Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzer/in.

im Bereich Dienstleistung, Service:
5.979 Ausbildungsplätze
Ausbildungsgehalt:
kein Gehalt
Zum Gehaltsvergleich
Empfohlener Schulabschluss:
Realschulabschluss
Dauer:
2 Jahre
Im Bereich Dienstleistung, Service:
5.979 Ausbildungsplätze
Ausbildung Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzer/in
Die beliebtesten Fragen anderer Bewerber.
1.

Wie viel verdient man in der Ausbildung als Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzer/in?

Während dieser Ausbildung verdienst du wahrscheinlich kein Gehalt.

2.

Wie lange dauert die Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzer/in Ausbildung?

Die Ausbildung dauert 24 Monate. Bei einer dualen Ausbildung wechseln sich Phasen in der Berufsschule und im Betrieb ab. Bei einer schulischen Ausbildung lernst du Theorie und Praxis in der Berufsschule bzw. in der Fachakademie.

3.

Welche Voraussetzungen sollte ich für die Ausbildung als Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzer/in mitbringen?

Die besten Chancen auf einen Ausbildungsplatz hast du mit einem Realschulabschluss. Außerdem solltest du gute Noten in Wirtschaft, Deutsch und Fremdsprachen haben.

4.

Passt der Beruf Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzer/in zu mir?

Fragst du dich, welche Ausbildung wirklich zu dir passt? Mach jetzt unseren Karriere-Check und finde es in nur 60 Sekunden heraus.

Voraussetzungen.

Was muss ich mitbringen?

  • Einen Realschulabschluss oder einen vergleichbaren Schulabschluss

  • Gute Englischkenntnisse und sehr gute Deutschkenntnisse; idealerweise weitere Fremdsprachen

  • Ein sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen

  • Für Dolmetscher: die Fähigkeit, gleichzeitig reden und zuhören zu können

  • Eine schnelle Auffassungsgabe und ein schnelles Erkennen von Zusammenhängen in gesprochenen und geschriebenen Texten

In welchen Schulfächern muss ich gut gewesen sein?

  • Wirtschaft
  • Deutsch
  • Fremdsprachen

Wie sieht der Alltag im Beruf aus?

Do you speak englisch? Hablas español? Parlez-vous français? Ты говоришь по-русски? Kannst du mindestens eine dieser Fragen mit einem eindeutigen „Ja!“ beantworten, stelle bei einer Ausbildung als Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzer/in unter Beweis, dass du nicht nur eine Fremdsprache beherrschst, sondern ein richtiges Sprachgenie bist. Wirtschaftsdolmetscher sind gefragte Experten – immer mehr Unternehmen sind international tätig und es ist wichtig, dass die Kommunikation zwischen Geschäftspartnern reibungslos läuft. Dabei übernimmst du den wichtigen Teil der sprachlichen und kulturellen Verständigung. Du übersetzt zum Beispiel in Geschäftsmeetings, bei Konferenzen oder im Schriftverkehr Texte ins Deutsche oder in eine andere Fremdsprache.

Als Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzer/in bist du auf Geschäftsreisen und bei wichtigen Verhandlungen dabei, musst schnell schalten, wenn es im Gespräch Schlag auf Schlag hin und her geht, und dabei sehr präzise das Gehörte aufnehmen. Konzentration ist gefragt, wenn du gleichzeitig zuhörst und übersetzt – hierbei musst du auf Zack und gedanklich immer einen Schritt weiter sein. Genau zuhören, entscheiden, ob du sinngemäß oder Wort für Wort übersetzt, die Zusammenhänge verständlich wiedergeben, dich auf verschiedene Gesprächspartner mit verschiedenen Sprachgewohnheiten einstellen und spontan reagieren, wenn dir eine Vokabel fehlt: Als Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzer/in darfst du dich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Dabei ist wichtig, dass du nicht nur korrekt übersetzt, sondern auch kulturelle Feinheiten in der Kommunikation mit Geschäftspartnern beachtest. Wusstest du zum Beispiel, dass Kopfschütteln in Indien Zustimmung bedeutet?

In der Ausbildung lernst du auch die Tätigkeit als Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzer/in kennen. Du übersetzt zum Beispiel Briefe, Verträge, Protokolle oder Verkaufsangebote. Hier kannst du – anders als beim Dolmetschen – Nachschlagewerke zu Rate ziehen, aber wichtig ist vor allem, dass du die fachlichen Zusammenhänge verstehst.

Ob eine Ausbildung als Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzer/in wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

Inhalte der Ausbildung.

In deiner Ausbildung als Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzer/in wirst du in Lehrgängen ausgebildet: Du lernst also hauptsächlich in Unterrichtsräumen. Dort wirst du in einer oder mehreren Fremdsprachen in Theorie und Praxis ausgebildet, lernst bei Übersetzungsübungen und Übungen im Sprachlabor, worauf es ankommt, und bekommst Techniken an die Hand gegeben. Die Ausbildung kannst du in Vollzeit oder in Teilzeit machen, entsprechend dauert sie zwei bis drei Jahre oder kürzer.

Am Ende der Ausbildung stehen eine theoretische und eine praktische Prüfung, die entweder vom Träger des Lehrgangs, zum Beispiel einer Sprachschule, oder der Industrie- und Handelskammer durchgeführt werden. Immer mehr Unternehmen sind international unterwegs, was für dich heißt, dass die Zukunftsaussichten sehr gut sind. Bei der Wahl der Sprachen für deine Ausbildung als Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzer/in kannst du das direkt beeinflussen: Je ausgefallener die Sprache, desto höher sind die Chancen, dass du einen guten Job bekommst. Und je mehr Sprachen du kannst, desto wertvoller bist du für eine internationale Firma. Wie wäre es mit Weltsprachen wie Englisch oder Spanisch in Kombination mit Russisch oder Portugiesisch?

Du möchtest dich für eine Ausbildung zum Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzer/in bewerben? Hier findest du passende Ausbildungsplätze in deiner Nähe.

Wie sieht mein Arbeitsumfeld aus?

Während deiner Ausbildung als Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzer/in bist du nicht direkt bei Verhandlungen vor Ort, sondern wirst erst einmal theoretisch ausgebildet. Es besteht aber oft die Möglichkeit, ein Praktikum zu absolvieren und dabei erste praktische Erfahrungen in einem Unternehmen zu sammeln.

Wenn du die Techniken dann drauf hast, geht es nach der Ausbildung in die Praxis. Als Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzer/in kannst du in den unterschiedlichsten Branchen arbeiten. Dabei ist es wichtig, dass du Interesse für die jeweiligen Themen mitbringst. Wenn du zum Beispiel für ein Chemie-Unternehmen arbeitest und rein inhaltlich nicht verstehst, worüber sich dein Chef mit seinem Geschäftspartner unterhält, ist es schwierig, eine sinnvolle Übersetzung hinzubekommen – und dazu ziemlich frustrierend, den ganzen Tag von Themen umgeben zu sein, die dich nicht interessieren. Das heißt aber nicht, dass du ein Chemie-Genie sein musst; vieles wie zum Beispiel Fachausdrücke oder Produkte der Firma kannst du dir schnell aneignen.

Deine Arbeit als Wirtschaftsübersetzer/in findet hauptsächlich im Büro am Computer statt, wo du mit Hilfe von Datenbanken und Wörterbüchern Texte schriftlich übersetzt. Als Wirtschaftsdolmetscher/in hingegen bist du viel unterwegs – zum Beispiel bei Verhandlungen bei anderen Firmen, auf Geschäftsreisen, auf Messen – und hast viel Kundenkontakt. Das heißt, deine Aufgabe ist nicht nur, fehlerfrei zu übersetzen, sondern auch, mit den Geschäftspartnern freundlich zu kommunizieren und kulturelle Besonderheiten zu beachten, um einen guten Eindruck von deiner Firma zu hinterlassen.

Dazu gehört auch ein gepflegtes Auftreten und je nach Gelegenheit ein richtiges Business-Outfit, wie zum Beispiel ein Kostüm oder ein Anzug. Was du unbedingt mitbringen solltest? Flexibilität! Gerade bei Dienstreisen können die Arbeitszeiten sehr unterschiedlich ausfallen und es kann passieren, dass du auch mal längere Zeit im Ausland verbringst. Langweilig wird dir garantiert nicht – und was gibt es Spannenderes, als die Welt zu erkunden und dafür auch noch bezahlt zu werden?

Wie gut wärst du als Wirtschaftsdolmetscher/in / Wirtschaftsübersetzer/in? Mach den Test!

Ähnliche Berufe.