Verkehr, Logistik

Kaufmann/frau Eisenbahn und Straßenverkehr

Beruf merken
Ausbildung Kaufmann/frau Eisenbahn und Straßenverkehr
Berufsbild Kaufmann Eisenbahn und Straßenverkehr
Emoji
Kauffrau Eisenbahn und Straßenverkehr Bilder
Kaufmann/frau Eisenbahn und Straßenverkehr Gehalt
  • Gehalt: 617 Euro
  • Empfohlener Schulabschluss: Alle Abschlüsse
  • Dauer: 3 Jahre

Darum bist du hier richtig:

Die Schlange vor deinem Schalter wird immer länger – aber du behältst einen kühlen Kopf! Schließlich bist du dafür verantwortlich, für deine Kunden immer die beste Zugverbindung zu finden. Aber keine Sorge: In der Ausbildung zum/zur Kaufmann/frau im Eisenbahn- und Straßenverkehr lernst du, wie man verschiedenste Transportdienstleistungen organisiert, kalkuliert und verkauft.

Voraussetzungen

Das wünscht sich dein Arbeitgeber:

  • Gute Noten in Deutsch und Mathe

  • Gute Englischkenntnisse

  • Einen Faible für Zahlen

Du bist perfekt für den Job, wenn du:

  • Sorgfältig und gewissenhaft arbeitest

  • Ein Organisationstalent bist

  • Spaß an Kundenkontakt hast

Ausbildung zum/zur Kaufmann/frau im Eisenbahn- und Straßenverkehr: So kommen Personen und Güter von A nach B

Deine Aufgaben: Transportdienstleistungen von A bis Z

Berufsbild Kaufmann Eisenbahn und Straßenverkehr

Ob Personen- oder Gütertransport, Lkw-Routen oder Bahnverbindungen – in der Ausbildung zum/zur Kaufmann/frau im Eisenbahn- und Straßenverkehr bekommst du das kaufmännische Know-how, um alle und alles sicher von A nach B zu bringen.

Ist dein Ausbildungsbetrieb zum Beispiel eine Eisenbahngesellschaft oder ein Unternehmen des öffentlichen Nahverkehrs, berätst du Kunden über Zugverbindungen oder Ticketpreise, verkaufst Fahrkarten, erstellst Angebote und Verträge für Sonderfahrten oder bearbeitest Reklamationen. Eine neue Buslinie soll eingesetzt werden? Dann kalkulierst du die Kosten und planst mithilfe der Fahrgaststatistik den Linientakt so, dass sich die Fahrgäste im Bus nicht stapeln müssen, der Busfahrer aber auch nicht alleine durch die Gegend fährt.

Absolvierst du deine Ausbildung in einer Spedition oder bei einem Kurierdienst, steht der schnelle und sichere Transport von Gütern im Mittelpunkt. 500 Sachertorten sollen von Wien nach Berlin geliefert werden? Du berechnest, ob die Fracht günstiger per Zug oder per Lkw transportiert werden kann, welche Route dabei die schnellste ist und erstellst ein Angebot für den Kunden. Dann erarbeitest du die Dienstpläne für den Fahrer und organisierst alles rund um den Transport – von der sachgemäßen Verpackung bis hin zur Zustellung.

Nicht zu vergessen der Papierkram: Da die Lieferung aus dem Ausland kommt, hast du die Zollbestimmungen immer im Hinterkopf und füllst die Fracht- und Zolldokumente richtig aus. Kommen die wertvollen Torten wegen eines Unfalls beschädigt in Berlin an, hast du zum Glück vorher eine Transportversicherung abgeschlossen. Da du dich mit Zahlen und Daten so gut auskennst, kannst du nicht nur im Verkauf, sondern auch im Controlling, in der Personalabteilung oder im Marketing eingesetzt werden.

Theorie und Praxis: Dein Einstieg in die Verkehrsbranche

Kaufmann/frau Eisenbahn und Straßenverkehr Gehalt

Die Ausbildung zum/zur Kaufmann/frau im Eisenbahn- und Straßenverkehr dauert, wie die meisten dualen Ausbildungen, drei Jahre. Dual bedeutet, dass du praktische Fähigkeiten in deinem Ausbildungsbetrieb lernst und nebenbei regelmäßig die Berufsschule besuchst, wo du die theoretischen Grundlagen vermittelt bekommst.

