Gehalt in der Ausbildung als Fachkraft für Wasserwirtschaft

Was verdiene ich in der Ausbildung als Fachkraft für Wasserwirtschaft?

Karriere-Level Gehalt
1. Ausbildungsjahr 809,00€
2. Ausbildungsjahr 916,00€
3. Ausbildungsjahr 1020,00€
Einstiegsgehalt 2490,00€

Im Durchschnitt dauert deine Ausbildung als Fachkraft für Wasserwirtschaft drei Jahre. Das bedeutet im Umkehrschluss: Du verdienst drei verschiedene Gehälter. Denn jedes Jahr wächst dein Verdienst um einen bestimmten Betrag. Ein Blick in die Abbildung verrät, dass du im ersten Jahr deiner Ausbildung als Fachkraft für Wasserwirtschaft rund 809 Euro pro Monat verdienst.

Bereits im zweiten Jahr machst du einen Sprung auf 916 Euro, die du monatlich verdienen kannst. Nach dem zweiten Lehrjahr erreichst du schließlich den Höhepunkt in Sachen Ausbildungsgehalt. So kannst du im letzten Ausbildungsjahr voraussichtlich 1020 Euro verdienen.

Wie hoch ist das Gehalt im Vergleich zu anderen Ausbildungen?

Ausbildung Gehalt
Bodenleger/in 606 €
Wasserwirtschaft, Fachkraft 915 €
Ausbaumanager/in 1175 €
Straßenbauer/in 1175 €
Beton- und Stahlbetonbauer/in 1175 €

Das durchschnittliche Gehalt von 915 Euro pro Monat, welches du als angehende Fachkraft für Wasserwirtschaft verdienst, macht im Gehaltsvergleich eine gute Figur. Zwar kann dein Gehalt nicht ganz mit bestimmten Ausbildungsgehältern mithalten, dafür lässt du andere Ausbildungsberufe hinter dir. Dein Gehalt befindet sich also im soliden Mittelfeld.

Ob das Ganze im Rahmen deiner Ausbildung als Fachkraft für Wasserwirtschaft noch höher oder niedriger ausfällt, hängt auch von deinem Ausbildungsbetrieb ab. Ist dieser an einen Tarifvertrag gebunden, erhältst du in der Regel ein etwas attraktiveres Gehalt. Denn dann bestimmt eine gewisse Mindestgrenze deinen Lohn.

Dabei unterscheiden sich Tarifverträge nach der Branche. Im öffentlichen Dienst – zum Beispiel bei den Stadtwerken – erhältst du andere Löhne als beim Arbeiten in Ingenieur- oder Architekturbüros. Auch regionale Gehaltsunterschiede können sich im Job bemerkbar machen.

Du willst schon in der Ausbildung mehr verdienen?
Dann könnte die Ausbildung als Ausbaumanager/in interessant für dich sein. Dort verdienst du durchschnittlich 1175 Euro im Monat. Oder du fängst als Straßenbauer/in an und bekommst sogar 1175 Euro. Das höchste Gehalt gibt es mit 1175 Euro in der Ausbildung als Beton- und Stahlbetonbauer/in.

In welchem Bundesland verdiene ich wie viel?

Bundesweit verdienst du nicht überall das gleiche Gehalt. Vor allem im Osten Deutschlands fallen die Löhne durchschnittlich etwas geringer aus. Zum Vergleich: Du verdienst in deiner Ausbildung als Fachkraft für Wasserwirtschaft in Thüringen weniger im Monat als in Baden-Württemberg. Die Arbeit bleibt dabei prinzipiell gleich.

Ob du am Ende des Monats in einem Bundesland wirklich mehr verdienen kannst als in einem anderen, muss du allerdings stets in Abhängigkeit von den Lebenshaltungskosten betrachten.

Bundesland Gehalt
DE-BW Baden-Württemberg 933,30€
DE-BY Bayern 905,85€
DE-BE Berlin 814,35€
DE-BB Brandenburg 686,25€
DE-HB Bremen 832,65€
DE-HH Hamburg 915,00€
DE-HE Hessen 960,75€
DE-MV Mecklenburg-Vorpommern 658,80€
DE-NI Niedersachsen 796,05€
DE-NW Nordrhein-Westfalen 869,25€
DE-RP Rheinland-Pfalz 850,95€
DE-SL Saarland 823,50€
DE-SN Sachsen 695,40€
DE-ST Sachsen-Anhalt 677,10€
DE-SH Schleswig-Holstein 759,45€
DE-TH Thüringen 704,55€
Bundesland Gehalt
Baden-Württemberg 933,30€
Bayern 905,85€
Berlin 814,35€
Brandenburg 686,25€
Bremen 832,65€
Hamburg 915,00€
Hessen 960,75€
Mecklenburg-Vorpommern 658,80€
Niedersachsen 796,05€
Nordrhein-Westfalen 869,25€
Rheinland-Pfalz 850,95€
Saarland 823,50€
Sachsen 695,40€
Sachsen-Anhalt 677,10€
Schleswig-Holstein 759,45€
Thüringen 704,55€

Brutto oder Netto? Das bleibt übrig von deinem Ausbildungsgehalt.

Beachte auch, dass Auszubildende wie die meisten Arbeitnehmer Steuern zahlen müssen. Diese werden dir von deinem Bruttogehalt abgezogen und ergeben das Nettogehalt. Das ist das Geld, das dir schließlich auf dein Konto überwiesen wird:

Brutto 809 €
Netto 648 €
Rentenversicherung 75 €
Krankenversicherung 62 €
Pflegeversicherung 12 €
Arbeitslosenversicherung 9 €
Das Nettogehalt wurde in diesem Beispiel für das Abrechnungsjahr 2020 mit der Steuerklasse 1, Alter 18 Jahre, gesetzlich pflichtversichert berechnet.

Wie viel verdiene ich nach der Ausbildung?

Nach der Ausbildung erwartet dich ein durchschnittliches Einstiegsgehalt von 2490 Euro pro Monat. Erstmal im Beruf angekommen, machst du also einen gewaltigen Schritt. Über 1400 Euro verdienst du hier monatlich im Job mehr als noch zu deiner Ausbildungszeit. Danach bestimmt vordergründig deine Berufserfahrung dein Gehalt. Mit mehr Routine im Beruf darfst du auch einen höheren Lohn erwarten. Dieser beträgt als Fachkraft für Wasserwirtschaft übrigens 3052 Euro im Monat.

Motivierst du dich zu weiteren Fortbildungen oder einem ergänzenden Studium, steigen deine Gehaltsambitionen natürlich ebenfalls. So besitzt du eine gute Verhandlungsposition, um in deinem zukünftigen Unternehmen mehr Geld zu fordern.

Fachkraft für Wasserwirtschaft: Folgende Weiterbildungs- und Aufstiegschancen hast du.

Berufsbezeichnung/Studiengang Art der Weiterbildung
Techniker/in - Umweltschutzt. (Wasserver- u. -entsorgung) Technikerweiterbildung
Techniker/in - Bautechnik (Tiefbau) Technikerweiterbildung
Techniker/in - Bautechnik (Baubetrieb) Technikerweiterbildung
Techniker/in - Bautechnik (ohne Schwerpunkt) Technikerweiterbildung
Technische/r Fachwirt/in Kaufmännische Weiterbildung
Ausbilder/in - Anerkannte Ausbildungsberufe Andere Weiterbildung
Bauingenieurwesen (grundständig) Studienfach
Wasser- und Bodenmanagement, Wassertechnologie (grundständ.) Studienfach
Infrastrukturmanagement (grundständig) Studienfach
Vermessungstechnik, Geoinformatik (grundständig) Studienfach
Versorgungstechnik (grundständig) Studienfach
Abfall-, Entsorgungstechnik (grundständig) Studienfach
Wirtschaftsingenieurwesen (grundständig) Studienfach

Wie gut wärst du als Fachkraft für Wasserwirtschaft?
Mach den Test!

Ähnliche Berufe.