Florist/in.

Ausbildungsgehalt:
622 Euro
Empfohlener Schulabschluss:
Alle Abschlüsse
Dauer:
3 Jahre
Ausbildung Florist/in
Die beliebtesten Fragen anderer Bewerber.
1.

Wie viel verdient man in der Ausbildung als Florist/in?

Je nach Betrieb und Bundesland verdienst du durchschnittlich €622 während der Ausbildung.

  • 1. Lehrjahr: €574
  • 2. Lehrjahr: €615
  • 3. Lehrjahr: €677
2.

Wie lange dauert die Florist/in Ausbildung?

Die Ausbildung dauert 36 Monate. Bei einer dualen Ausbildung wechseln sich Phasen in der Berufsschule und im Betrieb ab. Bei einer schulischen Ausbildung lernst du Theorie und Praxis in der Berufsschule bzw. in der Fachakademie.

3.

Was macht man in der Ausbildung als Florist/in?

  • In einer Ausbildung als Florist/in lernst du, Blumen- und Pflanzenschmuck zu gestalten und zu verkaufen. Dazu berätst du Kunden, pflegst die Pflanzen im Laden und bearbeitest Bestellungen des Blumenversands.
  • Die Theorie lernst du an der Berufsschule, in der Praxis arbeitest du hauptsächlich in Blumenfachgeschäften, Gartencentern oder Gärtnereien.
  • Die Ausbildung als Florist/in gehört in den Bereich Dienstleistungen und Service.
4.

Welche Voraussetzungen sollte ich für die Ausbildung als Florist/in mitbringen?

Du hast mit allen Schulabschlüssen eine Chance auf einen Ausbildungsplatz. Außerdem solltest du gute Noten in Mathematik, Biologie, Deutsch und Kunst haben.

5.

Passt der Beruf Florist/in zu mir?

Fragst du dich, welche Ausbildung wirklich zu dir passt? Mach jetzt unseren Karriere-Check und finde es in nur 60 Sekunden heraus.

Voraussetzungen.

Was muss ich mitbringen?

  • Gute Kenntnisse in Pflanzenkunde

  • Ein gutes Auge für Farbkombinationen und geschmackvolle Anordnung

  • Handwerkliches Geschick und Fingerfertigkeit

  • Freundlichkeit im Umgang mit Kunden

In welchen Schulfächern muss ich gut gewesen sein?

  • Mathematik
  • Biologie
  • Deutsch
  • Kunst

Wie sieht der Alltag im Beruf aus?

„Blumen sagen mehr als tausend Worte“ – das sagt sich so einfach, aber damit aus einzelnen Blumen etwas Einzigartiges entsteht, ist ein Experte gefragt. Bei deiner Ausbildung als Florist/in lernst du, mit kreativen Ideen für Kunden Sträuße zusammen zu stellen, bindest Kränze für feierliche Anlässe oder erstellst Konzepte für ganze Raumdekoraktionen.

Als Florist/in gilt es, sich Kundenwünsche genau anzuhören, mit Sensibilität an die Umsetzung heranzugehen und dabei eigene Ideen und Fachwissen in Sachen Stil und Farbenlehre einzubringen. Auch über Dinge wie die Haltbarkeit verschiedener Pflanzen und die benötigte Pflege weißt du Bescheid.

Neben der Arbeit mit dem Kunden kümmerst du dich auch um die Dekoration des Ladens – so fühlen sich alle, die ihn betreten, von der ersten Sekunde an mit ihren blumigen Wünschen gut aufgehoben.

Da du auch im Verkauf tätig bist, kommt zur kreativen die kaufmännische Seite dazu: Als Florist/in bist du verantwortlich für die Bestellungen und vergleichst dafür verschiedene Angebote, kalkulierst, welche Menge benötigt wird und wickelst die finanzielle Seite von Kundenbestellungen ab – dabei ist auch mal schnelles Kopfrechnen angesagt.

Ob eine Ausbildung als Florist/in wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

Inhalte der Ausbildung.

Die Ausbildung als Florist/in dauert drei Jahre und ist dual, das heißt du stehst im Laden und lernst gleichzeitig in der Berufsschule die theoretischen Hintergründe. So hast du hier zum Beispiel Fächer wie Stilkunde, Pflanzenschutz, Farben- und Proportionenlehre, Vermarktung und umweltschonende Behandlung von Pflanzen.

Das Handwerk als Florist/in, das Blumenbinden an sich, lernst du in deinem Ausbildungsbetrieb, wobei du die Erkenntnisse aus dem Unterricht mit einbeziehst. Dabei erfährst du auch, wie man Pflanzen richtig lagert, damit sie möglichst lang frisch bleiben, wie du Werkzeuge und Maschinen verwenden kannst und welche Kniffe es beim Verkaufen gibt.

Die Ausbildung als Florist/in ist nichts für Langschläfer: Oft musst du schon sehr früh im Laden sein, damit die Räume mit frischen Blumen dekoriert sind, wenn die ersten Kunden eintreffen. Und auch am Wochenende wollen Leute Blumen verschenken, sodass du damit rechnen musst, auch samstags im Laden zu stehen.

Du möchtest dich für eine Ausbildung zum Florist/in bewerben? Hier findest du passende Ausbildungsplätze in deiner Nähe.

Passende Unternehmen.

Wie sieht mein Arbeitsumfeld aus?

Als Florist/in bist du umgeben von herrlich duftenden Pflanzen in einem schön, vielleicht romantisch dekorierten Laden. Empfehlenswert ist es, eine Schürze zu tragen, da es vor allem hinter den Kulissen auch mal schmutzig werden kann.

Hier sieht die Welt immer noch blumig aus, aber in den Werk- und Lagerräumen hast du es zudem mit Abfällen, Erde und Wasser und auch mit Kälte und Feuchtigkeit zu tun. Dabei bleibt es nicht aus, dass du große Blumenkübel von A nach B schleppen musst. Wenn körperliche Arbeit kein Fremdwort für dich ist und du anpacken kannst, ist das aber kein Problem für dich.

Besonders wichtig ist, dass du ein Gespür für Menschen und deren Wünsche mitbringst. Freundlichkeit und Einfühlungsvermögen stehen dir ins Gesicht geschrieben – egal ob du einen abgehetzten Geschäftsmann, eine Blumenexpertin, die alles besser weiß, oder einen Kunden, dem die Trauer über einen Todesfall ins Gesicht geschrieben steht, mit Strauß und Kranz versorgst.

Außer im Blumenladen kannst du deine Ausbildung als Florist/in auch in Gartencentern, in Gärtnereien mit Blumengeschäft, im Großhandel oder in einem Bestattungsunternehmen absolvieren.

Wie gut wärst du als Florist/in?
Mach den Test!

Ähnliche Berufe.

Werde jetzt Florist/in!

Hier findest du alle 46.371 Ausbildungsplätze.