Dienstleistung

Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzer/in

Beruf merken
Ausbildung Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzer/in
Berufsbild Wirtschaftsdolmetscher / Wirtschaftsübersetzer
Emoji
Wirtschaftsdolmetscherin / Wirtschaftsübersetzerin Bilder
Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzer/in Gehalt
  • Gehalt: kein Gehalt
  • Empfohlener Schulabschluss: Realschulabschluss
  • Dauer: 3 Jahre

Darum bist du hier richtig:

Du brennst darauf neue Sprachen zu lernen, bringst Dinge gerne genau auf den Punkt und interessierst dich für wirtschaftliche Zusammenhänge? Erfahre hier, wie du deine Interessen und Skills zum Beruf machen kannst und welche glänzenden Zukunftsaussichten dich bei einer Ausbildung zum/zur Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzer/in erwarten!

Voraussetzungen

Das wünscht sich dein Arbeitgeber:

  • Einen Realschulabschluss oder einen vergleichbaren Schulabschluss

  • Gute Englischkenntnisse und sehr gute Deutschkenntnisse; idealerweise weitere Fremdsprachen

  • Ein sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen

  • Für Dolmetscher: die Fähigkeit, gleichzeitig reden und zuhören zu können

  • Eine schnelle Auffassungsgabe und ein schnelles Erkennen von Zusammenhängen in gesprochenen und geschriebenen Texten

Du bist perfekt für den Job, wenn du:

  • Du konzentriert arbeitest und dich nicht aus dem Konzept bringen lässt

  • Flexibel bist und dich gut auf verschiedene Dialekte, Sprechgeschwindigkeiten und Situationen einstellen kannst

  • Dir Dinge gut merken kannst und sehr sorgfältig arbeitest

  • Gerne reist und kulturellen Besonderheiten angemessen begegnest

  • Kommunikativ bist

Ausbildung zum/zur Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzer/in: Die Leidenschaft für Sprache zum Beruf machen

Deine Aufgaben: Internationale Kommunikation zum Laufen bringen

Berufsbild Wirtschaftsdolmetscher / Wirtschaftsübersetzer

Do you speak englisch? Hablas español? Parlez-vous français? Ты говоришь по-русски? Kannst du mindestens eine dieser Fragen mit einem eindeutigen „Ja!“ beantworten, stelle bei einer Ausbildung zum/zur Wirtschaftsdolmetscher/in unter Beweis, dass du nicht nur eine Fremdsprache beherrschst, sondern ein richtiges Sprachgenie bist. Wirtschaftsdolmetscher sind gefragte Experten – immer mehr Unternehmen sind international tätig und es ist wichtig, dass die Kommunikation zwischen Geschäftspartnern reibungslos läuft. Dabei übernimmst du den wichtigen Teil der sprachlichen und kulturellen Verständigung. Du übersetzt zum Beispiel in Geschäftsmeetings, bei Konferenzen oder im Schriftverkehr Texte ins Deutsche oder in eine andere Fremdsprache.

Als Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzer/in bist du auf Geschäftsreisen und bei wichtigen Verhandlungen dabei, musst schnell schalten, wenn es im Gespräch Schlag auf Schlag hin und her geht, und dabei sehr präzise das Gehörte aufnehmen. Konzentration ist gefragt, wenn du gleichzeitig zuhörst und übersetzt – hierbei musst du auf Zack und gedanklich immer einen Schritt weiter sein. Genau zuhören, entscheiden, ob du sinngemäß oder Wort für Wort übersetzt, die Zusammenhänge verständlich wiedergeben, dich auf verschiedene Gesprächspartner mit verschiedenen Sprachgewohnheiten einstellen und spontan reagieren, wenn dir eine Vokabel fehlt: Als Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzer/in darfst du dich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Dabei ist wichtig, dass du nicht nur korrekt übersetzt, sondern auch kulturelle Feinheiten in der Kommunikation mit Geschäftspartnern beachtest. Wusstest du zum Beispiel, dass Kopfschütteln in Indien Zustimmung bedeutet?

In der Ausbildung lernst du auch die Tätigkeit eines/einer Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzers/in kennen. Du übersetzt zum Beispiel Briefe, Verträge, Protokolle oder Verkaufsangebote. Hier kannst du – anders als beim Dolmetschen – Nachschlagewerke zu Rate ziehen, aber wichtig ist vor allem, dass du die fachlichen Zusammenhänge verstehst.

Theorie und Praxis: In Lehrgängen zum Übersetzungs-Profi geschult werden

Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzer/in Gehalt

In deiner Ausbildung zum/zur Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzer/in wirst du in Lehrgängen ausgebildet: Du lernst also hauptsächlich in Unterrichtsräumen. Dort wirst du in einer oder mehreren Fremdsprachen in Theorie und Praxis ausgebildet, lernst bei Übersetzungsübungen und Übungen im Sprachlabor, worauf es ankommt, und bekommst Techniken an die Hand gegeben. Die Ausbildung kannst du in Vollzeit oder in Teilzeit machen, entsprechend dauert sie zwei bis drei Jahre oder kürzer.

Am Ende der Ausbildung stehen eine theoretische und eine praktische Prüfung, die entweder vom Träger des Lehrgangs, zum Beispiel einer Sprachschule, oder der Industrie- und Handelskammer durchgeführt werden. Immer mehr Unternehmen sind international unterwegs, was für dich heißt, dass die Zukunftsaussichten sehr gut sind. Bei der Wahl der Sprachen für deine Ausbildung zum/zur Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzer/in kannst du das direkt beeinflussen: Je ausgefallener die Sprache, desto höher sind die Chancen, dass du einen guten Job bekommst. Und je mehr Sprachen du kannst, desto wertvoller bist du für eine internationale Firma. Wie wäre es mit Weltsprachen wie Englisch oder Spanisch in Kombination mit Russisch oder Portugiesisch?

Dein Arbeitsumfeld: Geschäfte auf Reisen, in Meetings & im Büro

Wirtschaftsdolmetscherin / Wirtschaftsübersetzerin Bilder

Während deiner Ausbildung zum/zur Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzer/in bist du nicht direkt bei Verhandlungen vor Ort, sondern wirst erst einmal theoretisch ausgebildet. Es besteht aber oft die Möglichkeit, ein Praktikum zu absolvieren und dabei erste praktische Erfahrungen in einem Unternehmen zu sammeln. Wenn du die Techniken dann drauf hast, geht es nach der Ausbildung in die Praxis. Als Wirtschaftsdolmetscher/in kannst du in den unterschiedlichsten Branchen arbeiten. Dabei ist es wichtig, dass du Interesse für die jeweiligen Themen mitbringst. Wenn du zum Beispiel für ein Chemie-Unternehmen arbeitest und rein inhaltlich nicht verstehst, worüber sich dein Chef mit seinem Geschäftspartner unterhält, ist es schwierig, eine sinnvolle Übersetzung hinzubekommen – und dazu ziemlich frustrierend, den ganzen Tag von Themen umgeben zu sein, die dich nicht interessieren. Das heißt aber nicht, dass du ein Chemie-Genie sein musst; vieles wie zum Beispiel Fachausdrücke oder Produkte der Firma kannst du dir schnell aneignen.

Deine Arbeit als Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzer/in findet hauptsächlich im Büro am Computer statt, wo du mit Hilfe von Datenbanken und Wörterbüchern Texte schriftlich übersetzt. Als Wirtschaftsdolmetscher hingegen bist du viel unterwegs – zum Beispiel bei Verhandlungen bei anderen Firmen, auf Geschäftsreisen, auf Messen – und hast viel Kundenkontakt. Das heißt, deine Aufgabe ist nicht nur, fehlerfrei zu übersetzen, sondern auch, mit den Geschäftspartnern freundlich zu kommunizieren und kulturelle Besonderheiten zu beachten, um einen guten Eindruck von deiner Firma zu hinterlassen.

Dazu gehört auch ein gepflegtes Auftreten und je nach Gelegenheit ein richtiges Business-Outfit, wie zum Beispiel ein Kostüm oder ein Anzug. Was du unbedingt mitbringen solltest? Flexibilität! Gerade bei Dienstreisen können die Arbeitszeiten sehr unterschiedlich ausfallen und es kann passieren, dass du auch mal längere Zeit im Ausland verbringst. Langweilig wird dir garantiert nicht – und was gibt es Spannenderes, als die Welt zu erkunden und dafür auch noch bezahlt zu werden?

Gehalt

Dein Ausbildungsgehalt

Leider erhältst du im Rahmen dieser Ausbildung keine Vergütung. Vor allem in schulischen Ausbildungen ist das meist üblich, da du neben deinem theoretischen Unterricht nicht auch wie in der dualen Ausbildung im Betreib arbeitest. Häufig zahlst du an der Berufsfachschule sogar noch Gebühren – zum Beispiel um zu Prüfungen zugelassen zu werden. Aber keine Sorge: Du wirst hier nicht allein gelassen, denn du kannst Förderungen wie zum Beispiel BAföG beantragen.

Deine nächsten Schritte

Ausbildungsplatz finden

Du hast gerade die Schule geschafft oder bist dabei sie abzuschließen? Dazu erstmal herzlichen Glückwunsch! Damit hast du natürlich schon den ersten Schritt für deine Karriere getan. Jetzt nur noch den Traumjob finden!

Zur Ausbildungsplatz-Suche

Ausbildung starten

Die Schule hast du zwar hinter dich gebracht, doch auf die faule Haut legen ist nicht – du machst eine Ausbildung! Schließlich musst du auch weiterhin fleißig an deiner Karriere und deiner beruflichen Zukunft basteln. Guten Start dir!

  • 1
  • 2
  • 3

Bewerbung schicken

Das Anschreiben für deine Ausbildung – quasi der Liebesbrief für deine Ausbildung. Der erste Schritt auf dem Weg zur Ausbildung ist immer der schwerste. AZUBI.DE hilft dir!

So sieht die perfekte Bewerbung aus

Bist du der/die geborene Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzer/in?

Mach den Test!

  • 1
  • 2
  • 3
  • Fertig

Was bedeutet es, wenn man sich in den USA an die Stirn tippt?

  • „Gute Idee!“
  • „Spinnst du?“
  • „Ich mag dich!“

Doch nicht das Richtige?

Hier findest du ähnliche Ausbildungsberufe: