Gehalt in der Ausbildung als Zweiradmechatroniker/in

Was verdiene ich in der Ausbildung als Zweiradmechatroniker/in?

Karriere-Level Gehalt
1. Ausbildungsjahr 618 €
2. Ausbildungsjahr 695 €
3. Ausbildungsjahr 780 €
4. Ausbildungsjahr 825 €
Einstiegsgehalt 1.814 €

Deine Ausbildung als Zweiradmechatroniker/in dauert dreieinhalb Jahre, dich erwarten also drei Gehaltssteigerungen, denn du verdienst nicht nur im zweiten Jahr mehr als im ersten, sondern machst auch im dritten Ausbildungsjahr einen Gehaltssprung und verdienst im letzten halben Jahr nochmals mehr Geld.

Im ersten Ausbildungsjahr bekommst du 618 Euro monatlich und im zweiten Lehrjahr sind es dann schon 695 Euro. Im dritten Jahr deiner Ausbildung als Zweiradmechatroniker/in gehst du mit 780 Euro nach Hause und machst im letzten Jahr noch einmal einen Sprung auf 825 Euro im Monat.

Wie hoch ist das Gehalt im Vergleich zu anderen Ausbildungen?

Ausbildung Gehalt
Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in
606 €
Zweiradmechatroniker/in
956 €
Konstruktionsmechaniker/in
1.111 €
Schiffsmechaniker/in
1.332 €
Technische/r Offiziersassistent/in Schiff
1.605 €

Deine Ausbildung als Zweiradmechatroniker/in wird nicht nur objektiv gut bezahlt, sondern auch im Vergleich mit anderen Ausbildungsberufen. Das durchschnittliche Gehalt liegt bei 956 Euro und du siehst in der Grafik, dass du dich hier im oberen Bereich bewegst.

Auszubildende als Fachkraft für Veranstaltungstechnik verdienen rund Hundert Euro weniger als du, der Unterschied ist am Ende des Monats also immens! Es gibt allerdings auch Ausbildungen, in denen ein höheres Gehalt gezahlt wird: Als Fluggerätmechaniker/in beispielsweise würdest du ebenfalls eine dreieinhalbjährige Ausbildung machen und mehr verdienen als bei einer Ausbildung als Zweiradmechatroniker/in.

Gehalt ist aber nicht alles, schließlich willst du vor allem in einem Beruf arbeiten, der dich interessiert. Wie hoch die Ausbildungsvergütung tatsächlich ist, hängt nämlich auch von anderen Faktoren ab:

Bei welchem Unternehmen machst du die Ausbildung? Für welchen Schwerpunkt entscheidest du dich? Gilt in der Branche einen Tarifvertrag? All diese Punkte können dafür sorgen, dass du mehr erhältst als das durchschnittliche Gehalt.

Du willst schon in der Ausbildung mehr verdienen?
Dann könnte die Ausbildung als Konstruktionsmechaniker/in interessant für dich sein. Dort verdienst du durchschnittlich 1111 Euro im Monat. Oder du fängst als Schiffsmechaniker/in an und bekommst sogar 1332 Euro. Das höchste Gehalt gibt es mit 1605 Euro in der Ausbildung als Technische/r Offiziersassistent/in Schiff.

In welchem Bundesland verdiene ich wie viel?

Wo dein Ausbildungsbetrieb seinen Sitz oder seine Werkstatt hat, ist besonders wichtig, denn in der Grafik kannst du sehen, dass die Ausbildungsvergütung in den einzelnen deutschen Bundesländern unterschiedlich ausfällt.

Meist ist es so, dass du in den neuen Bundesländern weniger verdienen wirst als bei einem Ausbildungsplatz in den alten Bundesländern.

Erlernst du den Beruf Zweiradmechatroniker/in in Süddeutschland, also Hessen, Baden-Württemberg oder Bayern, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du mehr verdienst als deine Azubi-Kollegen in Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt.

