Duales Studium Lebensmitteltechnologie.

Gehalt:
747 Euro
Empfohlener Schulabschluss:
Abitur / Fachabitur
Dauer:
variabel
Im Bereich Naturwissenschaften:
Ausbildung Duales Studium Lebensmitteltechnologie
  1. Voraussetzungen.

    Das wünscht sich dein Ausbildungsbetrieb:

    • (Fach-) Abitur

    • Interesse für Lebensmittel

    • Keine Lebensmittelallergien

    Das brauchst du für die Uni:

    • Gute Noten in Bio und Chemie

    • Organisationstalent

    • Technisches Verständnis

  2. Duales Studium Lebensmitteltechnologie: Naturwissenschaft trifft Wirtschaft.

    Berufsbild Duales Studium Lebensmitteltechnologie

    Im dualen Studium Lebensmitteltechnologie lernst du die Welt der Lebensmittel nicht nur durch Vorlesungen und dicke Wälzer kennen, sondern vor allem auch durch die Praxis in einem Unternehmen. Hast du dich erfolgreich mit dem Entwickeln von Rezepten, der Herstellung und Veränderung von Lebensmitteln sowie der Konstruktion von Maschinen und Anlagen beschäftigt, dann wartet nach neun Semestern der Bachelor of Science auf dich.

    Hast du die Grundlagen der Lebensmitteltechnologie verinnerlicht, vertiefst du dein Wissen, indem du Schwerpunkte im Studium setzt. So kannst du, je nach Hochschule, zwischen Back- und Süßwarentechnologie, Fleischtechnologie, Getränketechnologie, Verpackungstechnologie oder Pharmazeutischer Technologie wählen.

    Unter anderem diese Module erwarten dich im dualen Studium Lebensmitteltechnologie:

    • Lebensmittelmikrobiologie: Was sind eigentlich Pathogene, mikrobielle Kontaminanten und Produktionsorganismen? Die genauen Definitionen lernst du hier, genau wie die Verfahren der mikrobiologischen Analytik und wie du Mikroorganismen kultivierst.

    • Produktentwicklung: Ideen für Produkte finden, die Entwicklung planen und durchführen – all das will gekonnt sein. Mithilfe verschiedener Übungen hast du das schnell drauf.

    • Lebensmittelverfahrenstechnik: Sobald du weißt, wie man Produkte plant, geht es natürlich an die thermischen und mechanischen Herstellungsverfahren. Deshalb vertiefst du in diesem Modul dein Wissen und weißt, welche Verfahren wann und wo zum Einsatz kommen.

    Du nimmst aber nicht nur die naturwissenschaftlichen Aspekte genauer unter das Lichtmikroskop, sondern beschäftigst dich auch intensiv mit den wirtschaftlichen Aspekten der Lebensmitteltechnologie. Dazu gehören allgemeine Grundlagen in BWL und Qualitätsmanagement, aber vor allem auch Lebensmittelrecht und Facility Management von Industrieanlagen.

    Außerdem wirst du in Soft Skills wie Interkulturelle Kompetenz oder einer Fremdsprache unterrichtet. Das kannst du auch gut nutzen, um einen Auslandsaufenthalt in dein duales Studium einzubauen.

  3. Theorie und Praxis schmecken doppelt gut.

    Duales Studium Lebensmitteltechnologie Gehalt

    Im dualen Studium Lebensmitteltechnologie versauerst du nicht im Hörsaal. Stattdessen vereinst du Theorie mit Praxis und lernst die Arbeit im Labor kennen. Wie genau du das machst, hängt vom jeweiligen Modell ab, für das du dich entscheidest.

    Entscheidest du dich für die ausbildungsintegrierte Variante, absolvierst du neben dem Studium noch eine Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf. Du bekommst auf diese Weise nicht nur das marktübliche Azubi-Gehalt, sondern am Ende der Studienzeit neben dem Bachelor- noch den Berufsabschluss. Diese Berufsausbildungen kannst du beispielsweise im dualen Studium Lebensmitteltechnologie wählen:

    • Fachkraft für Lebensmitteltechnik: In dieser Ausbildung steuerst, bedienst und kontrollierst du die Produktionsanlagen. Du lernst, wie man Störungen erkennt und welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, um sie zu beheben.

    • Süßwarentechnologe/in: Als Naschkatze bist du hier genau richtig: Mit gigantischen Maschinen und Anlagen stellst du Süßwaren wie Konfekt oder Dauerbackwaren her und betreust die Verpackung sowie Lagerung der süßen Naschereien.

    • Milchtechnologe/in: Hier lernst du, wie man Milch, Joghurt, Butter, Käse oder Milchpulver anfertigt. Dazu reinigst du die Milch und trennst dann den Rahm. Auch die Hygienevorschriften hast du stets im Blick.

    Alternativ kannst du dich aber auch für die praxisintegrierte Variante entscheiden. Dann schließt du das duale Studium Lebensmitteltechnologie nur mit dem Bachelorabschluss ab und ohne Berufsausbildung.

    Neben verschiedenen Modellen kann auch der zeitliche Aufbau deines dualen Studiums regional verschieden sein. Während sich beim Blockmodell die Uni- und Praxisphasen alle drei Monate abwechseln, bist du im Wochenmodell drei Tage im Unternehmen und zwei an der Uni anzutreffen.

  4. Und danach? Dein späteres Arbeitsumfeld.

    Duales Studium Lebensmitteltechnologie Bilder

    Als Lebensmitteltechnologe/in bist du eine top ausgebildete Nachwuchskraft der Lebensmittelindustrie: Du weißt, wie man die mikrobiologischen Eigenschaften von Lebensmitteln misst und verändert sowie neue Stoffe entwickelt. Da du auch über betriebswirtschaftliche Tätigkeiten wie Lagerung und Logistik Bescheid weißt, kannst du von Anfang an eine verantwortungsvolle Führungsposition übernehmen.

    Dabei kannst du nicht nur in der Produktentwicklung von Lebensmittelkonzernen arbeiten, sondern auch bei Lebensmittelinstituten, Verbraucherzentralen oder in der Forschung. Außerdem hast du gute Chancen, nach dem dualen Studium von deinem Ausbildungsbetrieb übernommen zu werden. Schließlich hast du dich dort bereits unter Beweis gestellt und kennst die Betriebsabläufe bestens.

  5. Durchschnittsgehalt pro Studienjahr: Duales Studium Lebensmitteltechnologie.

    Ø 1. Jahr
    663€
    Ø 2. Jahr
    742€
    Ø 3. Jahr
    837€

Hast du das Zeug zum dualen Studium Lebensmitteltechnologie?
Mach den Test!