Im ersten und zweiten Ausbildungsjahr lernst du zunächst die kaufmännischen Grundfertigkeiten: Kostenrechnung, Auftrags- und Rechnungsbearbeitung, Material- und Personalwirtschaft stehen unter anderem auf dem Stundenplan. In deinem Ausbildungsbetrieb kannst du schon Reise-, Dienst- und Transportleistungen vergleichen, Kunden beraten, Angebote erstellen und am Jahresabschluss mitwirken. Danach folgt eine Zwischenprüfung.

Im dritten Lehrjahr übernimmst du noch verantwortungsvollere Aufgaben und betreust umfangreichere Transportaufträge. Auch an Dienstplänen und Marketingmaßnahmen kannst du mitwirken. Die Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil, in denen dein Wissen über Verkehrsorganisation, kaufmännische Organisation oder Wirtschafts- und Sozialkunde getestet wird.

Hast du das Abschlusszeugnis in der Tasche, kannst du in den verschiedensten Verkehrs- und Transportunternehmen arbeiten. Möchtest du höher hinaus, kannst du dich auch weiterbilden, zum Beispiel zum/zur Fachwirt/in für den Bahnbetrieb. Auch ein Studium ist möglich, beispielsweise im Fach Verkehrsbetriebswirtschaft.

Dein Arbeitsumfeld: Im Büro verhandeln, im Kundencenter beraten

Kauffrau Eisenbahn und Straßenverkehr Bilder

Bei deiner Ausbildung zum/zur Kaufmann/frau im Eisenbahn- und Straßenverkehr trifft man dich meist im Büro an, wo du am Rechner ein Angebot erstellst oder mit einem Kunden telefonierst. Mit Verhandlungsgeschick vereinbarst du Liefertermine und Transportkonditionen, glättest die Wogen im Schadensfall oder suchst für den erkrankten Fahrer einen Ersatz – aber ohne in Panik zu geraten! Mit ausländischen Kunden kannst du dich in flüssigem Englisch verständigen und kennst die gesetzlichen Bestimmungen rund um Zölle, Steuern oder Gefahrengüter.

Ist dein Ausbildungsbetrieb auf Personenverkehr ausgerichtet, wirst du auch im Kundencenter eingesetzt. Hier kannst du direkt auf die Fragen und Wünsche der Fahrgäste eingehen. Ein Zug ist ausgefallen und die Kunden beschweren sich bei dir? Du bleibst professionell und findest schnell eine Alternativ-Route! Sorgfalt und Kundenorientierung gehören deshalb zu deinen Stärken.

Und wie sieht es mit dem Dresscode aus? In manchen Verkehrsbetrieben ist eine einheitliche Uniform für alle Mitarbeiter vorgeschrieben. Deine Arbeitszeiten richten sich mitunter nach den Öffnungszeiten des Kundencenters, du kannst also auch an Wochenenden eingesetzt werden.

Gehalt

Das kannst du im Durchschnitt verdienen

Deine nächsten Schritte

Ausbildungsplatz finden

Du hast gerade die Schule geschafft oder bist dabei sie abzuschließen? Dazu erstmal herzlichen Glückwunsch! Damit hast du natürlich schon den ersten Schritt für deine Karriere getan. Jetzt nur noch den Traumjob finden!

Zur Ausbildungsplatz-Suche

Ausbildung starten

Die Schule hast du zwar hinter dich gebracht, doch auf die faule Haut legen ist nicht – du machst eine Ausbildung! Schließlich musst du auch weiterhin fleißig an deiner Karriere und deiner beruflichen Zukunft basteln. Guten Start dir!

  • 1
  • 2
  • 3

Bewerbung schicken

Das Anschreiben für deine Ausbildung – quasi der Liebesbrief für deine Ausbildung. Der erste Schritt auf dem Weg zur Ausbildung ist immer der schwerste. AZUBI.DE hilft dir!

So sieht die perfekte Bewerbung aus

Bist du der/die geborene Kaufmann/frau im Eisenbahn- und Straßenverkehr

Mach den Test!

  • 1
  • 2
  • 3
  • Fertig

Wie viel Prozent der DB-Personenverkehrszüge kamen 2014 pünktlich?

  • 32,9 %
  • 58,4 %
  • 94,5 %

Doch nicht das Richtige?

Hier findest du ähnliche Ausbildungsberufe: