrotechnik zu mir?

Fragst du dich, welche Ausbildung wirklich zu dir passt? Mach jetzt unseren Karriere-Check und finde es in nur 60 Sekunden heraus.

Voraussetzungen.

Was muss ich mitbringen?

  • Meist einen Haupt- oder Realschulabschluss

  • Bereits erste Berufserfahrung

  • Den Abschluss in einem einschlägigen anerkannten Ausbildungsberuf

In welchen Schulfächern muss ich gut gewesen sein?

  • Mathematik
  • Physik

Wie sieht der Alltag im Beruf aus?

In deiner Ausbildung {{zum/zur Techniker/in|zum Techniker|zur Technikerin}} der Fachrichtung Elektrotechnik lernst du alles über Maschinen, Anlagen, Geräte und Systeme aus dem Bereich Elektrotechnik und Elektronik. Dabei bist du von Anfang an an dem Prozess beteiligt – von der Planung bis zur Reparatur: Du berechnest, entwickelst und konstruierst Bauelemente & Co., organisierst die Herstellung dieser und montierst sie. Auch Wartungen und Fehlerbehebungen fallen in deinen Aufgabenbereich.

So sieht ein typischer Arbeitsablauf aus: Zunächst fertigst du als Planungsgrundlage eine technische Zeichnung an, bevor du dann die elektrotechnischen Bauteile programmierst. Du führst Prüfungen durch und erstellst Messberichte. Für die von dir analysierten Fehler erarbeitest du außerdem die Lösungsvorschläge. Während der gesamten Produktion, Montage und Inbetriebnahme der elektrotechnischen Systeme bist du stets der erste Ansprechpartner in allen Fragen und überwachst den Prozess. Nicht selten fällt hier auch die Personaldisposition in deinen Zuständigkeitsbereich.

Dabei sind deine Aufgaben sehr vielseitig, denn die von dir entwickelten Systemkomponenten werden in der Haus- und Versorgungstechnik ebenso benötigt wie in der Energieerzeugung oder in der Informations-, Kommunikations- oder der Automatisierungstechnik. Da die unterschiedlichen Bereiche sehr spezifische Anforderungen haben, wird die Ausbildung {{zum/zur Techniker/in|zum Techniker|zur Technikerin}} der Fachrichtung Elektrotechnik in vielen Bundesländern mit verschiedenen Schwerpunkten angeboten.

Spezialisierst du dich beispielsweise auf Automatisierungstechnik, planst, entwickelst und produzierst du Geräte sowie Systeme für rechnergestützte Steuerungen oder regelst Abläufe und Prozesse. Neben Betrieben in der Elektrotechnik und im Maschinen- sowie Anlagenbau findest du so auch in unterschiedlichen Teilbereichen der Nanotechnologie Beschäftigung.

Entscheidest du dich für den Schwerpunkt Energietechnik, kümmerst du dich um Geräte und Anlagen zur Erzeugung, Übertragung oder Verteilung elektrischer Energie. Konkret meint das zum Beispiel Wärmepumpen, Windanlagen oder elektrische Anlagen. Auch die Anwendung liegt in deiner Verantwortung. Somit wirst du in Unternehmen der Elektrizitätserzeugung, bei Rundfunkveranstaltern und bei der Herstellung von feinmechanischen und optischen Erzeugnissen eingesetzt. Auch der Einkauf sowie der Vertrieb von energietechnischen Systemen gehören in deinen Arbeitsbereich.

Wählst du in deiner Ausbildung {{zum/zur Techniker/in|zum Techniker|zur Technikerin}} der Fachrichtung Elektrotechnik den Schwerpunkt Information/Kommunikation, wirst du dich auf Datenverarbeitungs-, Telefon- und Sprechanlagen sowie Kabelfernseh- und Mobilfunknetze spezialisieren. Hier erstellst du auch die zugehörigen Softwaresysteme und passt die Anwenderprogramme an die Wünsche der Benutzer an – das kann auch technischen Support miteinschließen und du wirst nicht selten auch bei den Kunden vor Ort Anlagen und Geräte installieren. So findest du auch in Unternehmen der IT-Branche bei Software- und Datenbankanbietern sowie EDV-Dienstleistern und Rundfunkveranstaltern Beschäftigung.

Ob eine Ausbildung als Techniker/in, Elektrotechnik wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

Inhalte der Ausbildung.

Die Ausbildung {{zum/zur Techniker/in|zum Techniker|zur Technikerin}} der Fachrichtung Elektrotechnik ist eine berufliche Weiterbildung an Fachschulen. Da diese landesrechtlich geregelt sind, gibt es hier einige Unterschiede im Aufbau. Manche Bundesländer bieten die Ausbildung ohne, manche mit Schwerpunkt an. So variiert auch die Ausbildungsdauer: Pauschal kann man sagen, dass diese in Vollzeit ca. zwei, in Teilzeit drei bis vier Jahre dauert.

Um die Ausbildung machen zu können, brauchst du meistens einen Abschluss in einem fachverwandten anerkannten Ausbildungsberuf sowie bereits Berufserfahrung. Als schulische Mindestvoraussetzung bringst du idealerweise einen Hauptschulabschluss mit.

Da die Ausbildung in der Fachschule stattfindet, wirst du wieder die Schulbank drücken. Dabei belegst du neben allgemeinen Fächern wie Deutsch, Englisch, Wirtschaft natürlich auch ausbildungspezifische Fächer wie Elektro-, Antriebs- und Energietechnik oder Steuerungs- und Regeltechnik. Je nachdem, welchen Schwerpunkt du wählst, hast du außerdem zum Beispiel folgende fachspezifische Lerninhalte:

  • Automatisierungstechnik: Prozessintegration von Sensoren und Aktoren; Planung und Konfiguration von Regelkreisen in der Prozesstechnik; Analyse von physikalischen und chemischen Prozessen.
  • Energietechnik: Chemie/Werkstoffkunde; Messtechnik; Datenverarbeitung; Prozesstechnik.
  • Information/Kommunikation: Digitale Schaltungs- und Messtechnik; Kommunikations- und Datenübertragungstechnik; Entwerfen und Gestalten von Datenbanken.

Am Ende deiner Ausbildung {{zum/zur Techniker/in|zum Techniker|zur Technikerin}} der Fachrichtung Elektrotechnik wirst du an den meisten Fachschulen eine Projektarbeit, die auch Technikerarbeit genannt wird, schreiben. Diese enthält (Projekt-)Berichte, die du auch präsentieren musst. Das kann eine theoretische Arbeit wie eine Vorstudie oder ein Konzept oder aber eine praktische Ausarbeitung wie die Entwicklung eines neuen Produktes sein. Dabei wirst du Berechnungen aufstellen und Entscheidungen erläutern. In einer Präsentation stellst du deine Arbeit vor und verteidigst sie in einem finalen Gespräch.

Bist du nach deiner Ausbildung {{zum/zur Techniker/in|zum Techniker|zur Technikerin}} der Fachrichtung Elektrotechnik im Besitz der Hochschulreife und hast zudem Interesse daran, dein Fachwissen auf akademischer Ebene zu erweitern, bietet sich beispielsweise der Bachelorstudiengang Elektrotechnik an.

Du möchtest dich für eine Ausbildung zum Techniker/in, Elektrotechnik bewerben? Hier findest du passende Ausbildungsplätze in deiner Nähe.

Wie sieht mein Arbeitsumfeld aus?

In deiner Ausbildung {{zum/zur Techniker/in|zum Techniker|zur Technikerin}} der Fachrichtung Elektrotechnik wird dein Arbeitsplatz in erster Linie in Büroräumen und Produktions- wie Fertigungshallen sein. Hast du den Schwerpunkt Automatisierungstechnik oder Information/Kommunikation gewählt, wirst du auch häufig auf Kundeneinsätzen unterwegs sein. Mit dem Schwerpunkt Energietechnik bist du auch manchmal auf Baustellen unterwegs. Ganz ohne Schwerpunkt verschlägt es dich vielleicht in Versuchs-, Mess- und Prüfungseinrichtungen.

Was die Arbeitskleidung angeht, so variiert diese je nachdem, wo du gerade eingesetzt wirst: Im Büro bist du natürlich ganz normal mit Jeans und T-Shirt oder Pullover gekleidet. Wenn du eine Anlage montierst, springst du schon mal in einen Blaumann. Bist du auf der Baustelle, brauchst du neben festem Schuhwerk natürlich auch einen Schutzhelm. Im Labor dagegen wirst du einen weißen Kittel tragen. Geht es auf einen Kundeneinsatz, kleidest du dich etwas schicker und trägst zum Beispiel Hemd oder Bluse zur Jeans.

Wie gut wärst du als Techniker/in, Elektrotechnik?
Mach den Test!

Ähnliche Berufe.

Werde jetzt Techniker/in, Elektrotechnik!

Hier findest du alle 47.072 Ausbildungsplätze.