Bundesland Gehalt
Baden-Württemberg 975 €
Bayern 946 €
Berlin 851 €
Brandenburg 717 €
Bremen 870 €
Hamburg 956 €
Hessen 1.004 €
Mecklenburg-Vorpommern 688 €
Niedersachsen 832 €
Nordrhein-Westfalen 908 €
Rheinland-Pfalz 889 €
Saarland 860 €
Sachsen 727 €
Sachsen-Anhalt 707 €
Schleswig-Holstein 793 €
Thüringen 736 €

Finde Ausbildungsplätze in deiner Nähe.

Egal wo du eine Ausbildung als Zweiradmechatroniker/in anfangen möchtest, hier findest du Tausende freie Ausbildungsplätze überall in Deutschland.

    Brutto oder Netto? Das bleibt übrig von deinem Ausbildungsgehalt.

    Beachte auch, dass Auszubildende wie die meisten Arbeitnehmer Steuern zahlen müssen. Diese werden dir von deinem Bruttogehalt abgezogen und ergeben das Nettogehalt. Das ist das Geld, das dir schließlich auf dein Konto überwiesen wird:

    Brutto 618 €
    Netto 495 €
    Rentenversicherung 57 €
    Krankenversicherung 47 €
    Pflegeversicherung 9 €
    Arbeitslosenversicherung 7 €
    Das Nettogehalt wurde in diesem Beispiel für das Abrechnungsjahr 2020 mit der Steuerklasse 1, Alter 18 Jahre, gesetzlich pflichtversichert berechnet.

    Zweiradmechatroniker/in: Wie viel verdiene ich nach der Ausbildung?

    Hast du nach Abschluss deiner Ausbildung einen Job gefunden oder wirst sogar von deinem Ausbildungsbetrieb übernommen, kannst du dich gleich doppelt freuen: Neben einer interessanten Arbeit gibt es nun auch deutlich mehr Geld für dich: das Einstiegsgehalt als Zweiradmechatroniker/in kann bis zu 1814 Euro im Monat betragen.

    Abhängig davon, an welchem Standort du arbeiten wirst, wie groß der Betrieb ist und ob eine Tarifbindung besteht, kann dein Gehalt – wie schon während der Ausbildung – wieder vom Durchschnitt abweichen.

    Nach ein paar Jahren im Job kannst du aber damit rechnen, dass du mehr verdienst als zu Beginn. Durchschnittlich 730 Euro nimmst du als Zweiradmechatroniker/in mit nach Hause.

    Mehr verdienen kannst du beispielsweise dann, wenn du dich fortbildest oder mehr Verantwortung übernimmst. Als Meister/in oder mit einem zusätzlichen Studium fällt dein Gehalt oft höher aus. Welche Weiterbildungsmöglichkeiten du hast, hängt oft vom Betrieb ab, in dem du arbeitest.

    Ob eine Ausbildung als Zweiradmechatroniker/in wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

    Zweiradmechatroniker/in: Folgende Weiterbildungs- und Aufstiegschancen hast du.

    Berufsbezeichnung Art der Weiterbildung
    Zweiradmechanikermeister/in Meisterweiterbildung
    Kraftfahrzeugtechnikermeister/in Meisterweiterbildung
    Industriemeister/in - Metall Meisterweiterbildung
    Techniker/in - Karosserie- und Fahrzeugbautechnik Technikerweiterbildung
    Techniker/in - Kraftfahrzeugtechnik Technikerweiterbildung
    Technische/r Fachwirt/in Kaufmännische Weiterbildung
    Fachmann/-frau für kaufmännische Betriebsführung (HwO) Kaufmännische Weiterbildung
    Zweirad-Servicetechniker/in - motor. Zweiradtechnik Andere Weiterbildung
    Ausbilder/in - Anerkannte Ausbildungsberufe Andere Weiterbildung
    Fahrzeugtechnik (grundständig) Studienfach
    Elektromobilität (grundständig) Studienfach
    Fahrzeuginformatik, -elektronik (grundständig) Studienfach
    Wirtschaftsingenieurwesen (grundständig) Studienfach

    Wie gut wärst du als Zweiradmechatroniker/in? Mach den Test!

    WAS WILLST DU ALS NÄCHSTES LESEN?
    Ähnliche Berufe

    Werde jetzt Zweiradmechatroniker/in!