Trockenbaumonteur/in.

Ausbildungsgehalt:
1175 Euro
Empfohlener Schulabschluss:
Alle Abschlüsse
Dauer:
3 Jahre
Ausbildung Trockenbaumonteur/in
Die beliebtesten Fragen anderer Bewerber.
1.

Wie viel verdient man in der Ausbildung als Trockenbaumonteur/in?

Je nach Betrieb und Bundesland verdienst du durchschnittlich €1175 während der Ausbildung.

  • 1. Lehrjahr: €850
  • 2. Lehrjahr: €1200
  • 3. Lehrjahr: €1475
2.

Wie lange dauert die Trockenbaumonteur/in Ausbildung?

Die Ausbildung dauert 36 Monate. Bei einer dualen Ausbildung wechseln sich Phasen in der Berufsschule und im Betrieb ab. Bei einer schulischen Ausbildung lernst du Theorie und Praxis in der Berufsschule bzw. in der Fachakademie.

3.

Welche Voraussetzungen sollte ich für die Ausbildung als Trockenbaumonteur/in mitbringen?

Die besten Chancen für einen Ausbildungsplatz hast du mit einem Alle Abschlüsse. Du solltest gute Noten in Mathematik, Physik und Technik/Werken haben.

4.

Passt der Beruf Trockenbaumonteur/in zu mir?

Fragst du dich, welche Ausbildung wirklich zu dir passt? Mach jetzt unseren Karriere-Check und finde es in nur 60 Sekunden heraus.

Voraussetzungen.

Was muss ich mitbringen?

  • Einen Hauptschulabschluss

  • Gute Noten in Werken und Mathe

  • Handwerkliches Geschick

  • Spaß am Bauen

In welchen Schulfächern muss ich gut gewesen sein?

  • Mathematik
  • Physik
  • Technik/Werken

Wie sieht der Alltag im Beruf aus?

In der Ausbildung {{zum/zur Trockenbaumonteur/in|zum Trockenbaumonteur|zur Trockenbaumonteurin}} brauchst du keine Steine und Mörtel, sondern erschaffst Wände und Decken aus leichten Baumaterialien, wie Gipskarton oder Kunststoff. So entstehen schnell und kostengünstig neue Büroräume, begehbare Kleiderschränke oder gut gedämmte Altbauwände. Von der Unterkonstruktion über die passenden Dämmmaterialien bis zur Verkleidung – du hast das handwerkliche Know-how für den Innenausbau. Auch Beleuchtung, Fenster, Türen und Verglasungen kannst du fachgerecht montieren.

Ist der Rohbau eines neuen Bürogebäudes fertig, bist du an der Reihe. Du verlegst auf dem Boden Platten aus Trockenestrich, damit er später mit Teppich oder Linoleum bedeckt werden kann. Damit Versorgungsrohre, Lüftungsschächte und Stromkabel verdeckt werden, hängst du tiefere Decken aus Gipskarton in von dir montierte Metallprofile ein. Die neuen Decken versiehst du mit Lampen und verkleidest sie mit Paneelen oder Kassetten aus Kunststoff oder Holz. Auch Kabelschächte und Installationskanäle legst du an.

Um eine noch offene Etage in einzelne Büroräume einzuteilen, ziehst du Zwischenwände ein: Zuerst montierst du Unterkonstruktionen aus Metall, Holz oder Kunststoff, die das Skelett für die Wand bilden. Diese füllst du mit Dämmung aus feuerfester Mineralfaserwolle aus, damit der Raum wärme- und schallisoliert ist. Schließlich sägst du Gipskartonplatten in Form und verkleidest die Konstruktion von beiden Seiten damit. Die Wände verspachtelst du mit Fugenmasse. Bevor die Maler kommen, und den Wänden Farbe geben, hängst du Türen ein, baust Glaswände und Fenster ein.

Ob eine Ausbildung als Trockenbaumonteur/in wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

Inhalte der Ausbildung.

In der Ausbildung {{zum/zur Trockenbaumonteur/in|zum Trockenbaumonteur|zur Trockenbaumonteurin}} erwartet dich keinesfalls nur trockene Theorie. Da sie dual aufgebaut ist, lernst du den Arbeitalltag in einem Ausbildungsbetrieb der Bauwirtschaft kennen und bist von Anfang an mit auf der Baustelle im Einsatz. In den drei Jahren Ausbildungszeit besuchst du außerdem regelmäßig den Blockunterricht in der Berufsschule.

Schritt für Schritt lernst du in deiner Ausbildung {{zum/zur Trockenbaumonteur/in|zum Trockenbaumonteur|zur Trockenbaumonteurin}} alle handwerklichen Grundfertigkeiten, die man für den Trockenbau braucht: wie man Holz bearbeitet, Bauteile aus Beton, Stahlbeton oder Stein herstellt, Metall und Gipskarton zuschneidet oder Estrich herstellt. Dazu gehört auch das präzise Messen sowie das Lesen und Anfertigen von Bauplänen. Bald erstellst du deine erste Metallkonstruktion, dämmst und verkleidest Decken und Trennwände. Auch Spezialaufgaben stehen auf dem Programm: Wie saniere ich eine Altbauwand? Wie baut man ein Dachgeschoss oder einen feuchtebelasteten Raum aus? Worauf kommt es beim Einbau von Türen und Fenstern an? Auch mit dem Thema Brandschutz beschäftigst du dich eingehend.

Mit dem Ausbildungszeugnis in der Tasche, kannst du die Baustellen der Bundesrepublik rocken! Willst du mehr Verantwortung übernehmen, kannst du dich als {{Industriemeister/in|Industriemeister|Industriemeisterin}} der Fachrichtung Akustik- und Trockenbau weiterbilden. Das ermöglicht dir auch den Schritt in die Selbständigkeit oder ein Studium im Fach Bauingenieurwesen.

Du möchtest dich für eine Ausbildung zum Trockenbaumonteur/in bewerben? Hier findest du passende Ausbildungsplätze in deiner Nähe.

Wie sieht mein Arbeitsumfeld aus?

In der Ausbildung {{zum/zur Trockenbaumonteur/in|zum Trockenbaumonteur|zur Trockenbaumonteurin}} trifft man dich vor allem auf wechselnden Baustellen. Auch deine Aufgaben sind jeden Tag andere – so wird es garantiert nie langweilig! Zwar greifen dir moderne Maschinen bei der Arbeit unter die Arme, doch Handarbeit ist immer noch an der Tagesordnung. Nicht nur schwere Bauteile wollen gestemmt werden. Auch Arbeiten auf Leitern und Gerüsten, über Kopf oder im Knien erwarten dich.

Fällt dir doch mal eine Gipskartonplatte auf den Fuß, bist du mit Sicherheitsschuhen ausgestattet. Beim Sägen und Schleifen der Platten kann es auch mal staubig werden. Ist die Baustelle weiter weg von deinem Wohnort, bist du längere Zeit am Stück nicht zu Hause. Doch allein bist du nie – gemeinsam mit deinen Kollegen geht ihr auch Großprojekte tatkräftig an. Teamwork ist ebenfalls wichtig, wenn ihr euch mit den anderen Gewerken abstimmt, die auf der Baustelle im Einsatz sind.

Wie gut wärst du als Trockenbaumonteur/in?
Mach den Test!

Änliche Berufe.

Werde jetzt Trockenbaumonteur/in!

Hier findest du alle 44.668 Ausbildungsplätze.